Startseite
  • Sie sind hier: Home >

    Archäologie

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
    Thema

    Archäologie

    Archäologie: Früheste Spuren von Leben auf der Erde entdeckt

    Archäologie: Früheste Spuren von Leben auf der Erde entdeckt

    Wann entstand Leben auf unserem Planeten? Paläontologen haben auf Grönland die bislang ältesten Spuren von Organismen auf der Erde gefunden. Geschmolzener Schnee gab Fossilien frei, deren Alter auf 3,7 Milliarden Jahre datiert wird - 220 Millionen Jahre ... mehr
    2000 Fundstücke einer eisenzeitlichen Siedlung entdeckt

    2000 Fundstücke einer eisenzeitlichen Siedlung entdeckt

    Archäologen haben auf dem Gelände des heutigen Tagebaus Profen bei Zeitz Hunderte Überreste einer eisenzeitlichen Siedlung gefunden. Insgesamt seien etwa 2000 Fundstücke sowie die Umrisse von fünf Siedlungshäusern entdeckt worden, sagte Grabungsleiterin Susanne ... mehr
    Welterbe Wasserwirtschaft: Forscher suchen unbekannte Teile

    Welterbe Wasserwirtschaft: Forscher suchen unbekannte Teile

    Archäologen wollen gezielt nach bisher unbekannten Teilen des Unesco-Welterbes "Oberharzer Wasserwirtschaft" suchen. Vermutlich seien etwa viele Wassergräben des seit dem 12. Jahrhundert angelegten vorindustriellen Energiegewinnungssystems ... mehr
    Anthropologie: Urmensch

    Anthropologie: Urmensch "Lucy" ist wohl vom Baum gefallen

    Ist der Urmensch "Lucy" bei einem Sturz aus großer Höhe, etwa von einem Baum, ums Leben gekommen? Eine Studie texanischer Anthropologen ist nach High-Tech-Scans eines Teils ihres Skeletts zu dem Schluss gekommen, wie das Team um John Kappelman in der Fachzeitschrift ... mehr

    "Anthropozän": Forscher wollen neues Erdzeitalter einführen

    Wissenschaftler wollen ein neues Zeitalter ausrufen: das "Anthropozän", das Erdzeitalter des Menschen. Die geologische Zeitskala soll deshalb erweitert werden - allerdings dürfte der Prozess noch Jahre in Anspruch nehmen. Eine zur Prüfung dieser Frage eingesetzte ... mehr

    Forscher: Karlsgraben wohl nie komplett funktionstüchtig

    Wissenschaftler wollen bis 2018 endgültig klären, ob der von Karl dem Großen angeordnete Bau eines durchgehenden Schifffahrtswegs zwischen Main und Donau jemals vollendet wurde. Einen Zwischenstand ihrer vor vier Jahren begonnenen Ausgrabungen in Mittelfranken gaben ... mehr

    Forscher: Karlsgraben wohl nie komplett funktionstüchtig

    Wissenschaftler wollen bis 2018 endgültig klären, ob der von Karl dem Großen angeordnete Bau eines durchgehenden Schifffahrtswegs zwischen Main und Donau jemals vollendet wurde. Einen Zwischenstand ihrer vor vier Jahren begonnenen Ausgrabungen in Mittelfranken gaben ... mehr

    Karlsgraben war wohl nie komplett funktionstüchtig

    Wissenschaftler wollen bis 2018 endgültig klären, ob der von Karl dem Großen angeordnete Bau eines durchgehenden Schifffahrtswegs zwischen Main und Donau jemals vollendet wurde. Einen Zwischenstand ihrer vor vier Jahren in Mittelfranken begonnenen Ausgrabungen gaben ... mehr

    Rund 2800 Jahre alte Siedlung am Tagebau Profen entdeckt

    Archäologen haben in der Nähe von Zeitz im Burgenlandkreis die Reste einer bis zu 2800 Jahre alten Siedlung aus der Eisenzeit ausgegraben. Erste Funde werden heute im Tagebau Profen vorgestellt. Neben Umrissen von Siedlungshäusern kamen auch Keramikscherben ... mehr

    Mittelalterliche Grabsteine in Pforzheim entdeckt

    Archäologen haben in Pforzheim mehrere mittelalterliche und frühneuzeitliche Grabplatten freigelegt. Wo sich heute ein städtischer Parkplatz befindet, stand einst das Dominikanerkloster Pforzheim. Einer der freigelegten Grabsteine stamme aus dem Jahr 1282 und sei damit ... mehr

    Mächtiger Fürst soll Vater der Himmelsscheibe von Nebra sein

    Dieskau (dpa) - Der bronzezeitliche Fürst vom Grab Bornhöck bei Dieskau ( Sachsen-Anhalt) ist nach Ansicht von Experten mit hoher Wahrscheinlichkeit der Auftraggeber der Himmelsscheibe von Nebra. "Das ergaben neueste Forschungen", sagte Landesarchäologe Harald Meller ... mehr

    Mehr zum Thema Archäologie im Web suchen

    Fürst vom Bornhöck ist "Vater der Himmelsscheibe" von Nebra

    Der bronzezeitliche Fürst vom Grab Bornhöck bei Dieskau (Saalekreis) ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Auftraggeber und damit "Vater der Himmelsscheibe" von Nebra. "Das ergaben neueste Forschungen", sagte Landesarchäologe Harald Meller am Mittwoch an der Grabungsstelle ... mehr

    Neue Funde vom Fürstengrab "Bornhöck" werden präsentiert

    Am größten Fürstengrab Mitteleuropas bei Dieskau (Saalekreis) werden heute neue Funde vorgestellt. Dabei geht es um rund 4000 Jahre alte Stücke. Bei den seit 2014 dauernden Nachgrabungen auf dem auch als "Bornhöck" bezeichneten Areal geht es unter anderem um die Frage ... mehr

    Archäologie - Berliner Landesarchäologe: "Aufgaben explodieren"

    Berlin (dpa) - Der Berliner Landesarchäologe Prof. Matthias Wemhoff erwartet wegen der vielen Bauprojekte in der Stadt noch zahlreiche archäologische Überraschungen. "Der Bauboom führt zu einer Vielzahl neuer Fundplätze, die alle untersucht und begutachtet werden ... mehr

    Berliner Landesarchäologe: Bauboom große Herausforderung

    Der Berliner Landesarchäologe Prof. Matthias Wemhoff erwartet durch die vielen Bauprojekte in der Stadt noch zahlreiche archäologische Überraschungen. "Der Bauboom führt zu einer Vielzahl neuer Fundplätze, die alle untersucht und begutachtet werden müssen", sagte ... mehr

    Nachbau eines Slawen-Einbaums absolviert Probefahrten

    Der Nachbau eines rund 900 Jahre alten slawischen Einbaums hat seine Bewährungsprobe bestanden: Unter fachkundiger Anleitung der mehrfachen Olympiasiegerin Birgit Fischer wurde das Kanu in Brandenburg/Havel am Samstag zu Wasser gelassen. "Das Neun-Meter ... mehr

    "Bornhöck"-Grabung: Wer gab die Himmelsscheibe in Auftrag?

    Die Archäologen in Sachsen-Anhalt lässt die Himmelsscheibe von Nebra nicht los. Derzeit wird am "Bornhöck", einem Fürstengrab bei Dieskau (Saalekreis) gegraben. "Es geht um die Frage: Lag hier der Auftraggeber, also quasi der Vater der Himmelsscheibe", sagte ... mehr

    Brandenburgs Archäologen klagen über Personalabbau

    Archäologen in Brandenburg klagen über mangelnde finanzielle Unterstützung durch Land und Kommunen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Die Personaldecke beim Landesamt für Denkmalpflege wird immer dünner", sagt Elisabeth Ida Faulstich-Schilling ... mehr

    Kupferfund entpuppt sich als Schmuck aus der Jungsteinzeit

    Rund 4000 Jahre alter Brustschmuck und eine Kupferaxt aus der Jungsteinzeit sind in Osnabrück auf einer Baustelle ausgegraben worden. Die Funde seien von überregionaler, vielleicht sogar von nationaler Bedeutung, teilte die Stadt am Freitag mit. Nun soll geprüft werden ... mehr

    Archäologie: Kupferfund entpuppt sich als Schmuck aus Jungsteinzeit

    Osnabrück (dpa) - Rund 4000 Jahre alter Brustschmuck und eine Kupferaxt aus der Jungsteinzeit sind in Osnabrück auf einer Baustelle ausgegraben worden. Die Funde seien von überregionaler, vielleicht sogar von nationaler Bedeutung, teilte die niedersächsische Stadt ... mehr

    Bauarbeiter entdecken Gräber aus der Merowingerzeit

    Bei Bauarbeiten an der Bundesstraße 3 in Karben (Wetteraukreis) ist ein altes Gräberfeld aus der Merowingerzeit entdeckt worden. Das Grab stamme aus dem sechsten oder siebten Jahrhundert nach Christus, teilte Hessen Mobil mit. Bei dem historischen Fund handelt ... mehr

    Entdeckung geheimnisvoller Götterbotschaft in serbischem Gräberfeld

    Kostolac (dpa) - Die Entdeckung kleiner Gold- und Silberplättchen mit Botschaften unbekannten Inhalts in einem riesigen römischen Gräberfeld in Serbien hat nicht nur die Fachwelt elektrisiert. Anfang August entdeckte das Team des Chefarchäologen Miomir Korac ... mehr

    Mittelalterliche Schiffswracks: Bergung steht bevor

    Bei Baggerarbeiten im Wismarer Hafen sind zwei mittelalterliche Schiffswracks entdeckt worden. "Sie stammen wahrscheinlich aus dem 13./14. Jahrhundert", sagte der Unterwasserarchäologe Kai Schaake am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Schwerin. Zuvor hatte ... mehr

    Land stellt Geld für Schatzsucher in Aussicht

    Das Kultusministerium will die rund 100 ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger in Mecklenburg-Vorpommern finanziell unterstützen. Minister Mathias Brodkorb (SPD) stellte ihnen am Freitag Fördermittel in Höhe von rund 70 000 Euro als Anschubfinanzierung für die Anschaffung ... mehr

    Emder Museum präsentiert Moorleiche "Bernie" völlig neu

    Fünf Jahre ist die einzige erhaltene Moorleiche Ostfrieslands untersucht worden, nun wird sie für die Öffentlichkeit wieder zugänglich sein. Das Ostfriesische Landesmuseum Emden eröffnet dafür am Sonntag einen ganz neu gestalteten Ausstellungsbereich ... mehr

    Reste eines Klosters in Annaberg-Buchholz gefunden

    Auf die Reste eines Franziskanerklosters sind Archäologen bei Grabungen auf dem Gelände des künftigen Großfinanzamtes in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge gestoßen. Die Mauerzüge der westlichen und nördlichen Klausurgebäude sowie des Klosterkreuzgangs seien gut erhalten ... mehr

    Kalkriese-Funde sollen kulturhistorisch untersucht werden

    Archäologen vermuten seit Jahrzehnten, dass in Kalkriese bei Osnabrück die berühmte Varusschlacht zwischen Römern und Germanen stattgefunden hat - absolut sicher ist man sich aber nicht. Ein neues von der Volkswagen-Stiftung gefördertes Kooperationsprojekt ... mehr

    Senckenberg-Gesellschaft und Land beschließen Kooperation

    Die renommierte Senckenberg-Gesellschaft übernimmt die archäologische Forschung am Schöninger Paläon, das die dort entdeckten 300 000 Jahre alten Speere zeigt. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten Vertreter der Gesellschaft und Niedersachsens ... mehr

    Senckenberg-Gesellschaft leitet Forschung am Paläon

    Die renommierte Senckenberg-Gesellschaft übernimmt die archäologische Forschung am Museum Paläon in Schöningen, das die dort entdeckten 300 000 Jahre alten Speere zeigt. Wie das Wissenschaftsministerium in Hannover am Mittwoch mitteilte, waren in die Forschung bislang ... mehr

    Emder Moorleiche: Nach fünf Jahren Forschungsreise zurück

    Nach fünf Jahren wissenschaftlicher Untersuchungen ist die einzige noch erhaltene Moorleiche Ostfrieslands nach Emden zurückgekehrt. Forscher hatten das aus dem frühen Mittelalter stammende Skelett aufwendig nach naturwissenschaftlichen, medizinischen ... mehr

    Ausstellung in Mainz: Als Wolle zu Stoffen gewalkt wurde

    Einen Einblick ins Arbeitsleben der Spätantike vermittelt eine Ausstellung im Schauraum des Mainzer Isis-Heiligtums. Sechs Studierende der Altertumswissenschaften haben dafür eine Auswahl von Funden aus einer römischen Textilwerkstatt zusammengetragen. Bei den Grabungen ... mehr

    Fund in Groß Pampau: Eine Robbe aus dem Urmeer

    Eine Gruppe von Freizeit-Paläontologen hat in einer Kiesgrube in Groß Pampau Skelettteile einer nach ihren Schätzungen elf Millionen Jahre alten Robbe ausgegraben. Dieser Fund sei eine kleine Sensation, sagte Grabungsleiter Gerhard Höpfner am Sonnabend ... mehr

    Fund in Groß Pampau: Robbenskelett aus dem Urmeer

    Seit 1984 haben engagierte Hobby-Paläontologen in einer Kiesgrube in Groß Pampau im Kreis Herzogtum Lauenburg schon mehrfach mehrere Millionen Jahre alte Knochen von Walen und Haien gefunden. Jetzt haben sie dort Skelett-Teile einer rund elf Millionen Jahre alten Robbe ... mehr

    Fund in Groß Pampau: Robbenskelett aus dem Urmeer

    Seit 1984 haben engagierte Hobby-Paläontologen in einer Kiesgrube in Groß Pampau im Kreis Herzogtum Lauenburg schon mehrfach mehrere Millionen Jahre alte Knochen von Walen und Haien gefunden. Jetzt haben sie dort Skelett-Teile einer rund elf Millionen Jahre alten Robbe ... mehr

    Archäologie - Steinzeitfund: Archäologen präsentieren Seilwerkzeug

    Tübingen (dpa) - Schon vor 40 000 Jahren haben Menschen Schnüre und Seile mit speziellen Werkzeugen hergestellt. Archäologen der Universität Tübingen entdeckten bei Ausgrabungen auf der Schwäbischen Alb ein gut erhaltenes Exemplar eines solchen Werkzeugs ... mehr

    Fund aus der Steinzeit: Archäologen präsentieren Seilwerkzeug

    Schon vor 40 000 Jahren haben Menschen Schnüre und Seile mit speziellen Werkzeugen hergestellt. Archäologen der Universität Tübingen entdeckten bei Ausgrabungen auf der Schwäbischen Alb ein gut erhaltenes Exemplar eines solchen Werkzeugs, wie die Uni am Freitag ... mehr

    Rheinland-Pfalz will 2017 zum Jahr der Archäologie machen

    Das kommende Jahr soll nach den Worten des rheinland-pfälzischen Kulturministers Konrad Wolf (SPD) zu einem "Jahr der Archäologie" werden. Keine andere Landschaft in Mitteleuropa sei so reich an archäologischen Funden wie die Region zwischen Rhein und Mosel, sagte ... mehr

    Der Landkreis unterstützt das Paläon mit 250 000 Euro

    Das Paläon in Schöningen bekommt in diesem Jahr 250 000 Euro vom Landkreis Helmstedt. Der Betriebskostenzuschuss sei vom Innenministerium genehmigt worden, teilte der Landkreis am Donnerstag mit. Mit der gleichen Summe hatte der Kreis als Mitgesellschafter ... mehr

    Römer, Germanen, Sachsen: Archäologen in Niedersachsen

    Archäologen in Niedersachsen haben viel zu tun: Mehr als 100 Ausgrabungen gibt es nach Angaben des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege jedes Jahr in dem Bundesland. Das Spektrum reicht von der Erforschung von NS-Lagern bis zu den Spuren aus der Vorzeit ... mehr

    Paläon bietet regelmäßige Führungen durch Ausgrabungen an

    Erstmals können Besucher regelmäßig die archäologische Ausgrabungsstätte am Paläon in Schöningen besichtigen. Am Fundort der 300 000 Jahre alten Schöninger Speere wird es fortan Führungen und Workshops geben, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Archäologen leiten ... mehr

    Forscher: Älteste Pflanzen-DNA entschlüsselt

    Forscher haben nach eigenen Angaben das bislang älteste Pflanzen-Erbgut entschlüsselt. Sie sequenzierten die DNA von 6000 Jahre alten Gerstenkörnern aus einer Höhle in der Nähe des Toten Meeres in Israel, wie die Forscher im Fachblatt "Nature Genetics" schreiben ... mehr

    Forscher: Älteste Pflanzen-DNA entschlüsselt

    Forscher haben nach eigenen Angaben das bislang älteste Pflanzen-Erbgut entschlüsselt. Sie sequenzierten die DNA von 6000 Jahre alten Gerstenkörnern aus einer Höhle in der Nähe des Toten Meeres in Israel, wie die Forscher im Fachblatt "Nature Genetics" schreiben ... mehr

    Forscher: Älteste Pflanzen-DNA entschlüsselt

    Forscher haben nach eigenen Angaben das bislang älteste Pflanzen-Erbgut entschlüsselt. Sie sequenzierten die DNA von 6000 Jahre alten Gerstenkörnern aus einer Höhle in der Nähe des Toten Meeres in Israel, wie die Forscher im Fachblatt "Nature Genetics" schreiben ... mehr

    Archäologen entdecken unbekannte Festungsmauern in Mainz

    Bei Bauarbeiten für das Archäologische Zentrum Mainz (AZM) haben Forscher die Reste einer bisher unbekannten Festungsanlage aus vorbarocker Zeit entdeckt. Diese Bauten seien in keinem der erhaltenen Pläne vermerkt, sagte die Leiterin der Landesarchäologie, Marion ... mehr

    Münzfund in Sächsischer Schweiz wächst auf 1494 Stücke

    Der in einer Felsspalte im Elbsandsteingebirge gefundene Schatz ist der größte Münzfund in Sachsen. Die Anzahl der silbernen Stücke sei auf 1494 angewachsen, teilte das Landesamt für Archäologie (LfA) nach weiteren Analysen mit. Damit ... mehr

    Sächsische Schweiz: Münzfund in Sachsen wächst auf 1494 Münzen

    Dresden (dpa) - Der in einer Felsspalte im Elbsandsteingebirge gefundene Schatz ist der größte Münzfund in Sachsen. Die Anzahl der silbernen Stücke sei auf 1494 angewachsen, teilte das Landesamt für Archäologie (LfA) nach weiteren Analysen mit. Damit ... mehr

    Münzfund in Sächsischer Schweiz wächst auf 1494 Stücke

    Der in einer Felsspalte im Elbsandsteingebirge gefundene Schatz ist der größte Münzfund in Sachsen. Die Anzahl der silbernen Stücke sei auf 1494 angewachsen, teilte das Landesamt für Archäologie (LfA) nach weiteren Analysen mit. Damit ... mehr

    Archäologen graben Siedlungsreste in Lich aus

    Archäologen haben in Lich Überreste eines mittelalterlichen Gebäudes freigelegt, die neue Details zur Siedlungsgeschichte in der Region preisgeben. Der wahrscheinlich turmartige Bau entstand im 11. oder 12. Jahrhundert und war Teil einer kleinen Siedlung. Diese hatte ... mehr

    Goliath war vielleicht nur 1,80 Meter groß

    Den biblischen Kampf zwischen David und dem Riesen Goliath kennen auch viele Menschen, die sonst nicht viel mit Religion zu tun haben. Zu ikonisch ist die Geschichte über den Sieg des vermeintlichen Underdogs gegen einen übermächtig erscheinenden Gegner ... mehr

    Allgäu: Ärchäologen entdecken 4000 Jahre alte Gräber in Jengen

    Forscher haben im Allgäu etwa 4000 Jahre alte Gräber freigelegt. "Es ist ein schöner, ungewöhnlicher Fund und für die Region eine Sensation", sagte der Kaufbeurer Archäologe Marcus Simm, der die Ausgrabungen geleitet hatte. Das Baugelände in Jengen ... mehr

    Archäologen entdecken Reste von römischer Therme in Augsburg

    Bei Routinegrabungen im Vorfeld eines Neubauprojektes sind Archäologen in Augsburg auf Reste einer römischen Therme gestoßen. Stadtarchäologie Sebastian Gairhos bestätigte am Montag Berichte des Bayerischen Rundfunks, wonach die historische Badeanlage ... mehr

    Archäologie: Römische Goldmünzen in Kalkriese entdeckt

    Bramsche (dpa) - Bei Ausgrabungen im niedersächsischen Kalkriese haben Archäologen acht römische Goldmünzen aus der Zeit von Kaiser Augustus gefunden. Die Experten werten dies als Bestätigung dafür, dass Kalkriese als Ort der legendären Varus-Schlacht infrage komme ... mehr

    Archäologen entdecken acht Goldmünzen in Kalkriese

    Bei Ausgrabungen in Kalkriese haben Archäologen acht römische Goldmünzen aus der Zeit Kaiser Augustus' gefunden. "Dieser Fund ist außergewöhnlich", sagte der wissenschaftliche Leiter der Grabungen, Salvatore Ortisi von der Universität Osnabrück, am Montag ... mehr

    Versteckt im Untergrund: Historischer Bohlenweg

    Im Untergrund der südbrandenburgischen Stadt Dahme/Mark (Teltow-Fläming) verbirgt sich ein fast 800 Jahre alter Bohlenweg. Seit 2014 werden bei Arbeiten für die innerstädtische Bundesstraße B102 immer wieder Abschnitte des historischen Weges ans Tageslicht gebracht ... mehr

    Polen genehmigt Grabung nach mysteriösem Nazi-Goldzug

    Zehn Monate nach dem angeblichen Fund soll das Rätsel um den deutschen Panzerzug in Polen gelüftet werden. Die Behörden gaben Grabungsarbeiten im niederschlesischen Walbrzych frei. Die regionale Denkmalschutzbehörde in Breslau (Wroclaw) genehmigte die Suche ... mehr
     
    1 2 3 4 ... 13 »


    Anzeige
    shopping-portal