Startseite
Sie sind hier: Home >

Archäologie

...
Thema

Archäologie

Musik - In der Steinzeit: Musik vom Geierflügelknochen

Musik - In der Steinzeit: Musik vom Geierflügelknochen

Berlin (dpa) - Spielten Steinzeitmenschen eine Art Klarinette? Oder waren die mit Löchern versehenen Röhrenknochen, in die sie hineinbliesen, doch eher eine Flöte? Eine heiß diskutierte Frage unter Fachleuten, die sich Mitte August in Berlin treffen ... mehr
Varus-Münzen im Hightech-Scan für neue Erkenntnisse

Varus-Münzen im Hightech-Scan für neue Erkenntnisse

Drei Spezialisten des sächsischen Landesamtes für Archäologie gehen am Montag auf Forschungsreise in die Geschichte. Mit einem Hochleistungs-Streifenlichtscanner untersuchen sie Varus-Münzen in Museen in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Luxemburg ... mehr
Tautavel: Mädchen finden 560.000 Jahre alten Zahn

Tautavel: Mädchen finden 560.000 Jahre alten Zahn

Die Französin Camille ist erst 16 Jahre alt, hat als Hobbyarchäologin aber schon einen beachtlichen Fund machen können: Sie hat einen rund 560.000 Jahre alten Menschenzahn entdeckt. Camille und ein anderer freiwilliger Helfer fanden ... mehr
Römerschiff-Nachbau in der Mainzer Altstadt renoviert

Römerschiff-Nachbau in der Mainzer Altstadt renoviert

Die Nachbildung eines Römerschiffes ist nach einer Restaurierung wieder in der Mainzer Altstadt zu besichtigen. Das rund zehn Meter lange Objekt ist eine Replik des vorderen Teils eines Römerschiffes, das in der Baugrube des Mainzer "Hilton"-Hotels entdeckt worden ... mehr
Annweiler: Laie führt Archäologen zu Bronzezeit-Höhensiedlung

Annweiler: Laie führt Archäologen zu Bronzezeit-Höhensiedlung

Dank eines Sondengängers haben Archäologen in der Südpfalz einen in der Region einmaligen Fund aus der späten Bronzezeit gemacht. Auf dem zwischen Annweiler und Birkweiler gelegenen Hohenberg stießen sie auf die erste befestigte Höhensiedlung der Urnenfelderzeit ... mehr

Archäologen in Bingen wollen Funde in Museum präsentieren

Nach Ausgrabungen in Bingen wollen Archäologen ihre spätrömischen und mittelalterlichen Funde im örtlichen Museum am Strom präsentieren. "Das ist ab Herbst geplant", sagte die Expertin Marion Witteyer der Deutschen Presse-Agentur. Bei den Grabungen ... mehr

Himmelsscheibenwoche in Nebra und Halle

Im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle und dem Besucherzentrum "Arche Nebra" dreht sich von Dienstag (10.00 Uhr) an eine Woche lang alles um die Himmelsscheibe. Große und kleine Gäste können bis Sonntag lernen, wie die kreisförmige Bronzeplatte hergestellt wurde ... mehr

Rheinland-Pfalz: Sondengänger entdeckt Bronzezeit-Siedlung

Dank eines Sondengängers haben Archäologen in der Südpfalz einen Fund aus der späten Bronzezeit gemacht. Auf dem zwischen Annweiler und Birkweiler gelegenen Hohenberg stießen sie auf eine befestigte Höhensiedlung. Das berichtete der Leiter der Außenstelle Speyer ... mehr

Eines der ältesten Koran-Manuskripte gefunden

Es dürfte eines der ältesten Koran- Manuskripte der Welt sein: Forscher haben zwei Pergamentblätter aus dem Besitz der Universität Birmingham etwa auf das Jahr 600 datiert. Sie wurden rein zufällig gefunden. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 95,4 Prozent ... mehr

Elfenbeinfund: womöglich eine der ältesten Menschenfiguren

Ein Elfenbeinfund von der Schwäbischen Alb ist womöglich Teil einer der frühesten Darstellungen eines Menschen weltweit. Die zwei Bruchstücke aus Mammutelfenbein ähnelten einer 40 000 Jahre alten Frauenfigur, die vor sieben Jahren in der gleichen Höhle entdeckt wurde ... mehr

Griechen-Fest in Schliemann-Dorf für mehr Freundschaft

In der Heimat des bekanntesten deutschen Archäologen - Heinrich Schliemann (1822-1890) - gibt es an diesem Sonntag erstmals ein Griechenland-Fest. "Wir wollen so wieder die traditionelle Freundschaft zwischen Deutschen und Griechen beleben", sagte der Leiter ... mehr

Archäologie-Museen starten Aktionswoche

Das Besucherzentrum "Arche Nebra" startet gemeinsam mit dem Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle eine Aktionswoche. Vom 28. Juli an könnten Nachwuchs-Archäologen kleine Schätze ausgraben, über offenem Feuer mit Ur-Getreidesorten wie Einkorn backen oder historischen ... mehr

Landtagsumbau: Römische und mittelalterliche Funde erhofft

Archäologen hoffen beim Umbau des Landtags Rheinland-Pfalz in Mainz auf den Fund von Resten der römischen und der mittelalterlichen Stadtmauer. "Bei einer Bodenöffnung 2007 haben wir da schon um die 20 römische Altäre gefunden", sagte die Mainzer Chefarchäologin Marion ... mehr

Gesicht nach 5600 Jahren rekonstruiert: Ergebnis verblüfft

Nach einem Schädelfund in einer Höhle hat eine Frau aus der Jungsteinzeit 5600 Jahre nach ihrem Tod wieder ein Gesicht bekommen. Die Frankfurter Rechtsmedizinerin Constanze Niess rekonstruierte Gewebe, Haut und Haare der 17 bis 22 Jahre alten Frau, deren ... mehr

5600 Jahre nach dem Tod: Frau bekommt wieder ein Gesicht

Nach einem Schädelfund in der Blätterhöhle im westfälischen Hagen hat eine Frau aus der Jungsteinzeit wieder ein Gesicht bekommen. Die Frankfurter Rechtsmedizinerin Constanze Niess rekonstruierte Gewebe, Haut und Haare der 17 bis 22 Jahre alten ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

Mädchen bekommt 5600 Jahre nach seinem Tod wieder ein Gesicht

5600 Jahre nach ihrem Tod bekommt das sogenannte "Mädchen aus der Blätterhöhle" wieder ein Gesicht. Mit Hilfe moderner Technik hat eine Rechtsmedizinerin das Aussehen der jungen Frau rekonstruiert. An diesem Freitag (11.00 Uhr) wird das Ergebnis öffentlich vorgestellt ... mehr

Frau bekommt nach 5600 Jahren wieder ein Gesicht

Hagen (dpa) - Rund 5600 Jahre nach ihrem Tod hat der Schädel einer Frau wieder ein Gesicht bekommen. Die Frankfurter Rechtsmedizinerin Constanze Niess rekonstruierte Gewebe, Haut und Haare der 17 bis 22 Jahre alten Frau, die in der Blätterhöhle im westfälischen Hagen ... mehr

Älteste Spermien der Welt in der Antarktis entdeckt

Die weichen Körper von Würmern bleiben selten als Fossilien erhalten. Einen paläontologischen Rekord stellt die Gruppe nun dennoch: die ältesten bisher bekannten  Spermien. Die ältesten Spermien der Welt sind 50 Millionen Jahre alt. Sie wurden im versteinerten Kokon ... mehr

Lüneburg: NS-Goldschatz stellt Forscher vor Rätsel

Ein spektakulärer Goldfund in Lüneburg gibt Forschern Rätsel auf: 217 historische Goldmünzen hat ein Hobby-Schatzsucher dort an einem Feldrand entdeckt. Am Dienstag wurde der im Oktober vergangenen Jahres gefundene Schatz erstmals ... mehr

Kindermumien werden im Computertomographen untersucht

Das Geheimnis von zwei altägyptischen Kindermumien aus dem Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museums soll gelüftet werden. Mit modernster Technik wollen Wissenschaftler unter anderem das Geschlecht, das Alter und die Todesursache herausfinden. Am Mittwoch sollten ... mehr

Kap Arkona: Kulthalle in slawischer Tempelburg entdeckt

Kap Arkona (dpa) - Für die Archäologen war es eine "riesige Überraschung": Bei Ausgrabungen an der Tempelburg am Kap Arkona auf der Insel Rügen sind sie auf die Überreste eines in der slawischen Welt bislang unbekannten Gebäudes gestoßen. Sie entdeckten Hinweise ... mehr

Kulthalle in slawischer Tempelburg am Kap Arkona entdeckt

Bei Ausgrabungen an der Tempelburg am Kap Arkona auf der Insel Rügen sind Archäologen überraschend auf die Überreste eines in der slawischen Welt bislang unbekannten Gebäudes gestoßen. Die Archäologen entdeckten Gründung einer rund acht mal zwölf Meter großen Halle ... mehr

Archäologen stellen Neuentdeckung an Tempelburg am Kap Arkona vor

Bei Rettungsgrabungen an den absturzgefährdeten Überresten der slawischen Tempelburg am Kap Arkona sind Archäologen auf neue Funde gestoßen. Die Forscher vom Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege stellen die Neuentdeckungen am bedeutenden Slawenheiligtum ... mehr

Archäologen: Neuentdeckung an Tempelburg am Kap Arkona

Bei Grabungen an den absturzgefährdeten Überresten der slawischen Tempelburg am Kap Arkona sind Archäologen auf neue Funde gestoßen. Die Forscher vom Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege stellen die Neuentdeckungen am bedeutenden Slawenheiligtum ... mehr

Archäologen suchen Überreste ältester deutscher Moschee

Nach den Überresten der ältesten Moschee Deutschlands suchen derzeit Archäologen der Berliner Freien Universität im brandenburgischen Wünsdorf (Teltow-Fläming). Die Erkundungen liefen bis zum 24. Juli, teilte die Universität am Montag mit. Die Moschee ... mehr

Mehr zum Thema Archäologie im Web suchen

Archäologen suchen Überreste ältester deutscher Moschee

Nach den Überresten der ältesten Moschee Deutschlands suchen derzeit Archäologen der Berliner Freien Universität im brandenburgischen Wünsdorf (Teltow-Fläming). Die Erkundungen liefen bis zum 24. Juli, teilte die Universität am Montag mit. Die Moschee ... mehr

Hessen investiert mehrere Millionen in Welterbe Limes

Rund 9,3 Millionen Euro hat das Land Hessen in den vergangenen zehn Jahren in Erhalt und Entwicklung des Weltkulturerbes Limes gesteckt. Der Großteil davon sei in den Ausbau des Römerkastells Saalburg (Taunus) zum archäologischen Park geflossen, berichtete ... mehr

Jahrtausendealtes Urnenfeld wird bebaut

Nach dem Fund eines uralten Kultplatzes mit Urnengräbern und Steinpflastern in der Nähe von Schmölln (Uckermark) soll die Fläche mit einem Rückhaltebecken für Regenwasser bebaut werden. Beginn der Bauarbeiten werde voraussichtlich im Frühjahr 2016 sein, sagte ... mehr

Verstecktes Gold aus der NS-Zeit bei Lüneburg entdeckt

Lüneburg (dpa/lni) - Ein Hobby-Schatzsucher hat an einem Feldrand bei Lüneburg offensichtlich in der Nazi-Zeit versteckte Goldmünzen entdeckt. Der Mann habe den Fund sofort der archäologischen Denkmalpflege gemeldet, sagte Landesarchäologe Henning Haßmann am Donnerstag ... mehr

Neue Wanderausstellung über Eiszeitkunst aus dem Lonetal

Figuren von Tieren und Flöten aus Mammutelfenbein: Die archäologischen Funde aus der Region des Ach- und Lonetals sollen bekannter werden. Mit der Dachmarke "Weltkultursprung" und einer Wanderausstellung wollen der Alb-Donau-Kreis, der Kreis Heidenheim und die Stadt ... mehr

Schon der frühe Mensch benutzte Knochenwerkzeuge

In der Grabungsstätte Schöningen sind 300 000 Jahre alte Werkzeuge aus Pferdeknochen entdeckt worden. Dies sei ein weiterer Beweis für die lange unterschätzten geistig-technischen Fähigkeiten des frühen Menschen, teilten das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege ... mehr

IS-Anführer in Syrien getötet - Großoffensive gegen Regime in Aleppo

Aleppo (dpa) - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat hat das internationale Bündnis einen hochrangigen IS-Anführer getötet. Der tunesische Extremist Tarek ben Tahar al-Awni al-Harzi sei bei einem Luftangriff in Syrien getötet worden, teilte das Pentagon ... mehr

Archäologen verwundert: Kaum Spuren vom Feldherren Germanicus

Mit gut 100 000 Soldaten, Hilfstruppen und Logistikunterstützern unternahm der römische Feldherr Germanicus in den Jahren 14 bis 16 nach Christus den Versuch, Germanien doch noch zur römischen Provinz zu machen. Er scheiterte. Was die Wissenschaftler heute wundert ... mehr

Überreste eines alten Taufbeckens entdeckt

Bei Grabungen am Wormser Dom sind Archäologen nach eigenen Angaben auf eine "kleine Sensation" gestoßen: Sie fanden die Überreste eines großen Taufbeckens für Erwachsene aus spätantiker oder frühmittelalterlicher Zeit. "Wir kennen im deutschsprachigen ... mehr

Archäologen machen "interessanten Fund" am Wormser Dom

Bei den Grabungen am Wormser Dom haben Archäologen nach Angaben des Bistums Mainz einen "interessanten Fund" gemacht. Über die Ergebnisse der Forschung wollen Vertreter von Kirche, Stadt und Landesarchäologie heute informieren. Die Archäologen sind seit Januar ... mehr

3000 Jahre alte Holzplanke aus der Bronzezeit gibt Rätsel auf

Das Brett hat zwei quadratische Löcher, ist mehr als 3000 Jahre alt und stellt Archäologen vor ein Rätsel: Das vor kurzem entdeckte Bauteil diente vielleicht zur Stabilisierung von Blockhäusern in der Bronzezeit, sagte Archäologe Bodo Dieckmann vom Landesamt ... mehr

Prunkvolle Amphore von Unia soll Geheimnis preisgeben

Sächsische Wissenschaftler wollen mit modernster Technik der prunkvollen Amphore von Unia ihre Geheimnisse entlocken. Wie das Landesamt für Archäologie am Mittwoch in Dresden mitteilte, reisten die Fachleute zu ihren Kollegen ins polnische Posen, wo die Bronzeamphore ... mehr

Archäologen rätseln über 3000 Jahre alte Holzplanke

Das Brett hat zwei quadratische Löcher, ist mehr als 3000 Jahre alt und stellt Archäologen vor ein Rätsel: Das vor kurzem entdeckte Bauteil diente vielleicht zur Stabilisierung von Blockhäusern in der Bronzezeit, sagte Archäologe Bodo Dieckmann vom Landesamt ... mehr

Archäologen finden Münzschatz auf Baustelle

Bei einer archäologischen Grabung auf einem Privatgrundstück in Lübeck haben Altertumsexperten einen kleinen Münzschatz entdeckt. Die rund 600 Silbermünzen aus dem 16. Jahrhundert stünden an zweiter Stelle hinter ... mehr

Sarkophage in Fürstengruft in Wolfenbüttel sind saniert

Die Fürstengruft in Wolfenbüttel ist nach über dreißig Jahren wieder dauerhaft für die Öffentlichkeit zugänglich. Dort liegen unter der Hauptkirche der Stadt mehr als 20 Mitglieder der Welfenfamilie bestattet. Sie wurden in Zinnsärgen beerdigt, die über die Jahrhunderte ... mehr

Lübecker Archäologen stellen historischen Münzschatz vor

Die Lübecker Stadtarchäologen stellen heute einen kleinen Münzschatz vor, der bei Ausgrabungen in der Hansestadt gefunden wurde. Die 600 Silbermünzen aus dem 16. Jahrhundert, die in einem Lederbeutel steckten, sind in den vergangenen Wochen restauriert worden. Wo genau ... mehr

240 Millionen Jahre: Älteste Schildkröte der Welt gefunden

Sie lebte vor 240 Millionen Jahren: Bei Schwäbisch Hall haben Paläontologen das Fossil der ältesten Schildkröte der Welt gefunden. Mit diesem Fund wird klar: Die Abstammungsgeschichte dieser Tiere muss neu geschrieben werden. Die entdeckte ... mehr

Richtfest erlaubt ersten Blick auf jahrtausendealte Kultstätte

Sie sieht aus wie Stonehenge, nur aus Holz: Archäologen haben in Barby im Salzlandkreis eine knapp 4300 Jahre alte Kultstätte wiedererrichtet. Aus den Erkenntnissen jahrelanger Ausgrabungen rekonstruierten sie die kreisförmige Anlage mit 1200 mannhohen ... mehr

Urnen und Schmuck: Archäologen finden Friedhöfe der Bronzezeit

Archäologen haben im Zuge der Sanierung einer Ferngasleitung über 3000 Jahre alte und gut erhaltene Friedhöfe gesichert. Länger als ein Jahr untersuchten sie entlang einer 50 Kilometer langen Trasse zwischen Lauchhammer im südlichen Brandenburg und Weißig im Norden ... mehr

Urnen und Schmuck: Archäologen finden Bronzezeit-Friedhöfe

Archäologen haben im Zuge der Sanierung einer Ferngasleitung über 3000 Jahre alte und gut erhaltene Friedhöfe gesichert. Über ein Jahr lang untersuchten sie entlang einer 50 Kilometer langen Trasse zwischen Lauchhammer im südlichen Brandenburg und Weißig im Norden ... mehr

Archäologische Funde von Flut zerstört: Restaurierung geht voran

Die Restaurierungsarbeiten an mehreren wertvollen Funden des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie in Halle gehen voran. Sogenannte Blockbergungen - im Ganzen gehobene archäologische Zeugnisse wie Öfen, Gräber und Brunnen - wurden bei der verheerenden ... mehr

Experten erforschen 3000 Jahre altes Holzbauteil

3000 Jahre alte Holzbauteile, die in einem Moor bei Oggelshausen (Kreis Biberach) gefunden wurden, stellen das Landesamt für Denkmalpflege vor ein Rätsel. Bei einem der beiden Eichenhölzer, das vermutlich aus der Zeit um 1050 vor Christus stammt ... mehr

DNA-Fund: Homo sapiens und Neandertaler hatten Sex in Europa

Vor rund 30.000 bis 40.000 Jahren starben die Neandertaler aus. Vorher teilten sie sich jedoch auch in Europa ihren Lebensraum mit dem modernen Menschen, dem Homo sapiens, und zeugten dabei auch gemeinsame Nachkommen. Bei der DNA-Analyse eines Knochens aus jener ... mehr

Konflikt um römischen Schatz zwischen Land und Landwirt

Sechs Jahre nach dem Sensationsfund eines römischen Bronze-Pferdekopfes in Mittelhessen ist noch unklar, wann das wertvolle Stück gezeigt werden kann. Es gibt Streit zwischen dem Land und einem Landwirt aus Lahnau, auf dessen Grundstück der Kopf gefunden wurde ... mehr

Tyrannosaurus rex: Riesiger Dino-Schädel im XXL-Röntgengerät

"Es ist Magie", jubelt Saurier-Forscher Anne Schulp. Der niederländische Paläontologe hat den Schädel eines Tyrannosaurus rex in ein riesiges   Röntgengerät  gesteckt und durchleuchtet. Mit Hilfe von 1500 einzelnen Röntgenaufnahmen kann jetzt am Computer ... mehr

Archäologen testen Nachbau von römischer Fähre auf der Lippe

Mit einem Freiluft-Experiment auf der Lippe haben Archäologen getestet, ob der Nachbau eines 2000 Jahre alten römischen Lastkahns flusstauglich ist. "Es hat gut geklappt", sagte Schiffsbaumeister Kees Sars am Mittwoch in Dorsten. Er hatte mit seiner Mannschaft unter ... mehr

6000 Jahre altes Steinbeil entdeckt

Durch Zufall hat ein Förster im Landkreis Hameln-Pyrmont ein etwa 6000 Jahre altes Steinbeil entdeckt. Es handele sich um ein extrem gut erhaltenes steinzeitliches Werkzeug, sagte Friedrich-Wilhelm Wulf vom niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege am Dienstag ... mehr

Archäologen sehen ihre Fächer an Universitäten bedroht

Deutschlands Archäologen fürchten um den Fortbestand ihrer Fächer an den Hochschulen. Dort sei die Zukunft von Fachrichtungen wie Frühgeschichte oder Klassische Archäologie auch gefährdet, indem große Disziplinen wie Medizin immer mehr Platz für sich beanspruchten ... mehr

Germanische Götterstatuette wohl bis zu 1800 Jahre alt

Eine miniaturisierte germanische Götterstatuette wird derzeit im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle untersucht und ist weit älter als gedacht. "Die Figur ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein sakraler Gegenstand. Dargestellt ist ein anbetungswürdiges Wesen ... mehr

Löwen und Sphinxe aus der Römerzeit in Straßburg entdeckt

Steinerne Löwen und Sphinxe aus der Römerzeit haben französische Archäologen auf einer Baustelle in Straßburg ausgegraben. Die zwei fressenden Kalkstein-Löwen mit gewaltigen Mähnen und die Büsten der beiden weiblichen Sphinx-Gestalten seien außergewöhnlich gut erhalten ... mehr
 
1 2 3 4 ... 17 »
Anzeigen


Anzeige