Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Krankheiten >

Parodontosebehandlung: Kosten, die auf Sie zukommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorbehandlung und Nachsorge  

Parodontosebehandlung: Kosten, die auf Sie zukommen

| hm (CF), anni

Die Kosten einer Parodontosebehandlung werden in der Regel nicht komplett von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Privatpatienten bekommen die Kosten inklusive erforderlicher Vorbehandlungen hingegen komplett erstattet. Mehr zur Parodontosebehandlung erfahren Sie hier.

Gesetzliche Krankenkasse trägt Kosten teilweise

Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen müssen die Kosten für die Standardbehandlung einer Parodontitis nicht selbst tragen. Allerdings sind in den meisten Fällen zusätzliche Behandlungsschritte erforderlich, bevor die eigentliche Prozedur durchgeführt werden kann. Hierzu gehören die Entfernung von Zahnstein und eine gründliche, professionelle Zahnreinigung, die von der Krankenkasse üblicherweise nicht übernommen wird.

Parodontosebehandlung: Kosten, die auf Sie zukommen. Zur Vorbehandlung einer Parodontosebehandlung gehört in der Regel eine professionelle Zahnreinigung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zur Vorbehandlung einer Parodontosebehandlung gehört in der Regel eine professionelle Zahnreinigung (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In Einzelfällen kann vor der eigentlichen Parodontosebehandlung eine Laboruntersuchung der Keime und Bakterien, die die Mundraum-Erkrankung ausgelöst haben, erforderlich werden und damit verbunden eine Plasma- oder Lasertherapie. Auch diese Kosten zur Behandlung der Krankheit werden von den meisten gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Alles inklusive: Vorbehandlungspakete und Kosten

Einige Zahnärzte bieten inzwischen Vorbehandlungspakete mit Zahnreinigung und Laboranalyse an, die von der Krankenkasse nicht übernommen werden. Die Kosten hierfür sind individuell unterschiedlich. Im Durchschnitt können Sie mit einem Betrag zwischen 100 und 400 Euro rechnen, wie der "Verein Deutsche Parodontose Hilfe" erklärt.

Parodontosebehandlung mit Laser und Plasma

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen, wie bereits erwähnt, die Kosten einer Plasma- und Lasertherapie in der Regel nicht. Wer sich für eine Plasmatherapie zur Behandlung einer Parodontitis entscheidet, muss mit Kosten von etwa 15 Euro pro Zahn rechnen – für das komplette Gebiss betragen die Kosten also etwa 400 Euro.

Kosten für die Nachsorge

Empfehlenswert bei einer erfolgreich behandelten Parodontitis ist die regelmäßige Nachsorge. Die wird von der Krankenkasse allerdings auch nicht übernommen, mit der Begründung, dass sie nicht unmittelbar dem Zahnerhalt diene. Die Kosten für die Nachsorge liegen zwischen 50 und 180 Euro.

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse müssen Sie für eine Parodontosebehandlung zwischen 150 und 580 Euro zahlen. Nehmen Sie zusätzlich eine Plasma- und Lasertherapie in Anspruch, kommen Sie schnell auf Kosten von bis zu 1.000 Euro.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Gesundheit 
Gesünder leben mit bewusster Ernährung

Wir geben Tipps, worauf Sie achten sollten. mehr


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal