Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Essen & Trinken >

Kapern: Delikat, gesund und lecker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blütenknospen für die Küche  

Kapern: Delikat, gesund und lecker

| om (CF)

Kleine Blütenknospe, kräftiger Geschmack: Kapern peppen fades Essen auf und sind noch dazu äußerst gesund. Sie sollen unter anderem Rheuma, Krebs und Herzerkrankungen vorbeugen.

Heilpflanze: Mit Kapern gesund bleiben

Schon die alten Griechen und Römer verwendeten Kapern als Kochzutat. Allerdings wird die große Wirkung der kleinen Blütenknospen des Kapernstrauchs heutzutage häufig verkannt. Dabei gelten sie seit der Antike als Heilmittel und Aphrodisiakum. Denn in ihnen stecken jede Menge gesunde Antioxidantien, welche die Zellen des menschlichen Körpers schützen.

Kapern: Delikat, gesund und lecker. Kapern geben fadem Essen das gewisse Etwas. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kapern geben fadem Essen das gewisse Etwas. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In Versuchen wurde beobachtet, dass die Knospen schädliche Nebenprodukte neutralisieren, die etwa beim Verzehr von Fleisch entstehen können. Ihr regelmäßiger Verzehr soll sogar Krebs und Herzerkrankungen vorbeugen. Ferner wird den gesunden Knospen in der Volksheilkunde eine therapeutische Wirkung bei Rheuma, Arteriosklerose und Arthritis nachgesagt. Zudem sollen sie verdauungsfördernd und entwässernd wirken.

Mediterrane Küche: Gesund kochen mit Kapern

Im Mittelmeerraum sind Kapern kaum aus der Küche wegzudenken und sorgen dort für den richtigen Pep im Essen. Die Knospen des in Südeuropa wachsenden Kapernstrauchs werden im Frühjahr noch vor der eintägigen Blütezeit in aufwendiger Handarbeit gepflückt und weiterverarbeitet. Aus den Knospen entwickeln sich ganze Früchte. Im Übrigen können auch diese nach der Blütezeit geerntet werden. Dann handelt es sich allerdings um Kapernäpfel oder -beeren. Diese sind nicht weniger gesund, dafür aber größer und fester mit vielen kleinen Kernen in ihrem Inneren.

Im Handel finden Sie sowohl Kapern als auch Kapernäpfel meist eingelegt in Öl, Essig oder in einer Salzlake. In Kombination mit Salz entfalten sie einen besonders aromatischen und intensiven Geschmack. Kapernäpfel werden im Mittelmeerraum, ähnlich wie Oliven, gerne pur als gesunder Snack zwischendurch verspeist. In erster Linie kommen Kapern in der mediterranen Küche jedoch als Gewürz zum Einsatz.

Rezept zum Grillen: Kartoffelsalat mit Kapern

Es müssen nicht immer Königsberger Klopse sein! Mit Kapern können Sie viele andere leckere Rezepte zaubern, die noch dazu gesund sind. Würzen Sie doch einmal Ihren Kartoffelsalat damit. Dieses Rezept ist gesund und eignet sich gut als Grillbeilage.

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Distelöl
  • 1 TL Dijonsenf
  • ein Viertel Salatgurke
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 TL Kapern
  • 6 schwarze Oliven ohne Stein
  • ein halbes Bund Brunnenkresse
  • schwarzer Pfeffer
  • Jodsalz

(Quelle: fitforfun.de)

So gelingt der Kartoffelsalat mit Kapern

Für zwei Personen bereiten Sie die Kartoffeln zuerst wie Pellkartoffeln zu. Sie kochen sie mit Schale, gießen das Wasser ab und lassen sie anschließend einige Minuten abkühlen. Im nächsten Schritt schälen Sie die Kartoffeln und schneiden sie in Scheiben. Mischen Sie die Kartoffeln dann mit der heißen Gemüsebrühe, dem Distelöl und dem Dijonsenf. Würzen Sie das Ganze mit Salz und schwarzem Pfeffer.

Als Nächstes waschen, putzen und schneiden Sie ein Viertel einer Salatgurke, den Apfel und die Lauchzwiebel klein und geben die Zutaten zu den Kartoffeln. Schmecken Sie die Mischung noch einmal mit Salz und Pfeffer ab. Anschließend richten Sie den Kartoffelsalat hübsch auf zwei Tellern mit den Kapern, den Oliven und der Brunnenkresse an.

Rezept für alle Fälle: Pesto aus Kapern

Pesto aus Kapern ist vielseitig einsetzbar: Sie können es als Brotbelag – besonders gut schmeckt es auf gerösteten Weißbrotscheiben – verwenden, Ihre Pasta damit würzen oder es als Beilage zu gegrilltem Fisch oder Fleisch genießen. Dieses Rezept ist für vier Personen ausgelegt.

  • 800 g reife Tomaten
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Handvoll größere gesalzene Kapern
  • 10 Blätter Basilikum
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl extra vergine

(Quelle: https://www.welt.de/print/wams/lifestyle/article117572029/Kapern-Rezepte-von-Signora-Belvidis.html)

Pesto aus Kapern zubereiten

Würfeln Sie zunächst die reifen Tomaten und geben Sie die Stücke anschließend in ein Sieb, damit das überschüssige Wasser abtropfen kann. Nehmen Sie dann die geschälten Tomaten aus der Dose und zerdrücken Sie sie mit einer Gabel.

Nun waschen Sie eine Handvoll gesalzener Kapern, um diese von dem überschüssigen Salz zu befreien, hacken sie klein und geben sie zu den zerdrückten Dosentomaten. Fügen Sie einen Esslöffel getrockneten Oregano und die geschälte und gehackte Knoblauchzehe hinzu. Zuletzt kommen die abgetropften Tomatenwürfel zu der Mischung. Hacken Sie die Zutaten gut durch und geben Sie danach das zerkleinerte Basilikum dazu. Das Kapern-Pesto würzen Sie nach Geschmack mit Olivenöl und schwarzem Pfeffer. Stellen Sie das Pesto für einen Tag in den Kühlschrank, damit alles gut durchziehen kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Haben Sie vor, sich ein Haus zu bauen?


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017