Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

Salate im Glas: Leicht zum Mitnehmen und Vorbereiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Salat to go  

So schmeckt der Salat gleich nochmal besser

30.05.2016, 15:55 Uhr | Martina Schüttler-Hansper

Salate im Glas: Leicht zum Mitnehmen und Vorbereiten. Durch das Schichten bleiben die Salatzutaten schön knackig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Durch das Schichten bleiben die Salatzutaten schön knackig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Salate im Glas - auch als "Mason Jar Salad" bekannt - sehen nicht nur schick aus, sie sind auch sehr praktisch. Gesundes Grünzeug und Kräuter sowie empfindliche Zutaten wie Gurken, Tomatenscheiben oder Obststücke können so ganz unproblematisch mit ins Büro oder in die Mittagspause genommen werden.

Das Prinzip der geschichteten Salate im Glas ist ganz einfach: Nehmen Sie ein Schraubglas mit einer großen Öffnung - beispielsweise ein Einmach- oder ein leeres Joghurtglas - und schichten Sie Salat-Zutaten nach Geschmack hinein. 

Schicht für Schicht ins Glas stapeln

Als erstes kommt die Salatsoße ins Glas. Passen Sie das Dressing an die verwendeten Zutaten an: eine gewöhnliche Vinaigrette passt zu fast allem, ein Balsamico-Dressing beispielsweise zu einem Salat mit Mozzarella und Tomaten.  

Als nächste Schicht kommen die schweren Zutaten wie gekochte Nudeln, Kichererbsen oder Mozzarella-Kugeln ins Glas. Darauf werden dann alle weiteren Zutaten - zuerst robuste wie Karotten, Radieschen oder Zwiebeln, dann Gurken oder Tomaten und zuletzt die leichtesten wie Salatblätter, Kräuter sowie Nüsse und Kerne geschichtet. Dadurch vermeiden Sie, dass empfindliche Zutaten zerdrückt werden oder sich zu stark mit Soße vollsaugen. Schichten Sie die Gläser möglichst voll. Je weniger Luft im Glas ist, desto länger bleiben die Zutaten frisch.

Italienisch, orientalisch, asiatisch - alles ist möglich

Mediterran wird der Salat mit weißen Bohnen, Gurke, Tomaten und Basilikum. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)Mediterran wird der Salat mit weißen Bohnen, Gurke, Tomaten und Basilikum. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei der Zusammenstellung der Salate können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Köstlich schmecken zum Beispiel weiße Bohnen mit Gurke, Tomate, Paprika und frischem Basilikum. Abrunden können sie diese Variante auch mit Schafskäsewürfeln oder Mozzarella. Lecker schmeckt der Salat mit einem weißen Balsamico-Dressing. 

Auch Nudelsalat eignet sich für eine Version im Glas: Schichten Sie eine Soße nach Geschmack ganz nach unten, dann folgen beispielsweise Nudeln nach Wahl, Cocktailtomaten oder Tomatenstückchen, klein geschnittene, getrocknete Tomaten in Öl, Rucola, Mozzarella oder Parmesan sowie Pinienkerne.

Perfekt geeignet für Kühlschrank-Reste

Durch das Schichten bleiben die Salatzutaten schön knackig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)Durch das Schichten bleiben die Salatzutaten schön knackig. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Für diese frische Version werden Karottenstreifen, Maiskörner, schwarze Bohnen, rote Zwiebeln, Schafskäse und Basilikum ins Glas geschichtet. Dazu passt eine klassische Vinaigrette.

Haben Sie noch gekochten Reis oder Quinoa übrig? Oder Reste von Mais, Bohnen oder Hühnchen? Ein Salat im Glas ist gut dafür geeignet, diese Reste zu verbrauchen. Zu Reis oder Hühnchen passt ein asiatisches Erdnuss-Dressing, Bohnen oder Kichererbsen schmecken auch mit einem orientalischen Koriander-Limetten-Dressing. 

Arbeiten Sie gleich für mehrer Mahlzeiten vor

Salate im Glas lassen sich prima für mehrere Tage in der Woche vorbereiten, vorausgesetzt die verwendeten Zutaten sind noch ganz knackig. Manches wie beispielsweise Avocados schneidet man allerdings besser frisch, sonst werden sie im Laufe der Zeit braun und unappetitlich. Die fertigen Salate im Glas einfach in den Kühlschrank stellen.

Jetzt muss der Salat nur noch einigermaßen vorsichtig transportiert werden, so dass sich das Dressing nicht zu sehr verteilt. Zum Essen wird das Glas entweder vorsichtigt geschüttelt oder in einen Teller umgeschichtet.

Reis, Hirse oder Couscous saugen das Salatdressing fast vollständig auf. Geben Sie solche Varianten zum Essen besser auf einen Teller und mischen Sie alle Zutaten gut durch, damit der gesamte Salat schön saftig wird.

Noch mehr Inspiration gefällig?

Bei "Zum Mitnehmen bitte" gibt es eine köstliche Version mit Quinoa, Granatapfel, Salat und einem Joghurtdressing. 

Bei Maja von "moey's kitchen" gibt es Ceasar-Pasta-Spargel-Salat im Glas. Beim Dressing hat Sie eine Version für den Thermomix und eine für Selbstrührer.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Katze auf dem Thron 
Sie glauben nicht, was diese Katze kann

Diese Katze benutzt die Toilette wie ein Mensch. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Jetzt bestellen: 6er-Set Solarleuchten für nur 14,99 €

Solarleuchten Globo mit warm-weißen LEDs sorgen für eine stimmungvolle Beleuchtung. Zu Weltbild.de Shopping


Anzeige
shopping-portal