Startseite
Sie sind hier: Home >

Archäologie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Archäologie

Pfahlbaumuseum braut am Vatertag Bier wie vor 3000 Jahren

Pfahlbaumuseum braut am Vatertag Bier wie vor 3000 Jahren

Seit 500 Jahren gilt das deutsche Reinheitsgebot für Bier - doch das Getränk wurde selbst in der Bronzezeit vor 3000 Jahren schon gebraut. Wie das funktionierte, will das Pfahlbaumuseum Überlingen an diesem Donnerstag (5. Mai) zeigen. Ein Braumeister ... mehr
Museum

Museum "Keltenwelt" feiert fünften Geburtstag

Die vor fünf Jahren eröffnete "Keltenwelt am Glauberg" hat bislang mehrere Hunderttausend Besucher angezogen. Rund 320 000 Menschen besuchten seit der Eröffnung des Museums Anfang Mai 2011 die Ausstellungsräume, wie das Wissenschaftsministerium mitteilte. Insgesamt ... mehr
Chauvet-Höhle: Schon vor 37.000 Jahren lebten hier Menschen

Chauvet-Höhle: Schon vor 37.000 Jahren lebten hier Menschen

Die Chauvet-Höhle in Südfrankreich ist bekannt für ihre prähistorischen Wandmalereien. Wie jetzt entdeckt wurde, haben sich bereits vor etwa 37.000 Jahren Menschen dort aufgehalten. Eine am Montag von der Fachzeitschrift "Proceedings" der US-nationalen Akademie ... mehr
Flüchtlinge bei archäologischen Ausgrabungen in Stendal

Flüchtlinge bei archäologischen Ausgrabungen in Stendal

Bei archäologischen Ausgrabungen zur Stadtgeschichte in Stendal arbeiten zwölf Flüchtlinge mit. "Es ist ein sehr gutes Arbeiten, die Menschen sind enorm an der Geschichte interessiert", sagte Grabungsleiterin Susanne Friederich am Dienstag ... mehr
Hunderttausende Euro für Himmelsscheiben-Lizenzgebühren

Hunderttausende Euro für Himmelsscheiben-Lizenzgebühren

Die Himmelsscheibe von Nebra hat dem Land Sachsen-Anhalt bislang mehrere hunderttausend Euro Lizenzgebühren eingebracht. Das sagte der Schatzmeister des Vereins zur Förderung des Landesmuseums für Vorgeschichte Halle, Gerhard Woehe. Dabei hatte ... mehr

Archäologen sind bei ihrer Arbeit im Wettlauf mit der Zeit

Die Bautätigkeit in den Kommunen gibt zunehmend das Tempo für die Archäologen vor. Bei Projekten in Stadtkernen wie etwa in Potsdam müsse zügig dokumentiert werden, bevor der Bagger Spuren unwiederbringlich zerstöre, sagte der Brandenburger Landesarchäologe Franz ... mehr

Archäologen finden spätmittelalterliche Goldmünze

Erstmals in Ostthüringen sind Archäologen bei Ausgrabungen im Saalfelder Franziskanerkloster auf eine Goldmünze gestoßen. Sie zeige Dietrich II. von Mörs, der im 15. Jahrhundert Erzbischof von Köln war, und sei das höchste Zahlungsmittel der damaligen Zeit gewesen ... mehr

Bäuchlings bestattetes römisches Kind gibt Rätsel auf

Bei einer Grabung auf einem römischen Friedhof in Trier haben Archäologen das Skelett eines Kindes entdeckt, das in Bauchlage beerdigt worden war. Die ungewöhnliche Form der Bestattung gibt Rätsel auf: "Dieser Befund harrt noch einer Interpretation", sagte ... mehr

Archäologen entdecken Originalgräber des Biedermeier

Bei Ausgrabungen an der Stadtkirche von Mittweida (Mittelsachsen) haben Archäologen mehrere Särge samt Grabschmuck aus der Biedermeier-Zeit gefunden. "Das ist ein Glücksfall, etwas ganz Besonderes", sagte Stefan Krabath vom Landesamt für Archäologie am Mittwoch. Derart ... mehr

Königstein: Erster Nachweis für bronzezeitliche Siedlung

Bei Ausgrabungen auf der Festung Königstein (Sächsische Schweiz) haben Archäologen über 3000 Jahre alte Scherben geborgen. "Das ist der erste wirkliche Nachweis für die bisher nur vermutete jungbronzezeitliche Besiedlung des Felsplateaus", sagte Cornelia ... mehr

Unterwasserarchäologen tagen in Dresden

Tauchspezialisten aus aller Welt treffen sich in der nächsten Woche zur Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Unterwasserarchäologie (DEGUWA) in Dresden. Rund 120 Teilnehmer aus 14 Ländern wollen dabei neueste Erkenntnisse und Entwicklungen ihres ... mehr

Archäologische Grabungen in Annaberg-Buchholz

Zurück zu den Wurzeln: In Annaberg- Buchholz beginnen in diesen Tagen archäologische Grabungen auf dem Gelände des ehemaligen Franziskanerklosters. Dort soll künftig ein neues Finanzamt entstehen. Wie das Landesamt für Archäologie am Montag mitteilte ... mehr

Archäologie: Ägypten hält den Grabkammer-Hype aufrecht

Kairo (dpa) - Die Sensation, wenn es sie denn gibt, wird in Ägypten in vielen Schritten verkündet. Und trotzdem ist dem Antikenminister bei jedem Auftritt die Aufmerksamkeit der Welt sicher. Denn die alten Ägypter faszinieren. Vor allem dann, wenn es um bislang ... mehr

Noch keine Gewissheit über unentdeckte Kammern in Grab Tutanchamuns

Kairo (dpa) - Über möglicherweise bisher unentdeckte Kammern in der weltberühmten Grabkammer Tutanchamuns gibt es weiter keine Gewissheit. Man benötige noch eine Woche für die Analyse neuer Radarbilder, sagte der neue ägyptische Antikenminister Khaled al-Anani in Luxor ... mehr

Behörden versagen oft bei Antikenhandel: Geld für Terror

Bei der Kontrolle des Antikenhandels versagen die Behörden laut dem Kriminalarchäologen Michael Müller-Karpe allzu oft und ermöglichen so indirekt die Mitfinanzierung von Terror wie in Brüssel. "Deutschland ist zu einer Drehscheibe für den Handel mit Raubkunst ... mehr

"Hobbit": Der Homo floresiensis lebte früher als gedacht

Der Fund auf der indonesischen Insel Flores war eine Sensation: Forscher gruben kleine Menschenknochen aus. Der Homo floresiensis - liebevoll "Hobbit" genannt - sollte zeitgleich mit dem modernen Menschen gelebt haben - vor 18.000 Jahren. Doch nun mussten die Daten ... mehr

Chef-Entwickler für Archäologisches Landesmuseum gefunden

Der Wissenschaftler Hans-Jörg Nüsse wird die neu eingerichtete Professur für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Rostock übernehmen. Das teilte das Bildungsministerium am Donnerstag in Schwerin mit. Nüsse soll auf seinem Posten außerdem ein Konzept ... mehr

Parzinger: Stehen für Hilfe in Palmyra bereit

Experten aus Berlin haben ihre Unterstützung für zerstörte Welterbestätten im syrischen Palmyra angeboten. "Für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz lässt sich sagen, dass wir für jede Form der Hilfe bereitstehen", teilte der Präsident der Stiftung in Berlin, Hermann ... mehr

Altertumsforscher: Mehr Aufmerksamkeit für Zeitzeugnisse

Das museale Potenzial der Archäologie wird nach Ansicht der Altertumsforscher in Deutschland zu wenig genutzt. Die oft aufwendig geborgenen Zeugnisse der Geschichte müssten auch gezeigt werden, sagte der Vorsitzende des Mittel- und Ostdeutschen Verbandes ... mehr

Bei Rekonstruktion Palmyras "nicht übertreiben"

Das Unesco-Weltkulturerbe Palmyra sollte nach der Zerstörung wichtiger Monumente durch die Terrormiliz IS nach den Worten eines deutschen Experten "mit Fingerspitzengefühl" wieder aufgebaut werden. Es gehe um die Frage: "Wie machen ... mehr

Syrische Regierung will Palmyra wieder aufbauen

Palmyra (dpa) - Die syrische Regierung will die teilweise zerstörte Unesco-Weltkulturerbestätte Palmyra nach ihrer Befreiung von der Terrormiliz IS rekonstruieren. Man werde die zerstörten Tempel in einer Weise wieder aufbauen, die ihre historische Identität bewahrt ... mehr

Konflikte - Zerstörtes Palmyra: der unersetzliche Schatz

Berlin (dpa) - Quirlig ging es in Palmyra vor fast 2000 Jahren zu. Händler, Soldaten, Reisende kamen aus allen Teilen des Römischen Reiches in die prachtvolle Oasenstadt. Kamel-Karawanen lagerten vor den Toren, sie brachten Weihrauch, Gewürze, Perlen und Seide ... mehr

Funde aus der Jungsteinzeit auf Fahrländer Insel

Ein fast 4000 Jahre alter Feuersteindolch der frühen Bronzezeit ist in Potsdam bei archäologischen Grabungen entdeckt worden. Bei Arbeiten für einen Wohnpark auf der Fahrländer Insel seien zahlreiche Fundstücke aufgetaucht, teilte der Stadtverwaltung am Donnerstag ... mehr

Historische Überreste der Kieler Altstadt freigelegt

Kiel (dpa/lno) - Archäologen sind bei Ausgrabungen auf Überreste der Kieler Altstadt gestoßen. "Wir hoffen auf Funde aus der Gründungszeit der Stadt Kiel kurz nach 1200", sagte Grabungsleiter Marc Kühlborn am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Möglich gemacht ... mehr

Tutanchamun-Grab hat versteckte Räume: Liegt hier Nofretete?

Tal der Könige: In der Grabkammer des ägyptischen Pharaos Tutanchamun haben Radarbilder eindeutige Hinweise auf weitere, hinter den Wänden versteckte Räume geliefert. Dort soll sich metallisches oder organisches Material befinden.  "Wir haben ... mehr

Tutanchamun-Grab: Sensationsfund im Tal der Könige?

Kairo (dpa) – Die Hinweise auf einen Sensationsfund im ägyptischen Tal der Könige verdichten sich. Neue Radarbilder sollen bislang unentdeckte Kammern im Grab von Pharao Tutanchamun zeigen. "Wir haben zwei zusätzliche Räume hinter der Grabkammer", sagte Antikenminister ... mehr

Mehr zum Thema Archäologie im Web suchen

Archäologen finden Zeugnisse aus Dresdner Stadtwerdung

Bei einer der letzten Grabungen am Dresdner Neumarkt haben Archäologen auch Zeugnisse der frühen Stadtwerdung gefunden. Dazu gehören Stücke verbrannten Lehms mit Flechtwerk-Abdrucken von Holzhäusern aus dem 13. Jahrhundert, wie der Sprecher des Landesamtes ... mehr

Landwirtschaft und Archäologie: Schau zeigt Zusammenhänge

"Sachsens Geschichte unterm Acker" heißt eine neue Sonderausstellung im Staatlichen Museum für Archäologie in Chemnitz. Die Schau zeigt ab heute, welche Folgen intensive Landwirtschaft und Erosion für die archäologische Denkmalpflege haben. Dem Landesamt ... mehr

Archäologie: 4000 Jahre alte Kupferspangen vorgestellt

München (dpa) - Ein überraschender Fund von Kupferspangen aus der frühen Bronzezeit in der Nähe des oberbayerischen Erding könnte Erkenntnisse über die Herstellungstechnik in der damaligen Zeit bringen. Die rund 4000 Jahre alten Metallbarren seien ... mehr

Landesamt präsentiert größten Fund antiker Kupferbarren

Der bisher größte Fund antiker Kupferbarren in Bayern wird heute vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in München vorgestellt. Mehr als 800 sogenannter Spangenbarren waren im April 2014 bei Grabungen in Oberding (Landkreis Erding) gefunden worden ... mehr

Archäologie-Ausstellung mit Gaspipeline-Bau-Funden öffnet

Im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald wird heute (11.00 Uhr) eine Ausstellung zu archäologischen Funden eröffnet, die beim Bau der Erdgastrassen Opal und Nel entdeckt wurden. Unter dem Titel "Pipeline: Archäologie" zeigt die Schau knapp 240 archäologische Exponate ... mehr

"Pipeline: Archäologie" – Ausstellung zeigt Funde von Gaspipeline-Bau

Greifswald (dpa/mv) – Knapp 240 archäologische Exponate aus der Steinzeit bis in das 20. Jahrhundert zeigt die Ausstellung "Pipeline: Archäologie" von Sonntag an in Greifswald. Die Ausstellungsstücke gehören zu den mehreren 10 000 Funden, die zwischen ... mehr

Fundgrube für Archäologen: Über 400 historische Klingen

Immer mehr historische Stichwaffen kommen in einem Wald bei Neuhausen (Spree-Neiße) ans Licht, mehr als 400 sind bereits ausgegraben worden. Die ersten Funde waren im Februar gemacht worden. Wie die Einsatzleitung am Donnerstag mitteilte, sollen die Degen ... mehr

Fundgrube freut Forscher: Mehr als 400 historische Klingen

Immer mehr historische Stichwaffen kommen in einem Wald bei Neuhausen (Spree-Neiße) ans Licht, jetzt sind es schon mehr als 400. Die ersten Funde waren im Februar gemacht worden. Wie die Einsatzleitung am Donnerstag mitteilte, sollen die Degen zur Untersuchung ... mehr

Grabungen am Königsgrab in Seddin gehen weiter

Die Grabungen an Deutschlands vermutlich größtem bronzezeitlichem Hügelgrab in Seddin (Prignitz) gehen auch in diesem Sommer weiter. Damit will die Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) den Archäologischen Park rund um das 3000 Jahre alte Königsgrab von Seddin ... mehr

Sonderschau für Zeitgenossen von Troja-Entdecker Schliemann

Zeitgenossen von Troja-Entdecker Heinrich Schliemann (1822-1890) und ihre Grabungen stehen im Zentrum einer neuen Sonderausstellung im Heinrich-Schliemann-Museum Ankershagen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Damit soll die Arbeit Schliemanns stärker in einen ... mehr

Kunst: Als Palmyra noch stand - Ansichten einer Phantomstadt

Köln (dpa) - Im September 1787 bekommt Johann Wolfgang von Goethe während seiner Italienischen Reise etwas ganz Besonderes zu sehen: "Arbeiten eines geschickten Architekten, der selbst in Palmyra war und die Gegenstände mit großem Verstand und Geschmack gezeichnet ... mehr

Archäologen entdecken Steinzeit-Maske im Federseemoor

Mit dem Fragment einer steinzeitlichen Gesichtsmaske haben Archäologen in Oberschwaben einen spektakulären Fund gemacht. Das Stück Keramik war bereits in den 1960er Jahren aus dem Federseemoor im Kreis Biberach ausgegraben worden. Nun identifizierten Forscher ... mehr

Forscher entdecken 3000 Jahre altes Rad in Großbritannien

Forscher haben ein rund 3000 Jahre altes, besonders gut erhaltenes Rad aus der Bronzezeit in Großbritannien ausgegraben.  An der Fundstelle Must Farm in der Nähe der englischen Stadt Peterborough stand einst ein Dorf aus Pfahlbauten über einem Fluss, das während eines ... mehr

Viele Besucher in Ausstellung zum Thema Krieg in Halle

Rund 30 000 Besucher haben in den ersten drei Monaten die Ausstellung "Krieg - eine archäologische Spurensuche" in Halle gesehen. "Wir sind mit der Resonanz zur Halbzeit der Ausstellung sehr zufrieden, zumal dies ein schwieriges Thema ist", sagte Landesarchäologe Harald ... mehr

Münze aus Spanien in mittelalterlichem Grab bei Gotha

Die Spuren der Funde im frühmittelalterlichen Gräberfeld von Boilstedt (Landkreis Gotha) führen nach Einschätzung Thüringer Archäologen bis nach Spanien. Eine Münze sei im 6. Jahrhundert im damals von germanischen Stämmen besiedelten Spanien geprägt worden, sagte ... mehr

Uckermark: Babygrab auf ältestem Friedhof Deutschlands

Sensationsfund nordöstlich von Berlin: Archäologen sind in der Uckermark auf den ältesten Friedhof Deutschlands und vermutlich auch Mitteleuropas gestoßen. Unter den entdeckten menschlichen Überresten ist auch ein besonders tragischer Todesfall ... mehr

Archäologen stellen Kriegergräber der Thüringer Elite um 600 vor

Das frühmittelalterliche Gräberfeld von Boilstädt (Kreis Gotha) mit zwei reich ausgestatteten Kriegergräbern gilt unter Archäologen als Sensation. Heute präsentiert das Thüringer Landesdenkmalamt die bundesweit einmaligen Funde in Weimar. Nach Angaben des Amtes konnte ... mehr

Altester Friedhof von Deutschland freigelegt

Der mit etwa 8000 Jahren vermutlich älteste bekannte Friedhof Deutschlands liegt in Brandenburg. Archäologen legten bei Groß Fredenwalde in der Uckermark eine mittelsteinzeitliche Begräbnisstätte frei. Untersuchungsergebnisse werden heute in Berlin ... mehr

Deutschlands wohl ältestes Gräberfeld in Brandenburg entdeckt

Groß Fredenwalde (dpa) - Deutschlands möglicherweise ältester Friedhof ist in Brandenburg entdeckt worden. Der Fund ist das überraschende Ergebnis neuer Grabungen bei Groß Fredenwalde in der Uckermark, wie das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege ... mehr

Deutschlands wohl ältester Friedhof in Brandenburg entdeckt

Deutschlands vermutlich ältester Friedhof ist in Brandenburg entdeckt worden. Der Fund ist das überraschende Ergebnis neuer Grabungen bei Groß Fredenwalde (Uckermark), wie das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und das Archäologische Landesmuseum am Donnerstag ... mehr

Deutschlands wohl ältester Friedhof in Brandenburg entdeckt

Deutschlands vermutlich ältester Friedhof ist in Brandenburg entdeckt worden. Der Fund ist das überraschende Ergebnis neuer Grabungen bei Groß Fredenwalde (Uckermark), wie das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und das Archäologische Landesmuseum am Donnerstag ... mehr

Rätsel um Auftraggeber der Himmelsscheibe soll gelöst werden

Archäologen wollen herausfinden, ob in einem Fürstengrab im Saalekreis der Auftraggeber der Himmelsscheibe von Nebra gelegen hat. Helfen solle dabei eine Analyse von Grabbeigaben des 3900 Jahre alten Hügelgrabs in Dieskau, sagte der Sprecher des Landesmuseums ... mehr

Jungstein-Menschen bauten Feuersteine ab - Einmalige Funde

Die Zeugnisse eines mehr als 5000 Jahre alten Feuerstein-Abbaus aus der Jungsteinzeit haben Archäologen bei Artern (Kyffhäuserkreis) ausgegraben. Mehr als 500 Gruben und rund fünf Meter tiefe Schächte dokumentierten einen über längere Zeit betriebenen Bergbau, teilte ... mehr

Feuerstein-Bergbau in Jungsteinzeit: Archäologische Funde

Die Zeugnisse eines 5000 Jahre alten Feuerstein-Abbaus aus der Jungsteinzeit haben Archäologen bei Artern (Kyffhäuserkreis) ausgegraben. Mehr als 500 Gruben und rund fünf Meter tiefe Schächte dokumentierten einen über längere Zeit betriebenen Bergbau, teilte ... mehr

Archäologie: Schon der Steinzeitmensch kochte Schildkrötensuppe

Bei Steinzeitmenschen kam nicht immer nur Pflanzenkost oder Damhirsch auf den Teller: Die Menschen, die vor hunderttausenden Jahren an der Ostküste des Mittelmeers lebten, brieten und kochten auch Landschildkröten als Ergänzungsnahrung. Dies fand ein internationales ... mehr

Archäologen zeigen erstmals Funde aus Kriegergrab

Rund ein halbes Jahr nach der aufsehenerregenden Entdeckung einer frühmittelalterlichen Siedlung im Kreis Esslingen haben Archäologen erstmals Funde aus einem Kriegergrab gezeigt. Die Siedlung aus dem 7. Jahrhundert kam im Sommer bei Bauarbeiten in Bissingen ... mehr

Teil des Silberschatzes am Fundort Lebus ausgestellt

Ein Teil der im Herbst in Lebus (Märkisch-Oderland) gefundenen fast 2200 Silbermünzen ist am Freitag im Heimatmuseum der Stadt erstmals der Öffentlichkeit gezeigt worden. Es handelt sich um den bislang größten Silberschatzfund in Brandenburg, teilte das Brandenburgische ... mehr

Lebuser Silberschatz wird vorgestellt

Der mehr als 2100 Silbermünzen umfassende Schatz von Lebus (Märkisch-Oderland) wird heute erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Hobby-Archäologe hatte die Münzen im Herbst in der Stadt rund zehn Kilometer nördlich von Frankfurt (Oder) ausgegraben. Jetzt sollen ... mehr

Älteste Glockengießergrube Deutschlands in Dülmen entdeckt

Die älteste Glockengießergrube Deutschlands haben Archäologen in Dülmen im Münsterland gefunden. Die Funde seien 1200 Jahre alt, teilte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Donnerstag in Münster mit. In der Grube sind Holzkohle, roter ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 »


Anzeige
shopping-portal