Sie sind hier: Home > Lifestyle > Beauty >

Deodorant-Flecken einfach entfernen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flecken  

So werden Sie Deoflecken wieder los

| Sina Huth

Deodorant-Flecken einfach entfernen. Deodorants verhindern nicht nur unschöne Flecken. Falsch angewendet, erzeugen sie auch welche. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Deodorants verhindern nicht nur unschöne Flecken. Falsch angewendet, erzeugen sie auch welche. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein gutes Deo soll vor allem eines verhindern: unschöne und unangenehme Schweißflecken. Doch beim Einsprühen mit dem Deodorant entstehen häufig ganz neue Schmutzstellen - und diese sind deutlich hartnäckiger als ein Schweißfleck: Weiße T-Shirts verfärben sich gelb, auf schwarzer Kleidung sind helle Spuren zu sehen. Selbst die Waschmaschine kann gegen die fiesen Flecken nichts ausrichten. Zwei Experten erklären, wie Sie die unschönen Verfärbungen vermeiden und mit welchen Haushaltstricks die Deoflecken einfach wieder verschwinden.

Deo-Wirkstoffe reagieren mit dem Körperschweiß

Verantwortlich für die hellen Flecken sind Aluminiumsalze, die in vielen Deodorants enthalten sind, erklärt Dr. Björna Windisch, Laborleiterin in der Produktentwicklung bei Nivea Deo. Treffen Deo-Rückstände und Körperschweiß in der Kleidung aufeinander, werden chemische Reaktionen ausgelöst, die die Textilien verfärben können. Zurück bleiben dann auffällig weiße Rückstände auf bunter Kleidung.

Um das zu verhindern, sollte man nicht zu viel Deo auftragen und das Produkt etwas auf der Haut antrocknen lassen, bevor man die Kleidung überstreift, rät Dr. Thomas Döring, Leiter der Forschungsabteilung von Henkel Beauty Care. Vor allem bei Deosprays, die die Aluminiumsalze in Puderform enthalten, sollten Sie vor dem Anziehen warten, bis keine Rückstände mehr auf der Haut sichtbar sind. Doch auch wenn sich die hellen Flecken gebildet haben, sei die Kleidung noch nicht ruiniert, sagt Windisch. "Im ersten Moment ist das zwar ärgerlich. Aber die Flecken lassen sich in der Regel mühelos auswaschen".

Gelbe Flecken sind hartnäckiger

Ganz anders sieht es bei gelben Flecken auf heller Kleidung aus. Sie bauen sich zeitverzögert auf, und zwar mit jeder Wäsche. Denn Schweiß, Körperfett und Anti-Transpirant-Wirkstoffe, die sich in den Kleidern abgelagert haben, können mit den Waschmittel-Tensiden reagieren, erläutert die Expertin. Dabei entstehen gelbliche Ablagerungen, die an den Textilfasern haften bleiben. "Mit jeder Wäsche verstärkt sich dieser Prozess, auch das Gewebe wird unflexibler", so Windisch. "Insbesondere bei Baumwolle kann die Fleckenbildung zum Problem werden", fügt Döring hinzu, denn die Fasern der Baumwolle sind besonders offen und saugfähig. "Synthetische Materialien sind weniger anfällig, da die Fasern nicht so aufnahmefähig sind".

Zitronensäure beseitigt fiese Flecken

Waschen hilft demnach nichts gegen gelbe Flecken - im Gegenteil, es verschlimmert das Problem nur noch, warnt Windisch. Doch es gibt einige Hausmittelchen, die die gelben Verfärbungen wieder entfernen können. So hat sich etwa fünfprozentige Zitronensäure bei weißer Kleidung bewährt. In Drogerien ist sie in Pulverform erhältlich. Von dem Pulver werden einige Teelöffel in einem Liter Wasser angerührt. Dann lässt man die Kleidung in der Flüssigkeit etwa 24 Stunden einweichen, erklärt die Laborleiterin. "Wichtig ist, dass die Kleidung mit klarem Wasser ausgespült wird, bevor sie bei höchster Temperatur in der Waschmaschine gewaschen wird". Vorsichtig ist jedoch bei bunten Stoffen geboten, da die Säure diese entfärben kann, warnt Windisch. "Auch Perlenknöpfe können beschädigt werden". Beim Waschen sollten außerdem Spülhandschuhe getragen werden, um die Haut vor der ätzenden Säure zu schützen.

Essigessenz für bunte Kleidung geeignet

Weniger aggressiv und daher farbschonender als Zitronensäure ist mit Wasser verdünnte Essigessenz. Bei Deoflecken auf bunter Kleidung ist sie daher das Mittel der Wahl. Allerdings sollte man zuerst an einer kleinen Stoffecke testen, wie das Kleidungsstück mit der Essenz reagiert. Bei empfindlichen Stoffen können Verfärbungen auftreten, auch kann die Säure der Essigessenz feine Textilien beschädigen. Zeigt das Kleidungsstück keine auffälligen Veränderungen, werden die Kleidungsstücke einige Stunden in der stark verdünnten Essigessenz eingeweicht und anschließend in der Waschmaschine gründlich ausgewaschen. Mit dem Essiggeruch verschwinden auch die Deoflecken.

Backpulver kann Stoffe entfärben

Auch Backpulver soll die Flecken beseitigen. "Das Verfahren mit Backpulver kann sehr gute Ergebnisse liefern", bestätigt Döring. "Allerdings muss man hier etwas vorsichtig sein, da nicht alle Textilfarben unbeeinträchtigt bleiben". Deshalb bietet sich Backmittel als Fleckenentferner vor allem für weiße Wäsche an. Die Flecken werden hierbei angefeuchtet und mit dem Pulver bestreut. Das wird anschließend gründlich in die Fasern eingerieben. Nach einigen Stunden Einwirkzeit wird das Pulver ausgespült und die Wäsche wie gewohnt gewaschen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal