Startseite
Sie sind hier: Home >

Archäologie

...
Thema

Archäologie

Überreste eines alten Taufbeckens entdeckt

Überreste eines alten Taufbeckens entdeckt

Bei Grabungen am Wormser Dom sind Archäologen nach eigenen Angaben auf eine "kleine Sensation" gestoßen: Sie fanden die Überreste eines großen Taufbeckens für Erwachsene aus spätantiker oder frühmittelalterlicher Zeit. "Wir kennen im deutschsprachigen ... mehr
Archäologen machen

Archäologen machen "interessanten Fund" am Wormser Dom

Bei den Grabungen am Wormser Dom haben Archäologen nach Angaben des Bistums Mainz einen "interessanten Fund" gemacht. Über die Ergebnisse der Forschung wollen Vertreter von Kirche, Stadt und Landesarchäologie heute informieren. Die Archäologen sind seit Januar ... mehr
3000 Jahre alte Holzplanke aus der Bronzezeit gibt Rätsel auf

3000 Jahre alte Holzplanke aus der Bronzezeit gibt Rätsel auf

Das Brett hat zwei quadratische Löcher, ist mehr als 3000 Jahre alt und stellt Archäologen vor ein Rätsel: Das vor kurzem entdeckte Bauteil diente vielleicht zur Stabilisierung von Blockhäusern in der Bronzezeit, sagte Archäologe Bodo Dieckmann vom Landesamt ... mehr
Archäologen finden Münzschatz auf Baustelle

Archäologen finden Münzschatz auf Baustelle

Bei einer archäologischen Grabung auf einem Privatgrundstück in Lübeck haben Altertumsexperten einen kleinen Münzschatz entdeckt. Die rund 600 Silbermünzen aus dem 16. Jahrhundert stünden an zweiter Stelle hinter ... mehr
Sarkophage in Fürstengruft in Wolfenbüttel sind saniert

Sarkophage in Fürstengruft in Wolfenbüttel sind saniert

Die Fürstengruft in Wolfenbüttel ist nach über dreißig Jahren wieder dauerhaft für die Öffentlichkeit zugänglich. Dort liegen unter der Hauptkirche der Stadt mehr als 20 Mitglieder der Welfenfamilie bestattet. Sie wurden in Zinnsärgen beerdigt, die über die Jahrhunderte ... mehr

IS-Anführer in Syrien getötet - Großoffensive gegen Regime in Aleppo

Aleppo (dpa) - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat hat das internationale Bündnis einen hochrangigen IS-Anführer getötet. Der tunesische Extremist Tarek ben Tahar al-Awni al-Harzi sei bei einem Luftangriff in Syrien getötet worden, teilte das Pentagon ... mehr

Archäologen verwundert: Kaum Spuren vom Feldherren Germanicus

Mit gut 100 000 Soldaten, Hilfstruppen und Logistikunterstützern unternahm der römische Feldherr Germanicus in den Jahren 14 bis 16 nach Christus den Versuch, Germanien doch noch zur römischen Provinz zu machen. Er scheiterte. Was die Wissenschaftler heute wundert ... mehr

Prunkvolle Amphore von Unia soll Geheimnis preisgeben

Sächsische Wissenschaftler wollen mit modernster Technik der prunkvollen Amphore von Unia ihre Geheimnisse entlocken. Wie das Landesamt für Archäologie am Mittwoch in Dresden mitteilte, reisten die Fachleute zu ihren Kollegen ins polnische Posen, wo die Bronzeamphore ... mehr

Archäologen rätseln über 3000 Jahre alte Holzplanke

Das Brett hat zwei quadratische Löcher, ist mehr als 3000 Jahre alt und stellt Archäologen vor ein Rätsel: Das vor kurzem entdeckte Bauteil diente vielleicht zur Stabilisierung von Blockhäusern in der Bronzezeit, sagte Archäologe Bodo Dieckmann vom Landesamt ... mehr

Lübecker Archäologen stellen historischen Münzschatz vor

Die Lübecker Stadtarchäologen stellen heute einen kleinen Münzschatz vor, der bei Ausgrabungen in der Hansestadt gefunden wurde. Die 600 Silbermünzen aus dem 16. Jahrhundert, die in einem Lederbeutel steckten, sind in den vergangenen Wochen restauriert worden. Wo genau ... mehr

240 Millionen Jahre: Älteste Schildkröte der Welt gefunden

Sie lebte vor 240 Millionen Jahren: Bei Schwäbisch Hall haben Paläontologen das Fossil der ältesten Schildkröte der Welt gefunden. Mit diesem Fund wird klar: Die Abstammungsgeschichte dieser Tiere muss neu geschrieben werden. Die entdeckte ... mehr

Richtfest erlaubt ersten Blick auf jahrtausendealte Kultstätte

Sie sieht aus wie Stonehenge, nur aus Holz: Archäologen haben in Barby im Salzlandkreis eine knapp 4300 Jahre alte Kultstätte wiedererrichtet. Aus den Erkenntnissen jahrelanger Ausgrabungen rekonstruierten sie die kreisförmige Anlage mit 1200 mannhohen ... mehr

Urnen und Schmuck: Archäologen finden Friedhöfe der Bronzezeit

Archäologen haben im Zuge der Sanierung einer Ferngasleitung über 3000 Jahre alte und gut erhaltene Friedhöfe gesichert. Länger als ein Jahr untersuchten sie entlang einer 50 Kilometer langen Trasse zwischen Lauchhammer im südlichen Brandenburg und Weißig im Norden ... mehr

Urnen und Schmuck: Archäologen finden Bronzezeit-Friedhöfe

Archäologen haben im Zuge der Sanierung einer Ferngasleitung über 3000 Jahre alte und gut erhaltene Friedhöfe gesichert. Über ein Jahr lang untersuchten sie entlang einer 50 Kilometer langen Trasse zwischen Lauchhammer im südlichen Brandenburg und Weißig im Norden ... mehr

Archäologische Funde von Flut zerstört: Restaurierung geht voran

Die Restaurierungsarbeiten an mehreren wertvollen Funden des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie in Halle gehen voran. Sogenannte Blockbergungen - im Ganzen gehobene archäologische Zeugnisse wie Öfen, Gräber und Brunnen - wurden bei der verheerenden ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

Experten erforschen 3000 Jahre altes Holzbauteil

3000 Jahre alte Holzbauteile, die in einem Moor bei Oggelshausen (Kreis Biberach) gefunden wurden, stellen das Landesamt für Denkmalpflege vor ein Rätsel. Bei einem der beiden Eichenhölzer, das vermutlich aus der Zeit um 1050 vor Christus stammt ... mehr

DNA-Fund: Homo sapiens und Neandertaler hatten Sex in Europa

Vor rund 30.000 bis 40.000 Jahren starben die Neandertaler aus. Vorher teilten sie sich jedoch auch in Europa ihren Lebensraum mit dem modernen Menschen, dem Homo sapiens, und zeugten dabei auch gemeinsame Nachkommen. Bei der DNA-Analyse eines Knochens aus jener ... mehr

Konflikt um römischen Schatz zwischen Land und Landwirt

Sechs Jahre nach dem Sensationsfund eines römischen Bronze-Pferdekopfes in Mittelhessen ist noch unklar, wann das wertvolle Stück gezeigt werden kann. Es gibt Streit zwischen dem Land und einem Landwirt aus Lahnau, auf dessen Grundstück der Kopf gefunden wurde ... mehr

Tyrannosaurus rex: Riesiger Dino-Schädel im XXL-Röntgengerät

"Es ist Magie", jubelt Saurier-Forscher Anne Schulp. Der niederländische Paläontologe hat den Schädel eines Tyrannosaurus rex in ein riesiges   Röntgengerät  gesteckt und durchleuchtet. Mit Hilfe von 1500 einzelnen Röntgenaufnahmen kann jetzt am Computer ... mehr

Archäologen testen Nachbau von römischer Fähre auf der Lippe

Mit einem Freiluft-Experiment auf der Lippe haben Archäologen getestet, ob der Nachbau eines 2000 Jahre alten römischen Lastkahns flusstauglich ist. "Es hat gut geklappt", sagte Schiffsbaumeister Kees Sars am Mittwoch in Dorsten. Er hatte mit seiner Mannschaft unter ... mehr

6000 Jahre altes Steinbeil entdeckt

Durch Zufall hat ein Förster im Landkreis Hameln-Pyrmont ein etwa 6000 Jahre altes Steinbeil entdeckt. Es handele sich um ein extrem gut erhaltenes steinzeitliches Werkzeug, sagte Friedrich-Wilhelm Wulf vom niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege am Dienstag ... mehr

Archäologen sehen ihre Fächer an Universitäten bedroht

Deutschlands Archäologen fürchten um den Fortbestand ihrer Fächer an den Hochschulen. Dort sei die Zukunft von Fachrichtungen wie Frühgeschichte oder Klassische Archäologie auch gefährdet, indem große Disziplinen wie Medizin immer mehr Platz für sich beanspruchten ... mehr

Germanische Götterstatuette wohl bis zu 1800 Jahre alt

Eine miniaturisierte germanische Götterstatuette wird derzeit im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle untersucht und ist weit älter als gedacht. "Die Figur ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein sakraler Gegenstand. Dargestellt ist ein anbetungswürdiges Wesen ... mehr

Löwen und Sphinxe aus der Römerzeit in Straßburg entdeckt

Steinerne Löwen und Sphinxe aus der Römerzeit haben französische Archäologen auf einer Baustelle in Straßburg ausgegraben. Die zwei fressenden Kalkstein-Löwen mit gewaltigen Mähnen und die Büsten der beiden weiblichen Sphinx-Gestalten seien außergewöhnlich gut erhalten ... mehr

Kreative: Historisches Kloster Posa bei Zeitz neu belebt

Das ehemalige Benediktiner Kloster Posa bei Zeitz (Burgenlandkreis) wird von einer Gruppe Kreativer neu belebt. Seit 2014 leben auf dem historischen Areal sechs Menschen. "In den Gebäuden werden Seminarräume, Ateliers und eine Herberge entstehen", sagt Philipp ... mehr

Mehr zum Thema Archäologie im Web suchen

Seltener Fund in Dresden: Mammut-Stoßzahn präsentiert

Nach dem seltenen Fund eines Mammut-Stoßzahns vor knapp zwei Wochen auf einer Dresdner Baustelle suchen Archäologen dort nach weiteren Spuren des Eiszeit-Giganten. "Unklar ist, ob das Mammut Jagdbeute war oder natürlichen Todes starb", sagte Thomas Westphalen ... mehr

Konflikte: Antiken-Schmuggel - Das Geschäft mit der Raubkunst

Düsseldorf/Berlin (dpa) - Wenn man im März auf der größten Messe für alte Kunst, der Tefaf in Maastricht, die Händler befragte, ob ihnen denn schon mal jemand ein Stück aus dem Irak oder aus Syrien angeboten habe, dann erhielt man immer die gleiche Antwort ... mehr

Blick in Vergangenheit: Archäologen zeigen Mammut-Stoßzahn

Das Landesamt für Archäologie präsentiert heute in Dresden den etwa einen Meter langen Stoßzahn eines jungen Mammuts. Der rund 50 000 Jahre alte Überrest einer längst ausgestorbenen Tierart war bei Ausschachtungsarbeiten für ein Konferenzzentrum auf dem Gelände eines ... mehr

Slawischer Burgwall älter als angenommen

Der im Schweriner Schlosshof entdeckte Burgwall ist nach jüngsten Erkenntnissen noch ein wenig älter als zunächst gedacht. Er stamme wohl aus dem Jahr 942 und sei damit 23 Jahre älter als angenommen, teilte der Landtag am Freitagabend mit. Nach Angaben ... mehr

Mammuts in Dresden: Stoßzahn bei Bauarbeiten gefunden

Bei Bauarbeiten für ein neues Konferenzzentrum auf dem Gelände eines Universitäts-Instituts in Dresden ist ein etwa 50 000 Jahre alter Mammut-Stoßzahn gefunden worden. Ein Baggerfahrer hatte ihn beim Ausschachten einer Grube in etwa 3,50 Metern Tiefe entdeckt ... mehr

"Pompeji der Prignitz" als Ausflugsziel

Die im Mittelalter verlassene Stadt Freyenstein - auch "Pompeji der Prignitz" genannt - ist wieder sichtbar. Archäologen haben in den vergangenen Jahren Teile des mittelalterlichen Stadtgebildes in der Nähe vom heutigen Freyenstein ausgegraben, teilte ... mehr

Mord vor 430.000 Jahren: Forscher finden ältestes Mordopfer

In einer Höhle in Nordspanien könnte das älteste Mordopfer der Welt gefunden worden sein. Der Neandertaler starb demnach vor 430.000 Jahren, nachdem sein Schädel zweimal gespalten wurde. Eine Attacke durch einen anderen Menschen sei "die plausibelste ... mehr

Kunst: Gestohlene Pompeji-Fresken in den USA sichergestellt

Rom (dpa) - Mehrere gestohlene Fresken aus Pompeji sind in den USA sichergestellt und nach Italien zurückgebracht worden. Die drei Kunstwerke seien 1957 aus der Ausgrabungsstätte bei Neapel verschwunden und in der Sammlung eines reichen ... mehr

1000 Jahre altes Holzpaddel im Schweriner Schloss gefunden

Ein mehr als 1000 Jahre altes Holzpaddel ist bei Grabungsarbeiten im Innenhof des Schweriner Schlosses gefunden worden. Wie ein Sprecher des Landtags, der seinen Sitz im Schloss hat, am Freitag mitteilte, legten Mitarbeiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege ... mehr

Archäologie: Museumsdirektor befürchtet Raubgrabungen in Palmyra

Berlin (dpa) - Nach der Eroberung der syrischen Wüstenstadt Palmyra durch die Terrormiliz IS drohen nach Expertenansicht Raubgrabungen. Die ganze Welt befürchte, dass die archäologischen Stätten zerstört würden, sagte der Direktor des Vorderasiatischen Museums Berlin ... mehr

Terrormiliz IS überrennt Ramadi - Blutiger Kampf um Palmyra

Ramadi (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die letzten Stellungen der Regierungsarmee in der westirakischen Provinzhauptstadt Ramadi überrannt. Die IS-Verbände brachten den südlichen Bezirk Malaab vollständig unter ihre Kontrolle, bestätigten Sicherheitskreise ... mehr

Kampf um antike Oasenstadt Palmyra in Syrien - IS zurückgedrängt

Palmyra (dpa) - Die antike Oasenstadt Palmyra im Zentrum Syriens ist schwer umkämpft. Bei heftigen Gefechten zwischen Truppen des Machthabers Baschar al-Assad und der Terrormiliz Islamischer Staat starben laut Syrischer Beobachtungsstelle für Menschenrechte Dutzende ... mehr

Sonderausstellung widmet sich der Zähmung des Wolfs

Wie kam der Mensch auf den Hund? Wie wurde der Wolf vom gefürchteten Feind zum treuen Begleiter des Menschen? Diesen Fragen widmet sich von Sonntag an eine Sonderausstellung im Federseemuseum in Bad Buchau (Kreis Biberach). "Es waren wohl frühe Jäger und Sammler ... mehr

Chemnitzer Archäologiemuseum feiert ersten Jahrestag

Mit freiem Eintritt für die Besucher feiert das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz diesen Sonntag den ersten Jahrestag seines Bestehens. Am Montagabend ist zudem ein Empfang für geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur geplant ... mehr

Chemnitzer Archäologiemuseum übertrifft Erwartungen

Das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz ist ein Publikumsmagnet. Wie das Haus am Dienstag mitteilte, haben sich im ersten Jahr seit Eröffnung am 15. Mai 2014 fast 91 700 Besucher die Ausstellung angesehen. "Wir liegen damit deutlich über unseren Erwartungen ... mehr

Tübinger Archäologen im Irak schützen Kulturgüter

Archäologen der Universität Tübingen wollen im Juli mit Ausgrabungen in der autonomen Region Kurdistan im Nordirak beginnen. Sie erhoffen sich, drei alte Siedlungen aus den Jahren 4000 bis 2000 vor Christus freizulegen und sie vor geplanten Bauvorhaben ... mehr

Tübinger Archäologen graben im Irak

Archäologen der Universität Tübingen wollen im Juli mit Ausgrabungen in der autonomen Region Kurdistan im Nordirak beginnen. Sie erhoffen sich, drei alte Siedlungen aus den Jahren 4000 bis 2000 vor Christus freizulegen und sie vor geplanten Bauvorhaben ... mehr

Museen: Museen prüfen ihre Antiken-Sammlungen

Essen (dpa) - Eine wahre Sammelwut hatte das Badische Landesmuseum Karlsruhe in den 70er und 80er Jahren erfasst. "Es waren schon fast Bestellungen", sagt Katarina Horst, Abteilungsleiterin Sammlung und Wissenschaft, über die Ankaufpolitik des Hauses. 5000 Jahre ... mehr

Ausstellung zeigt Massengrab aus Dreißigjährigem Krieg

Ein 383 Jahre altes Massengrab aus der Schlacht bei Lützen (Burgenlandkreis) im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) wird künftig in einer Sonderschau im Landesmuseum in Halle zu sehen sein. "Es ist die Authentizität, welche den Betrachter das Grauen des Krieges erahnen ... mehr

Den Untergang vor Augen

Das klare Wasser des Lake Michigan erlaubt derzeit faszinierende Blicke auf Schiffswracks. Viele liegen schon mehr als hundert Jahre lang auf dem Grund des Sees. Azurblau schimmert der Lake Michigan in diesen Tagen. Fast wähnt man sich in einem ... mehr

"Herr von Morken" bekommt Gesicht: Berühmter Fund im Rhein-Erft-Kreis

Er aß viel Fleisch, hatte eine stattliche Erscheinung und im Gegensatz zum Großteil der Bevölkerung keine Karies: In aufwändiger Arbeit haben Wissenschaftler das Gesicht des "Herrn von Morken" rekonstruiert. Er hatte noch alle Zähne, eine leichte Himmelfahrtsnase ... mehr

Neue Wanderausstellung mit Fundstücken bei Gaspipeline-Ausgrabungen

Die wichtigsten Fundstücke der archäologischen Ausgrabungen beim Bau der Erdgasleitungen Opal und Nel in Mecklenberg-Vorpommern werden von Freitag an in einer Wanderausstellung präsentiert. Erste Station ist das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden bei Sternberg ... mehr

1400 Jahre alter Rheinländer erhält sein Gesicht zurück

Ein 1400 Jahre alter Rheinländer hat sein Gesicht zurück bekommen. In aufwendiger Kleinarbeit haben Wissenschaftler das Gesicht des "Herrn von Morken" rekonstruiert. Seine sterblichen Überreste waren 1955 in einem fränkischen Gräberfeld bei Arbeiten ... mehr

Wissenschaft - Steinzeit-Kunst: Replik der Chauvet-Höhle wird eröffnet

Vallon-Pont-d'Arc (dpa) - Obwohl er die Geschichte schon x-mal erzählt haben muss, ist Jean Clottes die Begeisterung auch nach 20 Jahren noch anzumerken. "Das war einer der großen Schocks, eins der großen wissenschaftlichen Gefühle meines Lebens ... mehr

Lehmann schenkt Protestanten Geld für eine der ältesten Kirchen

Der katholische Kardinal Karl Lehmann hat die Protestanten mit 100 000 Euro für die Grabungen in einer der ältesten Kirchen Deutschlands in Mainz überrascht. Der Scheck solle mithelfen, dass St. Johannis ein gemeinsames ökumenisches Zeugnis christlichen Glaubens werde ... mehr

Steinzeitliche Kreisgrabenanlage wird Touristenattraktion

In Pömmelte bei Magdeburg wird eine rund 4250 Jahre alte Kreisgrabenanlage rekonstruiert. Sie soll im Juni für Touristen öffnen. "Über zwei Millionen Euro kostet das Projekt", sagte der Fachdienstleiter für Kreis- und Wirtschaftsentwicklung im Salzlandkreis, Thilo ... mehr

Antikes Osternest: Archäologen finden eierförmige Römermunition

Antike Fundstücke in Eierform: Kurz vor dem Osterfest haben Archäologen in Haltern mehr als 2000 Jahre alte Munition entdeckt. Gleich 81 sogenannte Schleuderbleie bargen sie aus einem ehemaligen Straßengraben im westfälischen Haltern am See, wie der Landschaftsverband ... mehr

Wien: Kamel-Skelett aus dem 17. Jahrhundert entdeckt

Im Jahr 1683 standen die Türken vor Wien und eroberten die Stadt beinahe. Ein nun gefundenes Überbleibsel der Schlacht erstaunt Wissenschaftler - denn es handelt sich dabei um ein komplett erhaltenes Kamel-Skelett. Bei Erdarbeiten für ein Einkaufszentrum ... mehr

Forscher entdecken Eier aus der Altsteinzeit

Auf rund 300 000 Jahre alte Eierschalen sind Archäologen an der Fundstätte Schöningen im Landkreis Helmstedt gestoßen. Wie das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege am Dienstag mitteilte, konnten die teils wenige Zentimeter, teils nur Millimeter ... mehr

Bier war in der Antike "nationales Getränk" der Ägypter

Tel Aviv (dpa) - Tel Aviv gilt heute als Israels Vergnügungsmetropole. Archäologen haben jetzt herausgefunden, dass schon die alten Ägypter vor rund 5000 Jahren in der Gegend Bier gebraut haben sollen. Dies schließen die Forscher aus dem Fund antiker ... mehr
 
1 2 3 4 ... 17 »
Anzeigen


Anzeige