Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Simunic zieht vor den Internationalen Sportgerichtshof

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen WM-Sperre  

Simunic zieht vor den Internationalen Sportgerichtshof

09.04.2014, 19:25 Uhr | dpa

WM 2014: Simunic zieht vor den Internationalen Sportgerichtshof. Josip Simunic möchte nach 2002 und 2006 zum dritten Mal für Kroatien bei einer WM auflaufen. (Quelle: imago/Grubisic)

Josip Simunic möchte nach 2002 und 2006 zum dritten Mal für Kroatien bei einer WM auflaufen. (Quelle: Grubisic/imago)

Der kroatische Nationalspieler Josip Simunic will vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS seine WM-Teilnahme erstreiten. Der ehemalige Bundesliga-Profi war vom Weltverband FIFA wegen diskriminierenden Verhaltens zu einer Sperre von zehn Spielen verurteilt worden.

Simunic hatte nach dem WM-Playoff-Spiel zwischen Kroatien und Island (2:0) am 19. November in Zagreb gemeinsam mit Zuschauern den sogenannten kroatischen Gruß gezeigt. Diesen hatte die faschistische Bewegung Ustascha während des Zweiten Weltkrieges benutzt.

Durch die Sperre verpasst der Verteidiger die WM in Brasilien komplett. Ein Einspruch Simunics war von der FIFA-Berufungskommission zurückgewiesen worden. Der 36-jährige Verteidiger von Dinamo Zagreb will in einem Schnellverfahren vor dem CAS eine Umwandlung in eine Bewährungsstrafe erwirken.

Mandzukic fehlt gegen Brasilien

Kroatien trifft im WM-Eröffnungsspiel am 12. Juni in Sao Paulo auf Gastgeber Brasilien. Dieses Spiel wird auch Simunics Teamkollege Mario Mandzukic vom FC Bayern München verpassen, weil er gegen Island eine Rote Karte gesehen hatte. Weitere Vorrundengegner der Kroaten in der Gruppe A sind Kamerun und Mexiko.

UMFRAGE
Welches Team wird in Brasilien Weltmeister?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal