Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Putzen >

Frühjahrsputz: Checkliste hilft beim Großreinemachen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neues Wohngefühl ohne großen Aufwand  

Diese Tipps helfen beim Frühjahrsputz

18.04.2017, 08:49 Uhr | dpa-tmn

Frühjahrsputz: Checkliste hilft beim Großreinemachen. Reinigungsmittel für den Frühjahrsputz (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Tatomm)

Reinigungsmittel für den Frühjahrsputz (Quelle: Tatomm/Thinkstock by Getty-Images)

Keiner macht den Frühjahrsputz gerne. Doch einmal im Jahr ist bei vielen traditionell Großreinemachen angesagt. Mit dieser Checkliste für den Frühjahrsputz geht das immerhin leichter. Besondere Vorsicht ist jedoch bei Allergien geboten. Wer unter einer Hausstauballergie oder einer Atemwegserkrankung leidet, sollte beim Frühjahrsputz einige wichtige Hinweise beachten.

Spätestens wenn die Sonne nicht mehr richtig durch die Scheiben dringt, wird es Zeit, die Fenster zu putzen. So geht es am besten: Zunächst werden die Scheiben innen und außen ordentlich mit einem gewöhnlichen Viskose- oder Mikrofasertuch eingeseift. Ein sogenannter Einwascher mit einer Querstange mit Lammfellbezug erleichtert diese Arbeit. Danach wird das Reinigungsmittel mit einem Abzieher, einem Handgerät mit Gummileiste, streifenfrei abgenommen.

Gardinen beim Frühjahrsputz nicht vergessen

"Mit etwas Übung kann man es auch wie die Profis machen: Dazu zieht man den Abzieher vom oberen Fensterrand in schlangenförmigen Linien von links nach rechts die Scheibe herunter", erklärt Bärbel Neher vom Deutschen Hausfrauen-Bund. Zeitungspapier zum Nachwischen, Omas liebstes Hausmittelchen, ist da nicht mehr nötig. Danach die Rahmen innen und außen abputzen. Bei der Gelegenheit bietet es sich natürlich an, auch mal die Gardinen zu waschen.

Teurer Fensterreiniger muss nicht sein

Als Reinigungsmittel für die Fenster eignet sich am besten ein Gemisch aus fünf Litern Wasser mit ein paar Tropfen haushaltsüblichem Handspülmittel und etwas Spiritus. Ein spezieller und teurerer Glasreiniger sei nicht effektiv, sagt Neher. "Der ist nur dazu da, um kleine Fingerdapser schnell wegzumachen." Chemiekeulen haben im Haushalt generell nichts zu suchen. "Für den üblichen Haushalt reichen Hand-Spülmittel, Allzweckreiniger, Scheuermilch und ein saurer Reiniger auf Zitronensäurebasis völlig aus", sagt Heribert Wefers vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland.

Nicht zu viel Reiniger beim Frühjahrsputz verwenden

Bei der Verwendung von Reinigern gilt allgemein: Weniger ist mehr. Denn zu viel an Tensiden, also an waschaktiven Substanzen, verschmieren nur die Flächen. Dadurch ziehen diese am Ende sogar den Schmutz an. In der Regel reichen ein paar Tropfen Reiniger völlig aus.i

Besonders zu empfehlen ist daher der Frühjahrsputz ohne Chemiekeule: Essig, Zitronensäure, Natron und Waschsoda würden schon für die Reinigung des gesamten Haushalts reichen, sagt Susanne Woelk von der Aktion Das sichere Haus (DSH) in Hamburg. In Kombination seien sie "echte Wunderwaffen" und günstiger als Standardprodukte.

Essig wirkt demnach gegen Kalk. Ähnlich ist auch Zitronensäure einsetzbar – sie ist aber geruchsneutraler. Wasser gemischt mit Natron in einer Sprühflasche sorgt für saubere Fenster oder Kühlschränke. Alle drei Mittel in Wasser verdünnt, sind für die Reinigung von säurebeständigen Böden und Arbeitsflächen geeignet.

Schnell und günstig: So wird Ihr Wasserkocher wieder blitzeblank. (Screenshot: Bit Projects)
Wasserkocher mit simplen Trick entkalken

Dieses Hausmittel ist ebenso wirksam wie das Entkalken mit Essig, riecht aber nicht so unangenehm.

Wasserkocher mit simplen Trick entkalken


Waschsoda in Kombination mit Wasser ist laut Woelk ein Fett-Killer. Möbel könne man mit selbsthergestellter Politur aus Essig und Öl pflegen. "Doch auch beim Öko-Frühjahrsputz dürfen die Handschuhe nicht fehlen", betont Woelk. Denn Essig, Zitronensäure und Co. könnten die Haut reizen.

Putzen bringt Schwung ins Leben

Putzen gilt nicht gerade als beliebte Beschäftigung. Dabei kann so ein Frühjahrsputz sogar Spaß machen. Denn er ist die ideale Gelegenheit, um mal wieder Schwung und ein Wohlfühl-Gefühl in die Bude zu bringen. "Das, was man sieht, reflektiert sich direkt auf die Seele, deswegen ist es wichtig sich zu Hause wohl zu fühlen", sagt die Wohnexpertin Katharina Semling. Eine blitzblanke Wohnung verschafft einem eben ein gutes Gefühl. Viele wissen allerdings nicht mehr, wie man richtig putzt.

Gleich die ganze Wohnung beim Frühjahrsputz vornehmen

Daher sollte die Putzaktion auch zur Reinigung des gesamten Inventars genutzt werden. Das heißt, die Sofas mit der Polsterdüse des Staubsaugers saugen, die Polster abnehmen und waschen oder reinigen lassen. Generell sollte man bei Polstern aber auf die Herstelleranweisung achten. Auch die Regale müssen ausgeräumt und abgewischt werden.

Wer seinen Boden richtig wischen will, sollte sich ebenfalls an die Herstelleranweisung halten. Um hartnäckige Verkrustungen zu lösen, gibt es Scheuermilch. Da ist allerdings Vorsicht geboten, denn diese Stoffe können bestimmte Oberflächen aufrauen oder verkratzen.

Neues Wohngefühl ohne großen Aufwand

Auch etwas neuer Pepp und Ordnung schadet der Wohnung nicht. Neue Deko verleiht der Wohnung einen frischen Look. Überflüssiges wird in Boxen oder großen Schachteln weggeräumt. Die Wohnung wirkt gleich aufgeräumter! Wer alte Vasen aussortiert, muss sie nicht unbedingt wegschmeißen. Im Bastelladen gibt es flüssiges Gummi zu kaufen. Die Vase wird stellenweise darin getaucht und erhält so eine neue Optik.

Frühjahrsputz auch im Kleiderschrank

Wer jetzt noch Energie hat, sollte sich auch gleich an den Kleiderschrank wagen. So rät Bärbel Neher zu einer Sichtkontrolle, wenn man die Regale ausräumt, um sie zu putzen. Dabei nach folgendem Prinzip vorgehen: Was ein Jahr lang ungetragen im Kleiderschrank lag, wird eh nicht mehr angezogen. Also ab in die Altkleidersammlung!

Beim Ausmisten sollten auch Ritzen und unbenutzte Regale ausgesaugt werden, um eventuell abgelegte Motteneier zu entfernen. Man kann sie auch ausföhnen. Durch die Wärme werden die Eier abgetötet. Die Löcher werden dann am besten zugeklebt, und in den Schrank sollte zum Schutz Zedernholz oder Lavendel gelegt werden.

Wie Sie am besten beim Frühjahrsputz entrümpeln, erfahren Sie bei uns.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Putzen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017