Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Grasen bald wieder Wisente in deutschen Wäldern?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Studie des WWF  

Grasen bald wieder Wisente in deutschen Wäldern?

25.11.2017, 09:58 Uhr | dpa

Grasen bald wieder Wisente in deutschen Wäldern?. Wisente sind eng verwandt mit dem amerikanischen Bison. Kehren die Tiere zurück nach Mitteleuropa? (Quelle: Patrick Pleul)

Der Müritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern) wäre in Deutschland am besten für die Wiederansiedlung des Wisents geeignet. Das geht aus der Studie der Umweltstiftung WWF hervor. (Quelle: Patrick Pleul)

Der Wolf ist längst zurück in deutschen Wäldern, nun könnte auch der Wisent wieder angesiedelt werden. Genug Platz gäbe es für die großen Wildrinder, so die Umweltstiftung WWF.

In Deutschland gibt es ausreichend Platz, um Wisente anzusiedeln. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung im Auftrag der Umweltstiftung WWF. Sehr geeignet für eine Wiederansiedlung seien das Müritz-Gebiet, die Region Cottbus-Spreewald-Guben, der Harz und der Pfälzer Wald, wie die Umweltschutzorganisation am Freitag unter Berufung auf eine Studie der Humboldt-Universität Berlin mitteilte.

Der Europäische Wisent ist nahe verwandt mit Amerikanischen Bisons. Der wildlebende Bestand war laut WWF Ende der 1920er-Jahre ausgerottet - nur wenige Individuen überlebten in Gefangenschaft. Heute gebe es in acht Ländern wieder 3200 wilde Wisente, in Deutschland lebt seit 2013 eine Herde im Rothaargebirge.

Bevölkerung und Politik entscheiden

Gegen den Ansiedlungsversuch haben jedoch mehrere Waldbauern aus dem Sauerland geklagt, weil die Tiere die Rinden ihrer Buchen abschälten. Ein Ende des Rechtsstreits war zuletzt nicht in Sicht. In Brandenburg gab es kürzlich Ärger um einen Wisent aus Polen: Ein Jäger schoss das Tier bei Lebus ab, weil eine Gefahr für Menschen befürchtet worden war.

Aus Sicht des WWF müsste es jedoch mehr und größere Herden geben, um die Zukunft der als gefährdet eingestuften Art zu sichern. Das sei nur möglich, indem man Tiere in neuen Lebensräumen ansiedelt. Dass dies gelingen könne, zeigten andere Projekte in Mittel- und Osteuropa, erklärte Diana Pretzell, Leiterin des WWF-Naturschutzes.

Jetzt muss nur noch die Bevölkerung mitspielen

Insgesamt hätten Experten der HU zehn potenzielle Gebiete für Wisente ausgemacht, hieß es. Dazu zählten unter anderem der Schwarzwald, der Bayerische und der Thüringer Wald.

Kriterien seien etwa ausreichend natürliche Rückzugsorte und die Entfernung zu Straßen und Siedlungen. "Jetzt kommt es darauf an, ob die Bevölkerung in den potenziellen Wisent-Regionen sowie die Politik eine Rückkehr der einst ausgerotteten Wildrinder wollen", betonte Pretzell.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017