Sie sind hier: Home >

Einkommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Einkommen

Zuzahlungsbefreiung bei der Krankenkasse: So geht's

Zuzahlungsbefreiung bei der Krankenkasse: So geht's

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse müssen Sie jährlich zwei Prozent Ihres Einkommens an Zuzahlungen leisten. Diese Zahlungen beziehen sich auf Arztbesuche, Medikamente und stationäre Behandlungen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie jedoch ... mehr
Beamte müssen nicht mehr auf Einkommenserhöhungen warten

Beamte müssen nicht mehr auf Einkommenserhöhungen warten

Beamte in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig nicht mehr ein halbes Jahr länger auf Einkommenserhöhungen warten müssen als die Angestellten in der Verwaltung des Landes. Das neue Landesbesoldungsanpassungsgesetz, das am Mittwoch im Landtag in Schwerin in erster Lesung ... mehr
Mehr Tarifbindung: Lippenbekenntnisse reichen nicht mehr aus

Mehr Tarifbindung: Lippenbekenntnisse reichen nicht mehr aus

Die Linke wirft der Landesregierung in Schwerin mangelnde Entschlossenheit beim Streben nach mehr Tarifbindung in der Wirtschaft vor. So solle das Mittelstandsförderungsgesetz ohne inhaltliche Veränderung verlängert werden, sagte Henning Foerster von der Linksfraktion ... mehr
Höherer Mindestlohn in Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft

Höherer Mindestlohn in Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft

Für Waldarbeiter, Gärtner, Erntehelfer und andere Beschäftigte der Branche ist zum November der Mindestlohn gestiegen. Sie verdienen jetzt 9,10 Euro pro Stunde - ein Anstieg um 5,8 Prozent, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) am Dienstag mitteilte ... mehr
547 Einkommensmillionäre: Durchschnitt liegt bei 35443

547 Einkommensmillionäre: Durchschnitt liegt bei 35443

Schleswig-Holsteins Arbeitnehmer haben ein Durchschnittseinkommen von 35 443 Euro. Im Jahr 2013 brachten die 1,37 Millionen Lohn- und Einkommensteuerpflichtigem im Land Einkünfte in Höhe von insgesamt 48,58 Milliarden Euro nach Hause, wie das Statistikamt ... mehr

Verfügbares Einkommen in Brandenburg gestiegen

Das verfügbare Einkommen der Brandenburger ist weiter gestiegen. Durchschnittlich standen jedem Einwohner 18 908 Euro jährlich zur Verfügung, wie das Landesamt für Statistik am Freitag nach letzten verfügbaren Angaben von 2015 mitteilte. Landesweit seien das 2,6 Prozent ... mehr

Haushalte für Einkommens- und Vermögensstichprobe gesucht

Für die 2018 anstehende bundesweite Einkommens- und Vermögensstichprobe (EVS) werden auch in Sachsen Teilnehmer gesucht. Damit sollen zuverlässige Informationen über die Lebensverhältnisse in Deutschland gewonnen werden, wie das Statistische Landesamt in Kamenz ... mehr

Landesregierung will Anreize für höhere Löhne in MV setzen

Fast ein Jahr nach der Regierungsbildung beginnt die SPD/CDU-Koalition in Schwerin mit der Arbeit an einem ihrer zentralen Projekte, der Erhöhung des Lohnniveaus im Land. In der Kabinettssitzung am Dienstag verständigten sich die Regierungspartner auf die Einrichtung ... mehr

Verfügbares Einkommen: Hochtaunuskreis vorne

Über das höchste verfügbare Einkommen in Hessen haben im Jahr 2015 die Bürger im Hochtaunuskreis verfügt. Dort hatte rechnerisch jeder Einwohner rund 31 000 Euro zum Sparen oder Ausgeben, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Die Spannweite ... mehr

Mehr Geld pro Kopf in Rheinland-Pfalz: Einkommen gestiegen

Das Durchschnittseinkommen der Rheinland-Pfälzer ist gestiegen. Im Jahr 2015 konnte jeder Einwohner im Schnitt 22 292 Euro ausgeben oder sparen, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Mittwoch mitteilte. Das waren nominal 595 Euro oder 2,7 Prozent ... mehr

Mietbelastung: Fast 40 Prozent gehen für die Miete drauf

In deutschen Großstädten leiden viele Menschen nach den Ergebnissen einer Studie unter einer kaum noch tragbaren Belastung durch hohe Mieten. Viele müssen einen Großteil ihres Einkommens fürs Wohnen ausgeben. Rund vier von zehn Haushalten in Deutschlands ... mehr

Mehr zum Thema Einkommen im Web suchen

Gewerkschafter zu Antrittsbesuch bei Schwesig

Vortritt für die Gewerkschaften: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat am Mittwoch erstmals offiziell Spitzenvertreter des DGB Nord empfangen. Damit statteten die Gewerkschafter der neuen Regierungschefin ihren Antrittsbesuch ... mehr

Schwesig empfängt Gewerkschafter zu Antrittsbesuch

Zehn Wochen nach ihrem Amtsantritt trifft sich Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erstmals offiziell mit Spitzenvertretern des DGB Nord. Damit statten die Gewerkschafter der neuen Regierungschefin ihren Antrittsbesuch ... mehr

Machen Roboter ein Grundeinkommen nötig?

In Deutschland erteilt ein Roboter den kirchlichen Segen, in San Francisco sichert ein anderer ein Einkaufszentrum. Ganze Berufsfelder werden in den nächsten Jahren automatisiert. Können Menschen in Zukunft noch selbst Geld verdienen oder wird ein bedingungsloses ... mehr

20 Prozent mehr Millionäre in Bayern

Fürth (dpa/lby) - Die Zahl der Einkommensmillionäre in Bayern ist binnen drei Jahren stark gestiegen. So verdienten 3800 Menschen im Jahr 2013 mindestens eine Million Euro. Die Zahl ist damit seit 2010 um mehr als 20 Prozent gestiegen, wie das Landesamt für Statistik ... mehr

DGB-Nord-Chef Polkaehn forderte Impulse für Tarifverträge

Der DGB Nord hat seinen Appell an die Landesregierungen in Norddeutschland erneuert, etwa über Änderungen in der Wirtschaftsförderung auf eine höhere Tarifbindung der Firmen hinzuwirken. Zwar seien die Reallöhne seit 2013 bundesweit um 1,8 Prozent gestiegen ... mehr

DGB-Nord-Chef Polkaehn forderte Impulse für Tarifverträge

Der DGB Nord hat seinen Appell an die Landesregierungen in Norddeutschland erneuert, etwa über Änderungen in der Wirtschaftsförderung auf eine höhere Tarifbindung der Firmen hinzuwirken. Zwar seien die Reallöhne seit 2013 bundesweit um 1,8 Prozent gestiegen ... mehr

DGB-Nord-Chef Polkaehn forderte Impulse für Tarifverträge

Der DGB Nord hat seinen Appell an die Landesregierungen in Norddeutschland erneuert, etwa über Änderungen in der Wirtschaftsförderung auf eine höhere Tarifbindung der Firmen hinzuwirken. Zwar seien die Reallöhne seit 2013 bundesweit um 1,8 Prozent gestiegen ... mehr

Finanzen: Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer

Gütersloh (dpa) - Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer. In unteren Einkommensgruppen kann das Zusammenwirken von Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuer dazu führen, dass von Lohnzuwächsen nichts im Portemonnaie ankommt. Im schlimmsten ... mehr

Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer

Gütersloh (dpa) - Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer. In unteren Einkommensgruppen kann das Zusammenwirken von Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuer dazu führen, dass von Lohnzuwächsen nichts im Portemonnaie ankommt. Schlimmstenfalls ... mehr

CDU und SPD streiten über Weg zu besseren Löhnen in MV

Schwerin (dpa/mv) - Im Streben nach einer höheren Tarifbindung in den Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns wird die Kluft zwischen den Regierungspartnern SPD und CDU wieder tiefer. Der CDU-Landtagsabgeordnete Wolfgang Waldmüller machte am Montag deutlich, dass seine ... mehr

Linke beklagt niedrige Löhne in MV

Schwerin (dpa/mv) - Die Linke hat erneut die schlechten Verdienstmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern angeprangert und den Regierungsparteien mangelndes Engagement vorgeworfen. "Der Vorsatz, für faire Löhne werben zu wollen, reicht nicht aus", betonte die Vorsitzende ... mehr

78 Einkommensmillionäre in Thüringen

In Thüringen gab es 2013 insgesamt 78 Einkommensmillionäre. Das waren acht mehr als im letzten Berichtsjahr 2010, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Die Millionäre verdienten den Angaben zufolge seinerzeit rund 150 Millionen Euro und damit ... mehr

Sachsen verdienen weiterhin weniger Geld als Bundesschnitt

Die Menschen in Sachsen verdienen trotz eines leichten Anstiegs weiterhin deutlich weniger Geld als im bundesdeutschen Durchschnitt. Im Jahr 2016 bekamen Vollzeitbeschäftigte im Freistaat durchschnittlich pro Monat 2388 Euro, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur ... mehr

Sachsen verdienen weniger Geld als der Bundesschnitt

Die Menschen in Sachsen bekommen mehr Geld, verdienen aber weiterhin weniger als der Bundesschnitt. Im Jahr 2016 bekamen Vollzeitbeschäftigte im Freistaat durchschnittlich pro Monat 2388 Euro, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag ... mehr

Stundenlohn in Niedersachsen unter dem Bundesschnitt

Arbeitnehmer in Niedersachsen verdienen im Schnitt weniger als die Menschen in den meisten anderen Bundesländern. Die Beschäftigten bekamen im vergangenen Jahr im Durchschnitt aller Branchen 21,45 Euro pro Stunde, wie das Statistische Landesamt in Hannover mitteilte ... mehr

Berliner Haushalte zu 20 Prozent mit Renten finanziert

Jeder fünfte Euro des Nettoeinkommens in Berliner Privathaushalten stammt aus Renten und Pensionen. Damit liegt Berlin knapp über dem Bundesdurchschnitt von etwa 19 Prozent, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Montag mitteilte. Berlin ... mehr

Einkommen und Rente: Hamburg mit bundesweit bester Quote

Hamburg (dpa/lno) - Die Hansestadt Hamburg hat in einem Vergleich des Renten- und Pensionsanteils am verfügbaren Einkommen bundesweit am besten abgeschnitten. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Montag berichtete, liege ... mehr

Haushalte finanzieren sich zu einem Viertel aus Renten

Mehr als 25 Prozent des Nettoeinkommens in Sachsens Privathaushalten stammen aus Renten und Pensionen. Damit liegt Sachsen wie alle ostdeutschen Länder außer Berlin weit über dem Bundesdurchschnitt von unter 19 Prozent, wie der Gesamtverband der Deutschen ... mehr

Jeder vierte Euro in Haushalten aus Renten

Fast 25 Prozent des Nettoeinkommens in Brandenburger Privathaushalten stammen aus Renten und Pensionen. Damit liegt Brandenburg wie alle ostdeutschen Länder außer Berlin weit über dem Bundesdurchschnitt von unter 19 Prozent, wie der Gesamtverband der Deutschen ... mehr

Hoher Anteil von Renten beim verfügbaren Einkommen in MV

Schwerin (dpa/mv) - Mehr als jeder vierte Euro in Mecklenburg-Vorpommerns Privathaushalten stammt aus Renten und Pensionen. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Montag berichtete, standen deutschlandweit den privaten Haushalten 1,76 Billionen ... mehr

Ein Viertel der Haushaltseinkommen aus Renten und Pensionen

Jeder vierte Euro in Privathaushalten in Thüringen stammt aus Renten und Pensionen. 2015 seien 10,1 Milliarden Euro aus der Alters- und Hinterbliebenenversorgung geflossen, teilte am Montag der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit. Er berief ... mehr

Durchschnittverdienste um 2,9 Prozent gestiegen

Potsdam (dpa/bb) - Die Durchschnittsverdienste in Brandenburg sind im vergangenen Jahr um 2,9 Prozent auf 28 100 Euro gestiegen. Sie liegen damit bei 84,5 Prozent des Bundesdurchschnitts, wie das Statistikamt am Montag in Potsdam mitteilte. Im Dienstleistungsbereich ... mehr

Pro-Kopf-Verdienst in Sachsen gestiegen

In Sachsen ist der Pro-Kopf-Verdienst im vergangenen Jahr stärker gestiegen als im Bundesschnitt. Die Arbeitnehmer verdienten 2016 brutto durchschnittlich 3,8 Prozent oder 1016 Euro mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Landesamt Sachsens in Kamenz am Donnerstag ... mehr

Landtag verabschiedet Gesetz für Besoldungsplus von Beamten

Der hessische Landtag hat in dritter Lesung das Gesetz zur Erhöhung der Beamtenbesoldung beschlossen. Die Landesbeamten und Richter bekommen damit ab 1. Juli zwei Prozent mehr Geld. Am 1. Februar 2018 steigen die Einkommen nochmals um 2,2 Prozent ... mehr

Gesetzespaket: Das ändert sich jetzt bei der Altersvorsorge

Wenige Monate vor der Bundestagswahl hat der Bundestag mit den Stimmen von Union und SPD ein Gesetzespaket verabschiedet, um die betriebliche und private Altersvorsorge zu stärken. Die Rentenerhöhung zum 1. Juli kommt aber nicht bei allen zum gleichen Zeitpunkt ... mehr

Mecklenburg-Vorpommern im deutschen Wohlstandskeller

 Mecklenburg-Vorpommern kommt trotz einer guten Wirtschafts- und Arbeitsmarktentwicklung nicht aus dem deutschen Wohlstandskeller heraus. Nach jüngsten Daten des Statistischen Landesamtes war der Nordosten auch im Jahr 2015 das bundesweite Schlusslicht bei Einkommen ... mehr

Durchschnittsverdienst in Bayern steigt auf 3878 Euro

Der durchschnittliche Bruttolohn bayerischer Arbeitnehmer nähert sich allmählich der Schwelle von 4000 Euro. Doch es besteht ein großes Einkommensgefälle zwischen den einzelnen Branchen, wie aus am Montag veröffentlichten neuen Zahlen des Statistischen Landesamts ... mehr

«Forbes»: Sean Combs bestbezahlter Promi

New York (dpa) - Rapper und Produzent Sean Combs ist der bestbezahlte Promi der Welt. Combs, der auch als «Diddy» und «Puff Daddy» bekannt ist, hat in den vergangenen zwölf Monaten laut US-Magazin «Forbes» geschätzte 130 Millionen Dollar eingenommen ... mehr

Leute - "Forbes": Sean Combs bestbezahlter Promi

New York (dpa) - Der Rapper und Produzent Sean Combs (47) ist der bestbezahlte Promi der Welt.  Combs, der auch unter Pseudonymen wie "Diddy" und "Puff Daddy" bekannt ist, hat in den vergangenen zwölf Monaten laut dem US-Magazin "Forbes" geschätzte 130 Millionen Dollar ... mehr

US-Studie: Herkunft entscheidet über Lebenserwartung

Wer arm ist, stirbt früher. Auf diese einfache Formel konnten Forscher der Universität Washington in Seattle ihre Erkenntnisse zur Lebenserwartung in den USA reduzieren. Der Unterschied zwischen den Bundesstaaten beträgt bis zu 20 Jahre. Nach Auswertung statistischer ... mehr

Deutsche Wirtschaft im Aufschwung

Die Konjunktur in Deutschland ist nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in besonders guter Verfassung. "Die deutsche Wirtschaft befindet sich derzeit in einer echten Frühjahrseuphorie", stellte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner ... mehr

Mehr als jedes siebte Kind in Deutschland armutsgefährdet

Mehr als jedes siebte Kind in Deutschland ist armutsgefährdet. Insgesamt 1,7 Millionen Kinder unter 16 Jahren leben in einem Haushalt, dessen Einkommen unter der sogenannten Armutsgefährdungsschwelle liegt. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter ... mehr

Analyse: Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten

Wohnungen und Häuser in den großen Städten sind in Deutschland in den vergangenen Jahren immer teurer geworden - das Geld vieler Haushalte konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Eine Analyse des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken ... mehr

Analyse: Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten

Wohnungen und Häuser in den großen Städten sind in Deutschland in den vergangenen Jahren immer teurer geworden - das Geld vieler Haushalte konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Eine Analyse des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken ... mehr

Analyse: Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten

Wohnungen und Häuser in den großen Städten sind in Deutschland in den vergangenen Jahren immer teurer geworden - das Geld vieler Haushalte konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Eine Analyse des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken ... mehr

Analyse: Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten

Wohnungen und Häuser in den großen Städten sind in Deutschland in den vergangenen Jahren immer teurer geworden - das Geld vieler Haushalte konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Eine Analyse des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken ... mehr

Analyse: Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten

Wohnungen und Häuser in den großen Städten sind in Deutschland in den vergangenen Jahren immer teurer geworden - das Geld vieler Haushalte konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Eine Analyse des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken ... mehr

Analyse: Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten

Wohnungen und Häuser in den großen Städten sind in Deutschland in den vergangenen Jahren immer teurer geworden - das Geld vieler Haushalte konnte mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten. Eine Analyse des Bundesverbands der Volksbanken und Raiffeisenbanken ... mehr

Pläne der Parteien: Kommt die "größte Steuersenkung" aller Zeiten

Die Steuereinnahmen sprudeln und die Bundestagswahl rückt näher: Traditionell überbieten sich die Parteien in dieser Zeit mit Forderungen nach Steuerentlastungen. Wie sich die Parteien zu Steuerthemen positionieren ... mehr

Deutschland fehlen Techniker und Ingenieure

Den deutschen Unternehmen fehlen einer Studie zufolge derzeit 237.500 Arbeitskräfte im sogenannten "Mint"-Bereich. Damit liege der Mangel an Fachkräften aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik so hoch wie noch nie. Auch die Zahl der offenen ... mehr

Einkommen: Einkommen älterer Menschen steigen stärker als von Jüngeren

Köln (dpa) - Das Einkommen älterer Menschen ist nach einer Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in den vergangenen drei Jahrzehnten im Schnitt deutlich stärker gestiegen als das von Jüngeren. Demnach haben die verfügbaren Einkommen ... mehr

Einkommen älterer Menschen steigen stärker als von Jüngeren

Köln (dpa) - Das Einkommen älterer Menschen ist laut des Instituts der deutschen Wirtschaft in den vergangenen drei Jahrzehnten im Schnitt deutlich stärker gestiegen als das von Jüngeren. Demnach haben die verfügbaren Einkommen der 65- bis 74-jährigen in Westdeutschland ... mehr

Sachsen haben mehr Geld in der Tasche

Die Sachsen haben zwar immer mehr Geld in der Tasche, liegen beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen aber immer noch deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte, standen 2015 jedem Einwohner im Freistaat rechnerisch ... mehr

MV weiter mit den geringsten Einkommen bundesweit

Die verfügbaren Einkommen der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sind weiter die bundesweit niedrigsten. Im Durchschnitt konnte im Jahr 2015 jeder Einwohner 17 700 Euro für Konsum und Sparen ausgeben, wie das Statistische Landesamt am Montag in Schwerin mitteilte ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017