Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

So machen Sie Küchenkräuter haltbar

...

Küchenkräuter

So machen Sie Ihre Küchenkräuter haltbar

25.07.2012, 14:43 Uhr | nho

So machen Sie Küchenkräuter haltbar.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Herrlich aromatisch sind die frischen Kräuter. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

 

Frische Kräuter machen Speisen aromatischer und gehören in jede gute Küche. Doch leider halten sich die grünen Blätter nicht besonders lange und müssen möglichst schnell verbraucht werden. Wir geben Ihnen sieben Tipps wie Sie frische Kräuter am besten lagern und möglichst lange haltbar machen.

Kräuter selbst anbauen

Am frischesten sind Kräuter, wenn man sie selbst anbaut. Einen Kräutergarten anzulegen und zu pflegen ist nämlich gar nicht so schwer, wenn man die richtigen Tipps kennt. Beginnen kann man damit bereits Ende März. Denn unter der Vielzahl von Kräutern, die im eigenen Garten gedeihen, gehören auch einige Sorten, denen etwas Frost nicht schadet. Einjährige Pflanzen hingegen, die eher frostempfindlich sind, wie zum Beispiel Dill und Basilikum, sollten erst nach draußen gesetzt werden, wenn die frostigen Nächte vorüber sind. Was den Boden angeht, sind die meisten Kräuter sehr genügsam. Sie mögen es kiesig und mager. Auf schwerem Humus-Erdreich wachsen sie eher schlecht. Um ideale Bedingungen für Ihren Kräutergarten zu schaffen, können Sie etwas groben Sand oder auch brüchige Reste von Ziegelsteinen ins Erdreich mischen.

Kräuter auf der Fensterbank

Haben Sie keinen Garten, in dem Sie ein Kräuterbeet anbauen können, gibt es auch die Möglichkeit, diese auf der Fensterbank anzubauen. Dazu brauchen Sie zunächst mehrere kleine Blumentöpfe und Übertöpfe. Mit Blumenerde aus dem Gartencenter oder Baumarkt und den von Ihnen favorisierten Kräutern ist Ihre Vorbereitung komplett. Auf der Fensterbank sollten die Kräuter hell, aber nicht im vollen Sonnenlicht stehen. Doch jedes Kraut benötigt eine andere Pflege. Petersilie zum Beispiel sollten Sie nicht zu stark gießen, denn sie verträgt keine Staunässe. Thymian braucht sogar eher trockene Erde. Rosmarin wiederum mag keine Zugluft und andere mediterrane Kräuter wie Majoran und Thymian dürfen nicht zu stark gedüngt werden, da sie sonst ihren Geschmack einbüßen. Wenn Sie Ihre eigenen Kräuter anbauen, bietet sich auch die Pfefferminze an. Diese darf allerdings keine Blüten ansetzen, da sie hierdurch ihren Geschmack verliert.

Lifestyle 
Frische Kräuter haltbar machen

Wir zeigen, wie Kräuter länger aromatisch bleiben. zum Video

Kräuter kaufen: Tipps zur Auswahl

Möchten Sie sich Arbeit sparen und frische Küchenkräuter kaufen, dann verzichten Sie lieber auf den Gang zum Supermarkt oder Discounter. Kaufen Sie frische Kräuter besser in einem professionellen Gartencenter oder auf dem Wochenmarkt. Dort finden Sie Pflanzen, die den natürlichen Umwelteinflüssen im Garten gewachsen sind. Discounter-Ware geht oft schon nach der ersten Ernte ein.

Die richtige Lagerung

Schnittkräuter welken bei Zimmertemperatur sehr schnell und verlieren ihr Aroma. Deshalb sollten sie möglichst kühl, etwa bei Kühlschranktemperatur, aufbewahrt werden. Am besten schneidet man vorab die Stielenden ab und wickelt die Kräuter in Frischhaltefolie oder feuchtes Küchenpapier ein. Auch klein gehackte Blätter bleiben so einige Tage lang frisch. Um Kräutertöpfchen länger frisch zu halten, besprüht man diese nach dem Kauf mit Wasser und packt sie dann wieder zurück in die Schutzfolie. Eine weitere Möglichkeit, seine Kräuter länger frisch zu halten ist das Einfrieren. Dies macht man am besten portionsweise. Dafür füllt man die Kräuter ganz oder gehackt in kleine Gefrierbeutel. Wichtig ist hierbei, die Luft so weit wie möglich aus den Beuteln zu drücken und sie sofort in den Gefrierschrank zu legen. Ein weiterer Trick ist, die fein gehackten Blätter mit etwas Wasser in einem Eiswürfelbehälter einzufrieren. So lassen sie sich ideal portionieren. Die Eisschicht schmilzt beim Erhitzen, das Aroma geht hingegen nicht verloren.

Kräuter als Öl, Pesto oder Salz

Eine weitere Variante, Kräuter haltbar zu machen, ist die Herstellung von frischem Pesto, Gewürzöl oder Gewürzsalz. Ein selbstgemachtes Kräuterpesto hält sich gut verschlossen und gekühlt mehrere Wochen. Genauso ein Kräuteröl. Dieses muss allerdings erst zwei Wochen in einem dunklen Raum durchziehen, bis es seine ganzen Aromen voll entfaltet. Kräutersalz ist besonders einfach herzustellen und hält sich ebenfalls mehrere Wochen.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Können oder pures Glück? 
Motorradfahrer rettet sich auf unfassbare Weise

Mit einem Saltosprung auf ein Autodach entgeht dieser Biker einer Katastrophe. Video

Nasatest 
Drohne kombiniert Hubschrauber und Flugzeug

Geplant sind die ersten Freiflüge für Herbst 2014. mehr

Anzeige 
Mehr hören - mehr Lebensqualität

Moderne und diskrete Hörgeräte schaffen mehr Lebensqualität. mehr

Anzeige 
Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Wunschgewicht effektiv und dauerhaft erreichen! Erfolgreich Abnehmen mit dem bodymass concept.

Shopping 
Final Sale: Jetzt bis zu 50 % Rabatt sichern!

Nur noch für kurze Zeit: alle Artikel aus der Frühjahrs-/ Sommerkollektion reduziert. zum Special

Anzeige


Anzeige