Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Erkältungskrankheiten >

Erkältungskopfschmerzen: So werden Sie sie los

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erkältung  

Erkältungskopfschmerzen: So werden Sie sie los

13.09.2013, 12:03 Uhr | nb (CF)

Erkältungskopfschmerzen: So werden Sie sie los. Erkältungskopfschmerzen entstehen meist durch erhöhten Druck (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Erkältungskopfschmerzen entstehen meist durch erhöhten Druck (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kopfschmerzen sind ein typisches Begleitsymptom einer Erkältung. Doch Sie können Ihre Erkältungskopfschmerzen mit ein paar einfachen Hausmitteln und Methoden lindern. Probieren Sie sie in Ruhe aus, um die Schmerzen zu stillen und schnell wieder gesund zu werden.

Erkältungskopfschmerzen: Ursachen

Als Ursache liegt hier meist eine verstopfte Nase vor - ein typisches Begleitsymptom einer Erkältung. Geht die Entzündung auch auf die Nasenneben- und Stirnhöhlen über, macht sich das in Kopfschmerzen bemerkbar, da das Sekret nicht richtig abfließen kann und für einen erhöhten Druck sorgt. Außerdem gehen Forscher davon aus, dass die Kopfschmerzen eine Reaktion auf bestimmte körpereigene Eiweiße sind, die die Immunabwehr bei viralen Infektionen freisetzt, schreibt "erkaeltung-online.de".

Wenn die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind, helfen nur Schmerzmittel und der Gang zum Hausarzt, um eine eventuell vorliegende Stirnhöhlenvereiterung auszuschließen beziehungsweise zu behandeln. Auch eine schwere Grippe ist häufig von Kopfschmerzen begleitet, die Schmerzen werden hier meist noch durch hohes Fieber verstärkt.

Hausmittel gegen Erkältungskopfschmerz

Um die Nase frei zu bekommen, sind Dampfbäder mit Salzwasser oder Kamille eine gute Lösung. Für die akut verstopfte Nase ist zusätzlich noch ein Nasenspray zu empfehlen. So wird die Nase frei, der Druck verringert sich und die Schmerzen verschwinden. Frische Luft ist auch bei einer Erkältung gut. Ein kurzer Spaziergang in warmer Kleidung kann hier oft schon wahre Wunder bewirken. Sie sollten allerdings immer auf die Signale Ihres Körpers hören und sich schonen. Wenn Sie sich zu schlapp für einen Spaziergang fühlen, hilft kräftiges Stoßlüften auch.

Mit einem speziellen Inhalator können Sie zusätzlich die Wirkung von ätherischen Ölen nutzen, wie zum Beispiel Pfefferminz- oder Eukalyptusöl. Alternativ sind diese auch mit einem Wasserbad wirksam. Fügen Sie heißem Wasser circa fünf Tropfen des Öls hinzu und inhalieren Sie es mit einem Handtuch über dem Kopf für etwa zehn Minuten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017