Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > KInderwunsch >

Künstliche Befruchtung: Hohe Risiken für die Babys

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kinderwunsch  

Hohe Risiken für Babys aus künstlicher Befruchtung

10.01.2014, 17:35 Uhr | mmh, t-online.de

Künstliche Befruchtung: Hohe Risiken für die Babys. Risiko-Babys: Diese Gefahren birgt die künstliche Befruchtung für ungeborene und neugeborene Babys.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Risiko-Babys: Diese Gefahren birgt die künstliche Befruchtung für ungeborene und neugeborene Babys. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Unerfüllter Kinderwunsch bedeutet oft seelisches und körperliches Leiden. Selbst wenn sich nach künstlicher Befruchtung eine Schwangerschaft einstellt, ist nicht garantiert, dass sie bleibt und das Baby gesund geboren wird. Wissenschaftler stellten jetzt beunruhigende Ergebnisse vor. So dünn ist der seidene Faden, an dem das Leben der Babys aus Kinderwunsch- und Fruchtbarkeitsbehandlungen hängt.

Totgeburt, Säuglingstod, Frühgeburt - das Risiko ist um ein Vielfaches erhöht, wenn die Schwangerschaft in irgendeiner Form künstlich unterstützt wurde. Das ist das traurige Fazit aus der bisher umfassendsten Studie zu diesem Thema. Fünf mal so hoch sogar ist das Risiko ernsthafter Komplikationen für Babys aus In-vitro-Fertilisations-Behandlungen (IVF), schreiben die Forscher der Studie, die jetzt im Fachmagazin "Plos One" veröffentlicht wurde.

Das sind die Risiken

Dazu haben die Forscher der australischen Adelaide Universität 300.000 Geburten aus 16 Jahren untersucht, Mehrlingsgeburten wurden ausgeklammert. Ihr Ergebnis: Frauen, die sich irgendeiner Art von Fruchtbarkeitsbehandlung unterzogen, trugen ein doppelt so hohes Risiko als andere Mütter, dass ihr Baby tot, als Frühchen oder stark untergewichtig geboren wird oder dass das Neugeborene sogar wenige Wochen oder Tage nach der Geburt stirbt.

Die Komplikationen hängen von der Art der Behandlung ab: Während IVF einen starken Zusammenhang mit niedrigem Geburtsgewicht, Frühgeburt und Neugeborenen-Sterblichkeit zeigt, ist der wohl bei ICSI-Behandlungen (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion) weniger ausgeprägt.

Eine Kryokonservierung, also ein Einfrieren der Embryos in flüssigem Stickstoff, schaltet verschiedene Komplikationen aus, birgt aber ein stark erhöhtes Risiko für Makrosomie, das bedeutet, dass das Baby bei der Geburt sehr groß und schwer ist.

Risiken, mit denen sich Kinderwunsch-Paare im Vorfeld auseinandersetzen müssen. Sie müssen sich fragen, ob sie diese Komplikationen bis hin zum Verlust des Babys emotional durchstehen können.

Hormoneller Hangover ist ein Grund für Probleme

Schon früher hatten die Forscher um Michael Davies Fruchtbarkeitsbehandlungen mit Geburtskomplikationen in Verbindung gebracht. Er sieht als eine Erklärung für die Probleme den "hormonellen Hangover" der Mütter nach der hormonellen Stimulation: Hormonpräparate sollen die Reifung der Eizellen der Frau ankurbeln und den Eisprung auslösen. Das kann Auswirkungen sowohl auf die Gebärmutter als auch auf die Plazenta haben. Er mahnt dringend an, über Langzeitstudien die Gesundheit der IVF-Babys und ihre weitere Entwicklung zu beobachten.

Eine weitere Forderung von Experten ist, die künstliche Befruchtung so sicher wie möglich zu machen. Hierzulande werden Paare in einem engmaschigen Versorgungsnetz betreut.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > KInderwunsch

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017