Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Heim & Garten > Terrasse & Balkon >

Sichtschutzzaun selber bauen: Tipps zu Grundlagen

...

Sichtschutzzaun selber bauen: Tipps zu Grundlagen

| sj (CF)

Nachdem Sie sich bei den örtlichen Behörden die Genehmigung für eine Grundstücksbegrenzung geholt haben, kann es losgehen: Einen Sichtschutzzaun selber zu bauen, ist gar nicht so schwer. Wichtig ist nur, dass Sie strukturiert und Schritt für Schritt vorgehen.

Sichtschutzzaun: Material und Vorbereitung

Für einen Sichtschutzzaun brauchen Sie Zaunelemente und Pfosten aus dem Baumarkt oder einem Gartencenter. Durchgangsschrauben dienen der Befestigung der Pfosten an den Pfostenträgern und Zaunbeschläge der Verbindung von Pfosten und einzelnen Elementen des Zauns. Daneben gehören ein gut ausgestatteter Werkzeugkasten, ein Spaten, Kies, eventuell Beton, Wasser, Wasserwaage und Unterlegmaterial wie Holzkeile zum Equipment. 

Sichtschutzzaun selber bauen: Tipps zu Grundlagen. Holen Sie sich Hilfe zum Sichtschutzzaun bauen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Holen Sie sich Hilfe zum Sichtschutzzaun bauen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bevor Sie den Sichtschutzzaun bauen können, müssen Sie dessen genaue Position festlegen. Ziehen Sie dazu eine Richtschnur und befestigen diese mit Pflöcken direkt auf der Grundstücksgrenze. Mithilfe einer Wasserwaage können Sie die Schnur genau ausrichten, damit der Zaun gerade wird. Danach können Sie die Löcher für die Pfostenträger ausheben. Die Abstände zwischen den Löchern errechnen Sie anhand der Größe der Zaunelemente, die Sie ausgewählt haben.

Schritt für Schritt einen Sichtschutzzaun bauen

Nun werden die Pfosten in der Erde platziert. Die Montage richtet sich nach der Art der Pfostenträger, die zum Beispiel eingeschlagen, einbetoniert oder auch eingeschraubt werden können. Die Pfosten sollten oberhalb der Erde etwa zehn Zentimeter höher sein als das Zaunelement, das später daran montiert wird. Richten Sie die Pfosten mittels der Wasserwaage aus.

Wenn die Pfosten stehen, bringen Sie die Beschläge so an, dass die Zaunelemente später mittig zwischen den Pfosten sitzen. Tipp: Bohren Sie die Löcher vor, dadurch verhindern Sie, dass das Holz splittert. Mithilfe des Unterlegmaterials können Sie nun die Zaunelemente zwischen den Pfosten an den dafür vorgesehenen Winkeln anbringen. Für die waagerechte Ausrichtung benötigen Sie abermals die Wasserwaage. Es ist empfehlenswert, dabei zu zweit zu arbeiten. Während eine Person das Element fixiert, kann es die andere anschrauben.

Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
zuhause.de 
Beispiele und Ideen für die Gartengestaltung

Diese Tipps und Tricks bringen den Garten in Top-Form. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Neue Mode-Highlights von GERRY WEBER entdecken

Frisch und relaxed in den Sommer - frische Pastelltöne für Ihr Sommer-Outfit. bei GERRY WEBER.

Shopping 
MADELEINE - Jetzt die neuen Looks 2015 entdecken!

Trendstarke Kontraste treffen auf neu interpretierte Klassiker. bei MADELEINE

Shopping 
Frische Sommermode in XXL für Sie und Ihn

Aufregende Styles für die warmen Tage - jetzt entdecken bei happy-size.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige