Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Steckbrief zur Eberesche: giftige Frucht mit Heilwirkung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kräuterlexikon  

Steckbrief zur Eberesche: giftige Frucht mit Heilwirkung

27.05.2016, 11:53 Uhr | rk (CF)

Steckbrief zur Eberesche: giftige Frucht mit Heilwirkung. Bei der richtigen Verwendung kann die Eberesche als Heilmittel genutzt werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei der richtigen Verwendung kann die Eberesche als Heilmittel genutzt werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bis heute wird vielfach angenommen, dass die Eberesche giftig ist. Richtig angewendet, kann die auch als Vogelbeere oder Vogelbeerbaum bekannte Pflanze jedoch eine heilende Wirkung entfalten.

Pflanze

Die Eberesche (Sorbus aucuparia) kommt in Nord- und Mitteleuropa sowie in Westasien vor. Sie gehört zur Familie der Rosengewächse und wächst in Nadel- und Laubwäldern – die Vogelbeere kann aber auch an Straßen, Wegen sowie Hecken vorkommen. Der Baum mit der auffallend lichten Krone wächst strauchförmig und wird gewöhnlich nicht höher als 15 Meter. Bei guten Bedingungen kann die Eberesche aber ein Alter von über 100 Jahren erreichen.

Verwendete Pflanzenteile

Die roten Beeren der Eberesche können nach dem Kochen verzehrt werden. Reif sind ihre Früchte im Herbst. Werden sie nach dem ersten Frost geerntet, können sie ihr süßlich-herbes Aroma am besten entfalten. Blätter und Blüten des Vogelbeerbaums finden dagegen als Heilmittel Verwendung.

Inhaltsstoffe

Wirkung

Sobald die Beeren der Eberesche gekocht werden, wird die bittere und unbekömmliche Parasorbinsäure zur verträglichen Sorbinsäure. Nach diesem Prozess können aus den Früchten zum Beispiel Marmeladen, Gelees, Konfitüren oder Chutneys zubereitet werden. Tee aus Blüten und Blättern der Eberesche soll bei Husten, Bronchitis und Magenverstimmungen helfen können. 

Durch die hohe Menge an Vitamin C können Präparate aus Eberesche zudem den Aufbau von Bindegewebe und Knochen im menschlichen Körper unterstützen. Vitamin A spielt vor allem für das Sehen eine entscheidende Rolle.

Interessantes

Die Eberesche hatte vor allem in der nordischen Mythologie ihren festen Platz. Der Baum Yggdrasil – die Weltenesche – hält nach dem alten Glauben die Welt zusammen. Auch die keltischen Druiden sollen große Stücke auf die Eberesche gehalten haben: Demnach stellten sie unter anderem ihre Stäbe aus dem Holz her und bepflanzten Orakel- und Gerichtsplätze mit ihr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017