Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > Europäische Union >

Brexit: Großbritannien und EU müssen 21.000 Gesetze klären

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mammut-Aufgabe wegen Brexit  

Großbritannien und EU müssen 21.000 Gesetze klären

15.02.2017, 12:57 Uhr | dpa

Brexit: Großbritannien und EU müssen 21.000 Gesetze klären. Die britische Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einem Treffen in Brüssel. (Quelle: dpa)

Die britische Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei einem Treffen in Brüssel. (Quelle: dpa)

Die anstehenden Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien drohen zur Mammut-Aufgabe zu werden. Rund 21.000 EU-Regeln und -Gesetze müssten diskutiert werden, berichtete das Portal "Politico" unter Berufung auf Dokumente aus dem Europaparlament.

Bei einem anvisierten Zeitraum von zwei Jahren müssten die Verhandlungspartner demnach etwa 40 Gesetze pro Tag abarbeiten. Auch finanziell gibt es bei den Verhandlungen noch einige Fragezeichen. Dem Bericht zufolge müssten etwa für rund 3800 britische EU-Mitarbeiter Gehälter und Pensionen weiter bezahlt werden.

Zuletzt hatte die EU-Kommission signalisiert, dass sich Großbritannien nach dem Austritt aus der Staatengemeinschaft auf eine Rechnung in Milliardenhöhe einstellen muss. Gemeinsam eingegangene EU-Verpflichtungen aus der Vergangenheit müssten von London anteilig bezahlt werden, hieß es.

EU-Diplomaten und Experten gehen von bis zu 60 Milliarden Euro aus. Neben Pensionszahlungen für EU-Beamte geht es vor allem um Haushaltsverpflichtungen, die Großbritannien mitgetragen hat und die nach dem für 2019 anvisierten EU-Austritt fällig werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Europa am Scheideweg 
Frankreich: Macron und Le Pen gehen in die Stichwahl

In Frankreich haben sich der sozialliberale Kandidat Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl durchgesetzt. Video


Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal