Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Ernährung >

Essen nach dem Biorhythmus hilft beim Abnehmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Essen nach dem Biorhythmus hilft beim Abnehmen

| jb (CF)

Der Stoffwechsel des Menschen unterliegt einem gewissen Biorhythmus und ist von Natur aus darauf angelegt, morgens, mittags und abends angeregt und aktiviert zu werden. Wenn Sie sich nach diesem Biorhythmus ernähren, werden Sie schon bald abnehmen können, ohne dabei auf gutes Essen verzichten zu müssen.

Der Biorhythmus folgt strengen Regeln

Morgens braucht der menschliche Körper viel Energie. Darum verlangt Ihr Stoffwechsel die Einnahme von Kohlenhydraten. Diese befinden sich unter anderem in Müsli und Vollkornbrot. Auch die Fettverbrennung darf angeregt werden. Hierfür reichen etwas Butter auf Ihrem Frühstücksbrot oder ein paar Nüsse in Ihrem Müsli. Die darin gelieferten Eiweiße sind wichtig für die Muskeln und das Gehirn. Statt Wurst und Käse können Sie beispielsweise Marmelade mit hohem Fruchtgehalt zu sich nehmen.

Mittags sollten Sie sich variantenreich ernähren. Es empfiehlt sich, beim Mittagessen auf Gemüse und Salate zurückzugreifen, doch im Grunde genommen darf es auch etwas deftigere Kost wie Fleisch sein. Hauptsache Sie essen in Maßen und werden dennoch satt. Bei etwas übergewichtigen Menschen empfiehlt sich bereits mittags eine erhöhte Zufuhr von Eiweißen.

Abends brauchen Sie weniger Energie

Abends brauchen Sie Ihrem Körper nicht mehr ganz so viel Energie zuführen, denn die meisten Menschen ruhen sich abends eher aus, als dass Sie sich großartig anstrengen würden. Sehen Sie möglichst von der Aufnahme von Kohlenhydraten ab und gönnen Sie sich abends stattdessen lieber eiweißreiche Nahrung. Denn Kohlenhydrate hemmen die Fettverbrennung. Außerdem wird bei der Verdauung von Kohlenhydraten Insulin produziert, welches das Anzapfen der Fettreserven verhindert.

Abnehmen erfordert Disziplin

Hören Sie auf Ihren Biorhythmus: Neben den drei Mahlzeiten pro Tag sollten Sie auf Zwischensnacks tunlichst verzichten, wenn Ihr Vorhaben das Abnehmen ist. In den drei bis fünf Stunden zwischen den Mahlzeiten, sollte Ihr Organismus möglichst zur Ruhe kommen. Zu vermeiden ist auch der Konsum von Limonaden, Chips und anderen süß- oder fetthaltigen Drinks und Snacks. Obst ist natürlich weiter ein Muss, da es viele Vitamine besitzt.

Doch auch hier ist Vorsicht angebracht: Ihr Biorhythmus ist so konzipiert, dass er zwischen den Mahlzeiten den Fruchtzucker zum Anlass nimmt, Insulin zu produzieren – was Sie erneut beim Abnehmen hindern würde. Deshalb gilt: Das Obst lieber umittelbar nach den Mahlzeiten essen. Auch den Kaffee sollten Sie recht bald nach dem Essen trinken, um den Körper später ruhen lassen zu können.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Gesundheit 
Gesünder leben mit bewusster Ernährung

Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten. mehr


Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal