Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit > Erkältungskrankheiten >

Herzmuskelentzündung: Nach einer Erkältung kann auch das Herz betroffen sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herzmuskelentzündung  

Herzmuskelentzündung: Erkältung kann aufs Herz gehen

29.11.2011, 09:22 Uhr | wve

Herzmuskelentzündung: Nach einer Erkältung kann auch das Herz betroffen sein. Nach einer Erkältung kann es zur Herzmuskelentzündung kommen. (Quelle: imago/blickwinkel)

Nach einer Erkältung kann es zur Herzmuskelentzündung kommen. (Quelle: blickwinkel/imago)

Die Nase läuft und der Hals kratzt - Erkältung ist im Anflug. Dass ein grippaler Infekt neben Hals und Lunge auch auf das Herz schlagen kann, vergessen viele Patienten. Wer zu sorglos ist und trotz Erkältung Sport treibt, kann eine gefährliche Herzmuskelentzündung bekommen. Deshalb raten Kardiologen: Nach einer Erkältung sollte man sich und sein Herz gut beobachten.

Anzeichen sind meist unspezifisch

Hinweise auf eine mögliche Herzmuskelentzündung nach einem Infekt sind oft nicht eindeutig. Deshalb wird die Erkrankung oft nicht erkannt. Von anhaltender Müdigkeit über Brustschmerzen bis hin zu Atemnot, Herzrasen oder Herzstolpern kann vieles auf eine Herzmuskelentzündung hindeuten. Sicherheit kann nur eine Blut- oder Ultraschalluntersuchung beim Kardiologen geben.

Auslöser einer Herzmuskelentzündung sind meist Viren, die sich in Verbindung mit einer Erkältung im ganzen Körper ausbreiten und auf das Herz übergreifen. Und das passiert häufiger als man denkt: Laut Schätzungen der Deutschen Grünen Kreuzes wird bei einem bis fünf Prozent aller viralen Erkrankungen auch das Herz in Mitleidenschaft gezogen.

Der Schaden am Herzmuskel entsteht in zwei Phasen

Wenn eine Erkältung oder Grippe das Herz angreift, geschieht das meist in zwei Phasen. In der ersten Phase wird das Herz durch die Erkältungsviren geschwächt. In der zweiten Phase wird die Erkrankung chronisch. Dann kann das Herz nicht mehr ausreichend pumpen und Herzversagen droht. Dennoch verlaufen Herzmuskelentzündungen oft ohne erkennbare Symptome. In rund der Hälfte aller Fälle heilt sie dann ohne Probleme ab.

Nach der Erkältung nicht direkt Sport treiben

Wenn es nach einer Erkältung wirklich zu einer Herzmuskelentzündung kommt, kann Sport im schlimmsten Fall tödliche Folgen haben. Um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden, sollte man nach einer Erkältung deshalb besonders gut auf seine Körpersignale achten und bei einem Verdacht sofort zum Arzt gehen. Denn in fast jedem vierten Fall von plötzlichem Herztod bei einem Sportler unter 35 Jahren ist eine Herzmuskelentzündung die Ursache. Wenn wirklich eine Herzmuskelentzündung festgestellt wurde, müssen Sportler mit eine mehrmonatige Pause einplanen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal