Startseite
Sie sind hier: Home >

Archäologie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Archäologie

Archäologen diskutieren über Lehm-Brüste aus der Steinzeit

Archäologen diskutieren über Lehm-Brüste aus der Steinzeit

Bodman-Ludwigshafen (dpa/lsw) – Ein Wandbild mit fast lebensgroßen Brüsten aus der Steinzeit beschäftigt Forscher aus dem Südwesten. Die Archäologen stießen bereits vor mehr als 20 Jahren bei Bodman-Lugdwigshafen am Bodensee bei Ausgrabungen von Resten einer ... mehr
Brutaler Mord? Ein Kriminalfall aus der Römerzeit

Brutaler Mord? Ein Kriminalfall aus der Römerzeit

Die Schienbeine sind gebrochen, der Oberkörper wurde abgetrennt: Es klingt wie ein Kriminalfall, aber einer aus der Römerzeit - Archäologen haben ein übel zugerichtetes Skelett im nordpfälzischen Eisenberg entdeckt. Der Fund gibt Rätsel auf. "Der Mann war grober Gewalt ... mehr
Skelett aus Römerzeit mit gebrochenen Schienbeinen entdeckt

Skelett aus Römerzeit mit gebrochenen Schienbeinen entdeckt

Archäologen haben im nordpfälzischen Eisenberg ein ungewöhnliches Skelett aus der Römerzeit entdeckt. Der etwa 165 Zentimeter großen Mann sei vor rund 1500 bis 2000 Jahren mitten in einer Siedlung begraben worden, sagte Ulrich Himmelmann, Leiter der Direktion ... mehr
Ötzi wurde heimtückisch ermordet: Profiler Horn nennt neue Details

Ötzi wurde heimtückisch ermordet: Profiler Horn nennt neue Details

War es Neid, Kränkung oder Zurückweisung? Warum Ötzi vor über 5000 Jahren umgebracht wurde, untersucht einer der bekanntesten Profiler Deutschlands. Er nennt neue Details aus der "Akte Ötzi". Ötzi wurde vermutlich aus "heimtückischen" Motiven umgebracht. Grund ... mehr
Ötzi-Fund vor 25 Jahren: Reinhold Messner rettete den

Ötzi-Fund vor 25 Jahren: Reinhold Messner rettete den "Eismann"

Der Südtiroler Bergsteiger Reinhold Messner rechnet es sich zu, dass die Eismumie Ötzi nach ihrem Fund vor 25 Jahren in Italien geblieben ist. "Wenn ich nicht so schnell am Fundort gewesen wäre und die Stelle auf italienischem Gebiet verortet ... mehr

"Unbequeme Denkmale": Kriegsgräberstätten werden erfasst

Rund 800 Kriegsgräberstätten in Rheinland-Pfalz werden bis zum Jahr 2018 katalogisiert sowie historisch und kunstgeschichtlich bewertet. Die erstmalige systematische Erfassung dieser Anlagen solle im Anschluss dann 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs ... mehr

Archäologe: Tilleda war einst viel größer

Die einstige Königspfalz Tilleda an der Grenze zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen war nach einer neuen Untersuchung im Mittelalter viel größer als bislang angenommen. "Im 7. bis 9. Jahrhundert erstreckte sich die Anlage auf einer etwa acht Hektar großen Fläche, heute ... mehr

Archäologe: Tilleda war einst viel größer

Die einstige Königspfalz Tilleda an der Grenze zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen war nach einer neuen Untersuchung im Mittelalter viel größer als bislang angenommen. "Im 7. bis 9. Jahrhundert erstreckte sich die Anlage auf einer etwa acht Hektar großen Fläche, heute ... mehr

Archäologischen Funden droht der Verfall: Hessen fehlt Geld

Für die Aufbereitung kostbarer archäologischer Funde in Hessen fehlt nach Aussagen aus dem Landesamt zunehmend das Geld. "Es gibt einen großen Rückstau. Immer mehr ausgegrabene Fundstücke lagern in den Depots. Wir können sie mangels finanzieller Mittel und Personal ... mehr

Große Kampagne: Rostock will Archäologisches Landesmuseum

Rostock (dpa/mv) - Mit einer groß angelegten Kampagne "Der Schatz braucht Platz" will sich Rostock für den Sitz des Archäologischen Landesmuseums empfehlen. Neben Plakaten werben auch Postkartenmotive, Anzeigen und Hörfunkspots für die Idee, im ehemaligen ... mehr

Dachdecker bei den Pfahlbauten am Bodensee

Auch ein Pfahlbauhaus braucht mal ein neues Dach: Im Freilichtmuseum in Unteruhldingen am Bodensee reparieren Dachdecker derzeit die Bedeckung des größten Gebäudes - der Dorfhalle. Für die Fläche von 180 Quadratmetern würden rund 2000 Bund Schilf gebraucht, sagte ... mehr

Mehr zum Thema Archäologie im Web suchen

Rund 6800 Jahre alte Kreisanlage in Quedlinburg ausgegraben

Archäologen haben ihre Grabungen an einer rund 6800 Jahre alte Kreisgrabenlage in Quedlinburg nach sechs Jahren beendet. "Es gibt Gemeinsamkeiten mit der etwa gleichaltrigen Anlage in Goseck (Burgenlandkreis)", sagte Grabungsleiter Wolfram Schier von der Freien ... mehr

Grabungen an steinzeitlicher Kreisanlage in Quedlinburg

Sechs Jahre wurde an der steinzeitlichen Kreisgrabenanlage bei Quedlinburg (Landkreis Harz) gegraben - heute werden die Ergebnisse präsentiert. Die Archäologen fanden etwa verzierte Keramikscherben, Feuersteine und zahlreiche Knochen. Die rund 6800 Jahre alte Anlage ... mehr

Gruppenführungen am Ringheiligtum Pömmelte gefragt

Geführte Rundgänge durch die rekonstruierte rund 4000 Jahre alte Kreisgrabenanlage in Pömmelte-Zackmünde sind sehr gefragt. "Seit der offiziellen Eröffnung im Juni kamen rund 2000 Besucher", sagte die Direktorin des Salzlandmuseums in Schönebeck, Petra ... mehr

Göttingen: Archäologen entdecken Spuren von über 50 Steinzeithäusern

Eine etwa 7000 Jahre alte Steinzeit-Siedlung im Kreis Göttingen war größer als bisher bekannt. Das haben aktuelle Grabungen ergeben. Auf dem Areal in Rosdorf, das in Teilen schon früher untersucht worden war, lassen sich mittlerweile die Spuren ... mehr

Reste großer Steinzeit-Siedlung bei Göttingen freigelegt

Archäologen haben im Landkreis Göttingen die Reste einer großen steinzeitliche Siedlung freigelegt. Die rund 7000 Jahre alten Funde in der Gemeinde Rosdorf sollen heute der Öffentlichkeit präsentiert werden. Entdeckt wurden unter anderem Siedlungsgruben ... mehr

Keramik-Museum zeigt tönerne Schätze aus Abfallgruben

Zum Tag des offenen Denkmals (11. September) zeigt das Keramik Museum in Bürgel erstmals mittelalterliche Töpferwaren, die bei jüngsten Grabungen in Jena ans Licht gekommen sind. Den Angaben nach wird die Schau etwa 70 Gefäße umfassen und bis Ende Februar zu sehen ... mehr

Grabungen in Mainzer Johanniskirche gehen in neue Phase

Die Archäologen in der Mainzer Johanniskirche werden noch mindestens ein Jahr lang nach den historischen Anfängen des Gebäudes suchen. Der neue Forschungsleiter Guido Faccani hält es für denkbar, dass in der jetzt begonnenen neuen Grabungsphase ein Baptisterium ... mehr

Grönland: Forscher entdecken früheste Spuren von Leben auf der Erde

Wann entstand Leben auf unserem Planeten? Paläontologen haben auf Grönland die bislang ältesten Spuren von Organismen auf der Erde gefunden. Geschmolzener Schnee gab Fossilien frei, deren Alter auf 3,7 Milliarden Jahre datiert wird - 220 Millionen Jahre ... mehr

2000 Fundstücke einer eisenzeitlichen Siedlung entdeckt

Archäologen haben auf dem Gelände des heutigen Tagebaus Profen bei Zeitz Hunderte Überreste einer eisenzeitlichen Siedlung gefunden. Insgesamt seien etwa 2000 Fundstücke sowie die Umrisse von fünf Siedlungshäusern entdeckt worden, sagte Grabungsleiterin Susanne ... mehr

Forscher: Karlsgraben wohl nie komplett funktionstüchtig

Wissenschaftler wollen bis 2018 endgültig klären, ob der von Karl dem Großen angeordnete Bau eines durchgehenden Schifffahrtswegs zwischen Main und Donau jemals vollendet wurde. Einen Zwischenstand ihrer vor vier Jahren begonnenen Ausgrabungen in Mittelfranken gaben ... mehr

Forscher: Karlsgraben wohl nie komplett funktionstüchtig

Wissenschaftler wollen bis 2018 endgültig klären, ob der von Karl dem Großen angeordnete Bau eines durchgehenden Schifffahrtswegs zwischen Main und Donau jemals vollendet wurde. Einen Zwischenstand ihrer vor vier Jahren begonnenen Ausgrabungen in Mittelfranken gaben ... mehr

Karlsgraben war wohl nie komplett funktionstüchtig

Wissenschaftler wollen bis 2018 endgültig klären, ob der von Karl dem Großen angeordnete Bau eines durchgehenden Schifffahrtswegs zwischen Main und Donau jemals vollendet wurde. Einen Zwischenstand ihrer vor vier Jahren in Mittelfranken begonnenen Ausgrabungen gaben ... mehr

Welterbe Wasserwirtschaft: Forscher suchen unbekannte Teile

Archäologen wollen gezielt nach bisher unbekannten Teilen des Unesco-Welterbes "Oberharzer Wasserwirtschaft" suchen. Vermutlich seien etwa viele Wassergräben des seit dem 12. Jahrhundert angelegten vorindustriellen Energiegewinnungssystems ... mehr

Rund 2800 Jahre alte Siedlung am Tagebau Profen entdeckt

Archäologen haben in der Nähe von Zeitz im Burgenlandkreis die Reste einer bis zu 2800 Jahre alten Siedlung aus der Eisenzeit ausgegraben. Erste Funde werden heute im Tagebau Profen vorgestellt. Neben Umrissen von Siedlungshäusern kamen auch Keramikscherben ... mehr

Anthropologie: Urmensch "Lucy" ist wohl vom Baum gefallen

Ist der Urmensch "Lucy" bei einem Sturz aus großer Höhe, etwa von einem Baum, ums Leben gekommen? Eine Studie texanischer Anthropologen ist nach High-Tech-Scans eines Teils ihres Skeletts zu dem Schluss gekommen, wie das Team um John Kappelman in der Fachzeitschrift ... mehr

"Anthropozän": Forscher wollen neues Erdzeitalter einführen

Wissenschaftler wollen ein neues Zeitalter ausrufen: das "Anthropozän", das Erdzeitalter des Menschen. Die geologische Zeitskala soll deshalb erweitert werden - allerdings dürfte der Prozess noch Jahre in Anspruch nehmen. Eine zur Prüfung dieser Frage eingesetzte ... mehr

Mittelalterliche Grabsteine in Pforzheim entdeckt

Archäologen haben in Pforzheim mehrere mittelalterliche und frühneuzeitliche Grabplatten freigelegt. Wo sich heute ein städtischer Parkplatz befindet, stand einst das Dominikanerkloster Pforzheim. Einer der freigelegten Grabsteine stamme aus dem Jahr 1282 und sei damit ... mehr

Mächtiger Fürst soll Vater der Himmelsscheibe von Nebra sein

Dieskau (dpa) - Der bronzezeitliche Fürst vom Grab Bornhöck bei Dieskau ( Sachsen-Anhalt) ist nach Ansicht von Experten mit hoher Wahrscheinlichkeit der Auftraggeber der Himmelsscheibe von Nebra. "Das ergaben neueste Forschungen", sagte Landesarchäologe Harald Meller ... mehr

Fürst vom Bornhöck ist "Vater der Himmelsscheibe" von Nebra

Der bronzezeitliche Fürst vom Grab Bornhöck bei Dieskau (Saalekreis) ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Auftraggeber und damit "Vater der Himmelsscheibe" von Nebra. "Das ergaben neueste Forschungen", sagte Landesarchäologe Harald Meller am Mittwoch an der Grabungsstelle ... mehr

Neue Funde vom Fürstengrab "Bornhöck" werden präsentiert

Am größten Fürstengrab Mitteleuropas bei Dieskau (Saalekreis) werden heute neue Funde vorgestellt. Dabei geht es um rund 4000 Jahre alte Stücke. Bei den seit 2014 dauernden Nachgrabungen auf dem auch als "Bornhöck" bezeichneten Areal geht es unter anderem um die Frage ... mehr

Archäologie - Berliner Landesarchäologe: "Aufgaben explodieren"

Berlin (dpa) - Der Berliner Landesarchäologe Prof. Matthias Wemhoff erwartet wegen der vielen Bauprojekte in der Stadt noch zahlreiche archäologische Überraschungen. "Der Bauboom führt zu einer Vielzahl neuer Fundplätze, die alle untersucht und begutachtet werden ... mehr

Berliner Landesarchäologe: Bauboom große Herausforderung

Der Berliner Landesarchäologe Prof. Matthias Wemhoff erwartet durch die vielen Bauprojekte in der Stadt noch zahlreiche archäologische Überraschungen. "Der Bauboom führt zu einer Vielzahl neuer Fundplätze, die alle untersucht und begutachtet werden müssen", sagte ... mehr

Nachbau eines Slawen-Einbaums absolviert Probefahrten

Der Nachbau eines rund 900 Jahre alten slawischen Einbaums hat seine Bewährungsprobe bestanden: Unter fachkundiger Anleitung der mehrfachen Olympiasiegerin Birgit Fischer wurde das Kanu in Brandenburg/Havel am Samstag zu Wasser gelassen. "Das Neun-Meter ... mehr

"Bornhöck"-Grabung: Wer gab die Himmelsscheibe in Auftrag?

Die Archäologen in Sachsen-Anhalt lässt die Himmelsscheibe von Nebra nicht los. Derzeit wird am "Bornhöck", einem Fürstengrab bei Dieskau (Saalekreis) gegraben. "Es geht um die Frage: Lag hier der Auftraggeber, also quasi der Vater der Himmelsscheibe", sagte ... mehr

Brandenburgs Archäologen klagen über Personalabbau

Archäologen in Brandenburg klagen über mangelnde finanzielle Unterstützung durch Land und Kommunen. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. "Die Personaldecke beim Landesamt für Denkmalpflege wird immer dünner", sagt Elisabeth Ida Faulstich-Schilling ... mehr

Kupferfund entpuppt sich als Schmuck aus der Jungsteinzeit

Rund 4000 Jahre alter Brustschmuck und eine Kupferaxt aus der Jungsteinzeit sind in Osnabrück auf einer Baustelle ausgegraben worden. Die Funde seien von überregionaler, vielleicht sogar von nationaler Bedeutung, teilte die Stadt am Freitag mit. Nun soll geprüft werden ... mehr

Archäologie: Kupferfund entpuppt sich als Schmuck aus Jungsteinzeit

Osnabrück (dpa) - Rund 4000 Jahre alter Brustschmuck und eine Kupferaxt aus der Jungsteinzeit sind in Osnabrück auf einer Baustelle ausgegraben worden. Die Funde seien von überregionaler, vielleicht sogar von nationaler Bedeutung, teilte die niedersächsische Stadt ... mehr

Bauarbeiter entdecken Gräber aus der Merowingerzeit

Bei Bauarbeiten an der Bundesstraße 3 in Karben (Wetteraukreis) ist ein altes Gräberfeld aus der Merowingerzeit entdeckt worden. Das Grab stamme aus dem sechsten oder siebten Jahrhundert nach Christus, teilte Hessen Mobil mit. Bei dem historischen Fund handelt ... mehr

Entdeckung geheimnisvoller Götterbotschaft in serbischem Gräberfeld

Kostolac (dpa) - Die Entdeckung kleiner Gold- und Silberplättchen mit Botschaften unbekannten Inhalts in einem riesigen römischen Gräberfeld in Serbien hat nicht nur die Fachwelt elektrisiert. Anfang August entdeckte das Team des Chefarchäologen Miomir Korac ... mehr

Mittelalterliche Schiffswracks: Bergung steht bevor

Bei Baggerarbeiten im Wismarer Hafen sind zwei mittelalterliche Schiffswracks entdeckt worden. "Sie stammen wahrscheinlich aus dem 13./14. Jahrhundert", sagte der Unterwasserarchäologe Kai Schaake am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Schwerin. Zuvor hatte ... mehr

Land stellt Geld für Schatzsucher in Aussicht

Das Kultusministerium will die rund 100 ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger in Mecklenburg-Vorpommern finanziell unterstützen. Minister Mathias Brodkorb (SPD) stellte ihnen am Freitag Fördermittel in Höhe von rund 70 000 Euro als Anschubfinanzierung für die Anschaffung ... mehr

Emder Museum präsentiert Moorleiche "Bernie" völlig neu

Fünf Jahre ist die einzige erhaltene Moorleiche Ostfrieslands untersucht worden, nun wird sie für die Öffentlichkeit wieder zugänglich sein. Das Ostfriesische Landesmuseum Emden eröffnet dafür am Sonntag einen ganz neu gestalteten Ausstellungsbereich ... mehr

Reste eines Klosters in Annaberg-Buchholz gefunden

Auf die Reste eines Franziskanerklosters sind Archäologen bei Grabungen auf dem Gelände des künftigen Großfinanzamtes in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge gestoßen. Die Mauerzüge der westlichen und nördlichen Klausurgebäude sowie des Klosterkreuzgangs seien gut erhalten ... mehr

Kalkriese-Funde sollen kulturhistorisch untersucht werden

Archäologen vermuten seit Jahrzehnten, dass in Kalkriese bei Osnabrück die berühmte Varusschlacht zwischen Römern und Germanen stattgefunden hat - absolut sicher ist man sich aber nicht. Ein neues von der Volkswagen-Stiftung gefördertes Kooperationsprojekt ... mehr

Senckenberg-Gesellschaft und Land beschließen Kooperation

Die renommierte Senckenberg-Gesellschaft übernimmt die archäologische Forschung am Schöninger Paläon, das die dort entdeckten 300 000 Jahre alten Speere zeigt. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten Vertreter der Gesellschaft und Niedersachsens ... mehr

Senckenberg-Gesellschaft leitet Forschung am Paläon

Die renommierte Senckenberg-Gesellschaft übernimmt die archäologische Forschung am Museum Paläon in Schöningen, das die dort entdeckten 300 000 Jahre alten Speere zeigt. Wie das Wissenschaftsministerium in Hannover am Mittwoch mitteilte, waren in die Forschung bislang ... mehr

Emder Moorleiche: Nach fünf Jahren Forschungsreise zurück

Nach fünf Jahren wissenschaftlicher Untersuchungen ist die einzige noch erhaltene Moorleiche Ostfrieslands nach Emden zurückgekehrt. Forscher hatten das aus dem frühen Mittelalter stammende Skelett aufwendig nach naturwissenschaftlichen, medizinischen ... mehr

Ausstellung in Mainz: Als Wolle zu Stoffen gewalkt wurde

Einen Einblick ins Arbeitsleben der Spätantike vermittelt eine Ausstellung im Schauraum des Mainzer Isis-Heiligtums. Sechs Studierende der Altertumswissenschaften haben dafür eine Auswahl von Funden aus einer römischen Textilwerkstatt zusammengetragen. Bei den Grabungen ... mehr

Fund in Groß Pampau: Eine Robbe aus dem Urmeer

Eine Gruppe von Freizeit-Paläontologen hat in einer Kiesgrube in Groß Pampau Skelettteile einer nach ihren Schätzungen elf Millionen Jahre alten Robbe ausgegraben. Dieser Fund sei eine kleine Sensation, sagte Grabungsleiter Gerhard Höpfner am Sonnabend ... mehr

Fund in Groß Pampau: Robbenskelett aus dem Urmeer

Seit 1984 haben engagierte Hobby-Paläontologen in einer Kiesgrube in Groß Pampau im Kreis Herzogtum Lauenburg schon mehrfach mehrere Millionen Jahre alte Knochen von Walen und Haien gefunden. Jetzt haben sie dort Skelett-Teile einer rund elf Millionen Jahre alten Robbe ... mehr

Fund in Groß Pampau: Robbenskelett aus dem Urmeer

Seit 1984 haben engagierte Hobby-Paläontologen in einer Kiesgrube in Groß Pampau im Kreis Herzogtum Lauenburg schon mehrfach mehrere Millionen Jahre alte Knochen von Walen und Haien gefunden. Jetzt haben sie dort Skelett-Teile einer rund elf Millionen Jahre alten Robbe ... mehr

Archäologie - Steinzeitfund: Archäologen präsentieren Seilwerkzeug

Tübingen (dpa) - Schon vor 40 000 Jahren haben Menschen Schnüre und Seile mit speziellen Werkzeugen hergestellt. Archäologen der Universität Tübingen entdeckten bei Ausgrabungen auf der Schwäbischen Alb ein gut erhaltenes Exemplar eines solchen Werkzeugs ... mehr

Fund aus der Steinzeit: Archäologen präsentieren Seilwerkzeug

Schon vor 40 000 Jahren haben Menschen Schnüre und Seile mit speziellen Werkzeugen hergestellt. Archäologen der Universität Tübingen entdeckten bei Ausgrabungen auf der Schwäbischen Alb ein gut erhaltenes Exemplar eines solchen Werkzeugs, wie die Uni am Freitag ... mehr

Rheinland-Pfalz will 2017 zum Jahr der Archäologie machen

Das kommende Jahr soll nach den Worten des rheinland-pfälzischen Kulturministers Konrad Wolf (SPD) zu einem "Jahr der Archäologie" werden. Keine andere Landschaft in Mitteleuropa sei so reich an archäologischen Funden wie die Region zwischen Rhein und Mosel, sagte ... mehr
 
1 2 3 4 ... 13 »


Anzeige
shopping-portal