Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Barbie im XXL-Format: Model-Initiative will gegen Magerwahn vorgehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So sieht Barbie im XXL-Format aus

02.01.2014, 08:30 Uhr | Spiegel Online

Barbie im XXL-Format: Model-Initiative will gegen Magerwahn vorgehen . Barbie in einer molligen Version: Aktivistinnen protestieren gegen den Magerwahn. (Quelle: worth1000)

Barbie in einer molligen Version: Aktivistinnen protestieren gegen den Magerwahn. (Quelle: worth1000)

Barbie macht die Backen dick: Eine amerikanische Model-Initiative gegen Magerwahn hat eine füllige Version der Spielzeugfrau angefertigt. Die Kurvenaktivistinnen wollen damit gegen Magerwahn vorgehen.

Sie ist über 50 und doch ebenmäßig schön. Zumindest, solange man das Frauenbild als schön voraussetzt, bei dem Körpergröße, Busen, Bauch und Beine im von der Mode- und Modelindustrie propagierten Verhältnis zueinander stehen. Die Puppe ist in die Jahre gekommen, doch ihre Plastikhaut ist glatt - für immer.

Trotzdem gerät die 1959 erfundene amerikanische Plastikfrau vermehrt unter Druck: Wirtschaftlich läuft es schlecht, andere Produkte des Spielwarenherstellers Mattel laufen besser, die Puppen der "Monster High"-School verkaufen mehr als die dünne Blonde. Und seit diesem Jahr soll Barbie auch noch dicker werden.

Wie Barbie eigentlich aussehen müsste

Schon mehrfach haben sich Ernährungsfachleute, Feministinnen und Kämpfer gegen den Magerwahn an Barbies vermeintlicher Traumfigur gerieben und normalere Maße gefordert. Ein Grafiker machte sich im Mai den Spaß, durchschnittliche Körpermaße auf die US-Puppe zu übertragen, und zeigte, wie Barbie eigentlich aussehen müsste, würde sie einen echten Menschen nachbilden. Ebenfalls im Mai sorgte die geplante Eröffnung eines "Barbie-Dreamhouse" am Berliner Alexanderplatz für wütende Proteste. Eine Puppe wurde sogar am Kreuz verbrannt.

Doppelkinn und breite Hüften

Und jetzt kommt es noch dicker: Barbie mit Dreifachkinn und deutlichem Hang zur Fettleibigkeit. Mit dem Bild einer Plus-Size-Barbie fragte die Initiative "Plus Size Modeling" ihre Facebook-Fans, ob sie eine Barbie in dick für eine gute Idee halten. Damit könne gegen den grassierenden Magerwahn protestiert und aufgeklärt werden, so die Initiatoren. Die Nutzer sollten einen "Like" vergeben, wenn sie für, oder einen Kommentar schreiben, wenn sie gegen eine XXL-Puppe sind. Das Ergebnis: 40.000 Leute mögen die XXL-Barbie mit ausladenden Hüften und Speck am Kinn. Ob Mattel in die Produktion einsteigt?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017