Startseite
Sie sind hier: Home >

Finanzkrise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Thema

Finanzkrise aktuell: News und Informationen zur Finanzkrise

"Testamente" von fünf US-Großbanken fallen durch

In der Finanzkrise ab dem Jahr 2008 mussten viele Banken mit Milliardenaufwand gerettet werden, weil sie zu groß waren, um sie zusammenbrechen lassen zu können. Systemrelevant und "too big to fail" waren damals die Stichworte. Damit es nie wieder so weit kommt, sollten ... mehr
Griechenland droht der Staatsbankrott wieder

Griechenland droht der Staatsbankrott wieder

Die Flüchtlingskrise hat die finanziellen Probleme Griechenlands in den vergangenen Monaten in den Hintergrund gedrängt. Es war öfter von Idomeni, Lesbos oder Piräus die Rede als von Athen und Ministerpräsident Alexis Tsipras ... mehr
Deutsche Staatsschulden sind leicht gesunken

Deutsche Staatsschulden sind leicht gesunken

24 Milliarden weniger Schulden verbuchte die öffentliche Hand in   Deutschland  im vergangenen Jahr.  Die Maastricht-Vorgabe - sie sieht eine Schuldenquote von maximal 60 Prozent vor - ist aber noch dennoch deutlich verfehlt. Die Schulden sanken ... mehr
Wirtschaftsweisen sehen Banken längerfristig unter Druck

Wirtschaftsweisen sehen Banken längerfristig unter Druck

Die fünf  Wirtschaftsweisen sehen die jüngste Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) mit Sorge. "Die lockere Geldpolitik kann erhebliche Nebenwirkungen haben", sagte Isabel Schnabel, Mitglied des Sachverständigenrates. Sie setzte die Profitabilität der Banken immer ... mehr
Deutsche Bank ist wichtigster Finanzier von Donald Trump

Deutsche Bank ist wichtigster Finanzier von Donald Trump

Donald Trump und die Deutsche Bank haben eine engere Geschäftsbeziehung als bisher bekannt. Seit 1998 habe Deutschlands größtes Geldhaus die Firmen des US-Präsidentschaftsbewerbers mit gut 2,5 Milliarden Dollar unterstützt, berichtet das "Wall Street Journal ... mehr

Credit Suisse: Weitere 2000 Stellen fallen weg

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizer Großbank Credit Suisse verschärft angesichts der schwierigen Lage auf den Kapitalmärkten ihr Sparprogramm deutlich. Treffen soll es vor allem das schwankungsanfällige Investmentbanking, wo weitere 2000 Stellen ... mehr

Gast-Kolumne: China – der Grund für die nächste Wirtschaftskrise?

Galt China vor Kurzem noch als Wachstumsmotor der Weltwirtschaft, prophezeien nun manche den baldigen Zusammenbruch seiner Ökonomie. Sie gehen dabei nur auf die Herausforderungen ein; die Potenziale und Stärken des Landes werden ausgeblendet ... mehr

Wochenausblick Börse: Zinsentscheid der Fed hält die Dax und Co auf Trab

Nach der EZB ist vor der Fed - auch in der kommenden Woche dürfte vor allem die Geldpolitik für Gesprächsstoff unter Börsianern und für Bewegung am Aktienmarkt sorgen. Denn mit der Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed steht am Mittwochabend das nächste Highlight ... mehr

Deutsche Banken sind wegen Hypo Alpe Adria sauer auf Wien

Es geht nicht nur um gute Nachbarschaft, sondern auch um Milliarden. Und da hört der Spaß bekanntlich auf. So ist es auch beim Streit deutscher Gläubiger und Österreich um die Abwicklung der Skandalbank Hypo Alpe Adria.  Konkret wollen deutsche Banken und Versicherungen ... mehr

Umfrage-Experte Güllner: "Seehofer hält Unionsparteien unten"

Bundeskanzlerin Angela Merkel scheint die Talsohle in den Umfragen durchschritten zu haben: Seit rund zwei Wochen steigen ihre Werte wieder - zuletzt auf ein Jahreshoch, wie Forsa gestern bekannt gab. Warum aber profitieren die Unionsparteien nicht davon? Forsa ... mehr

Martin Zielke soll die Commerzbank wieder normal machen

Die Commerzbank bekommt einen neuen Boss aus den eigenen Reihen: Der bisherige Privatkunden-Chef Martin Zielke soll ab Mai das zweitgrößte Geldhaus des Landes führen. Das zeigt damit auch, wie bescheiden seine Ambitionen geworden sind. Was wurde nicht alles ... mehr

Offene Immobilienfonds: Das sind die Risiken

Offene Immobilienfonds sind in der Gunst der Anleger in den vergangenen Monaten wieder stark gestiegen. Mit etwa fünf Milliarden Euro sammelten die Fonds im vergangenen Jahr fast doppelt so viel ein wie noch im Jahr zuvor. Auch in diesem Jahr rechnet die Ratingagentur ... mehr

Flüchtlingskrise: Hilft ein Kuhhandel Merkel und Tsipras aus dem Dilemma?

Die Lage in der Flüchtlingskrise spitzt sich zu - vor allem in Griechenland. Premier Alexis Tsipras braucht weitere Milliarden, ist bei den Reformen aber in Verzug. Und Kanzlerin Angela Merkel strebt eine europäische Lösung der Krise an. Schon wird über einen ... mehr

Ökonomen dämpfen die Sorge vor einer neuen Finanzkrise

Seit Wochen herrscht Ausverkauf an den Märkten. Einige Beobachter sprechen inzwischen von einer Panik, die durch Wirtschaftsdaten nicht zu erklären sei. Erinnerungen an die Weltfinanzkrise 2008 kommen hoch, als das ganze Finanzsystem zu kollabieren drohte ... mehr

Fall Madoff: Ermittler spürt riesiges Schneeballsystem auf

Mit seinem riesigen Schneeballsystem verursachte der Anlagebetrüger Bernard Madoff bis 2008 einen Schaden von mindestens 65 Milliarden Dollar.  Der Whistleblower von damals hat nun drei weitere betrügerische Systeme ausgemacht - eines davon ... mehr

Griechenland droht der Kollaps: Krisen setzen dem Land massiv zu

Finanzkrise, Flüchtlingskrise und nun auch noch der Widerstand des eigenen Volkes: Griechenland gerät derzeit immer mehr an den Rand des Machbaren. Dem Land droht der Kollaps. Wohin Alexis Tsipras auch blickt, dem griechischen Regierungschef fliegen die innen ... mehr

Das Prinzip Angst: Deutsche Bank kauft Anleihen zurück

Die Deutsche Bank kämpft gegen einen erschreckenden Vertrauensverlust. Der Rückkauf eigener Anleihen würde ihr dabei nur wenig helfen. Wenn der Vorstand einer Bank gleich mehrfach versichert, alles sei in Ordnung, jede anstehende Zahlung sei problemlos zu leisten ... mehr

Finanzmarkt: Über den Banken braut sich etwas zusammen

An den weltweiten Finanzmärkten brodelt es. Der jüngste Ausverkauf an den Aktienmärkten ist nur eines von gleich mehreren unheilvollen Zeichen. Auch die Bewegungen am Devisenmarkt sowie die Rohstoffpreise deuten an: Da ist was im Busch ... mehr

Bank Credit Suisse mit Milliardenverlust - Teures Sparen

ZÜRICH (dpa-AFX) - Auch die Schweizer Großbank Credit Suisse ist im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich verbuchte das Institut einen Verlust von fast drei Milliarden Franken (2,7 Mrd Euro), wie es am Donnerstag ... mehr

Ölpreis-Flaute: Job-Kahlschlag bei Öltechniker Schlumberger

Der weltgrößte Technik-Dienstleister in der Ölbranche, der US-Konzern Schlumberger, baut als Reaktion auf den niedrigen Ölpreis weitere 10.000 Stellen ab. Insgesamt hat der Konzern damit seit dem Beginn des Preisverfalls beim Öl bereits 30.000 Jobs gestrichen und kommt ... mehr

Deutsche Bank macht mehr als sechs Milliarden Euro Verlust

Die erste Jahresbilanz des neuen Vorstandschefs John Cryan fällt tiefrot aus. Die Deutsche Bank rechnet für 2015 mit einem Rekordverlust von rund 6,7 Milliarden Euro nach Steuern. Die Aktie der Großbank sackt am Donnerstag an der Börse stark ab.  Grund ... mehr

Goldman Sachs zahlt fünf Milliarden wegen Hypothekengeschäften

Um einer möglicherweise noch höheren Strafzahlung zu entgehen, zahlt die US-Großbank Goldman Sachs gut fünf Milliarden Dollar. Durch den Deal mit dem US-Justizministerium sollen mehrere Rechtskonflikte mit US-Behörden um windige Hypotheken-Deals beigelegt werden ... mehr

Griechenland: Kfz-Steuer zu teuer - Griechen melden Autos ab

Tausende Griechen haben in den letzten Wochen ihre Autos abgemeldet, weil sie die Kfz-Steuer nicht mehr bezahlen können oder wollen. In den Steuerämtern des Landes bilden sich kurz vor Jahresende nun sogar lange Warteschlangen, berichtet das staatliche Fernsehen ... mehr

Ölpreisentwicklung verursacht Rekorddefizit in Saudi-Arabien

Wegen des Preisverfalls von Rohöl ist Saudi-Arabien in diesem Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Das werden auch die Bürger zu spüren bekommen. Der Staatshaushalt werde das Jahr mit einem Rekordminus von 367 Milliarden Rial (98 Milliarden US-Dollar ... mehr

JPMorgan erhöht Einlagenzins für einige Großkunden

Die große US-Bank JPMorgan erhöht nach der Zinsanhebung der US-Notenbank Fed ab Januar ihren Einlagenzinssatz – allerdings nur für einige ihrer größten Kunden. Der Schritt betreffe überwiegend institutionelle Kunden, berichtet das "Wall Street Journal" am Montag unter ... mehr

Bankenrettung kostet deutsche Steuerzahler über 50 Milliarden

Am Jahresende wird der in der Finanzkrise mit 480 Milliarden Euro ausgestattete Rettungsfonds SoFFin geschlossen. Sein Fehlbetrag: 21,9 Milliarden Euro. Nicht der einzige Fall, in dem die Steuerzahler in der Bankenrettung draufzahlen. Die "Frankfurter Allgemeine ... mehr

Mehr zum Thema Finanzkrise im Web suchen

US-Zinswende treibt Märkte ins Plus

Nach langem Zögern hat die US-Notenbank erstmals seit der Finanzkrise die Zinsen angehoben. Anleger rund um den Globus reagieren erleichtert. Die Börsen in den USA und Asien standen deutlich im Plus. Auch die Anleger am deutschen Markt haben bei Aktien wieder ... mehr

US-Notenbank Fed erhöht Leitzinsen: Entscheidung nach Finanzkrise

Schon vor einem halben Jahr war sie erwartet worden: Jetzt hat die US-amerikanische Notenbank Fed tatsächlich erstmals seit Beginn der weltweiten Finanzkrise wieder die Leitzinsen erhöht. Sie hob sie am Abend wie vorausgesagt auf 0,25 bis 0,5 Prozent an. Dies teilte ... mehr

USA: Darum kann die Zinswende so teuer werden

Es klingt so einfach: Die US-Notenbank hebt erstmals seit vielen Jahren die Zinsen an und läutet damit das Ende ihrer langjährigen Krisenpolitik ein. Bei genauem Hinsehen entpuppt sich dieser Schritt aber als schwieriges Unterfangen. Denn die Geldpolitik ... mehr

Zinswende in den USA: Das bedeutet die Fed-Entscheidung für uns

Wen juckt es, dass die US-Notenbank die Leitzinsen erhöht? Alle!  Die Entscheidung in Washington hat Auswirkungen auf die ganze Welt - vom deutschen Häuslebauer bis zum chinesischen Exporteur. Warum dreht die Federal Reserve, kurz Fed, an der Zinsschraube ... mehr

Wirtschaft: Güterbahn soll schrumpfen

BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn plant nach Informationen aus Aufsichtsratskreisen in den nächsten Jahren weniger Güter auf der Schiene zu transportieren. Demnach soll die Transportleistung der Güterbahn-Tochter DB Schenker Rail in Deutschland ... mehr

Wirtschaft: Deutsche Anleihen geben deutlich nach

Deutsche Staatsanleihen haben am Vortag der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed deutlich an Boden verloren. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel zum Dienstagmittag um 0,67 Prozent auf 157,67 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ... mehr

Börse: Euro hält sich knapp über 1,10 Dollar

Der Eurokurs hat sich am Dienstag knapp über der Marke von 1,10 US-Dollar gehalten. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1005 Dollar. Sie notierte damit aber unter ihrem am Vormittag erreichten Tageshöchstkurs von 1,1060 Dollar ... mehr

Front National profitiert von der Angst: Europa rückt nach rechts

Die Angst geht um in Europa. Erst die Flüchtlinge, dann die Terroranschläge von Paris und anderswo. Zuvor waren es - und sind es zum Teil noch - die Finanzkrise, der drohende Zerfall der Eurozone, das Scheitern Griechenlands, die hohe Jugendarbeitslosigkeit ... mehr

Wirtschaftsweise warnt vor Finanzkrise durch EZB-Geldspritze

Mit der Verlängerung ihres umstrittenen Anleihen-Kaufprogramms hat die Europäische Zentralbank ( EZB) ihre Nullzins-Politik auf Jahre hinweg zementiert. Denn die Akteure an den Kapitalmärkten gieren nach immer größeren Geldspritzen. Die Rückkehr zu einer normalen ... mehr

Ökonomen und Bankenchefs üben scharfe Kritik an Draghis Kurs

Die Europäische Zentralbank öffnet die Geldschleusen noch weiter. Das umstrittene Anleihen-Kaufprogramm (Quantitative Easing, QE) soll nun bis Ende März 2017 laufen und nicht schon im September 2016 enden, wie EZB-Chef Mario Draghi in Frankfurt mitteilte. Zudem werde ... mehr

Deutschland: Industrie profitierte 2014 von günstigen Rohstoffen

Der Preisverfall bei den Rohstoffen hat die Industrienation Deutschland vergangenes Jahr stark begünstigt. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Situationsbericht der Bundesanstalt für Rohstoffe (BGR) in Hannover hervor. Während mengenmäßig die Importe ... mehr

Deutsche-Bank-Chef John Cryan beklagt Gier in seiner Branche

Der neue Chef der Deutschen Bank, John Cryan, hat sich kritisch über die Bonus-Mentalität in seiner Branche geäußert. "Ich denke, dass die Leute in Banken zu viel Geld bekommen", sagte Cryan bei einer Konferenz an der Frankfurter Universität. Zwar gelte nicht ... mehr

ABN Amro-Börsengang: Niederlande verdienen 3,3 Milliarden Euro

(Im zweiten Satz wird der Ausgabepreis berichtigt: Er liegt bei 17,75 rpt 17,75 Euro.) AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der Börsengang der in der Finanzkrise verstaatlichten Großbank ABN Amro spült den Niederlanden rund 3,3 Milliarden Euro in die Staatskasse. Die 188 Millionen ... mehr

DZ Bank und WGZ Bank fusionieren und bilden Banken-Riesen

Dieses Mal soll es endlich klappen: Die genossenschaftlichen Spitzeninstitute -  DZ Bank  und die kleinere WGZ Bank - wollen zusammengehen. Der letzte Fusionsversuch war während der Finanzkrise 2009 auf der Zielgeraden geplatzt.  "Das wird erfolgreich zu einem guten ... mehr

DAX: Kampf um die Marke von 11.000 Punkten

Experten sind sicher, der Dax wird kommende Woche einen harten Kampf liefern, um die 11.000 Punkte zurückzuholen. Neben zahlreichen Geschäftsberichten wird der VW-Skandal das bestimmende Thema im deutschen Aktienmarkt bleiben. Im Dax sollte daher die Marke ... mehr

Commerzbank-Chef Martin Blessing lehnt Verlängerung ab

Paukenschlag am Sonntag: Commerzbank-Chef Martin Blessing verzichtet auf eine Vertragsverlängerung. Er habe dem Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus-Peter Müller mitgeteilt, dass er ein entsprechendes Angebot nicht annehmen wolle. Das teilte die Commerzbank in Frankfurt ... mehr

Abgas-Skandal: VW droht die Rückzahlung der Abwrackprämie

Es kommt immer dicker für VW: Jetzt droht den Wolfsburgern eine Teil-Rückzahlung der Abwrackprämie. Das berichtet das "Manager-Magazin". Dabei geht es vor allem um Förderungen, die Diesel-Fahrern im Jahr 2009 und 2010 gewährt wurden. Das Bundesamt für Wirtschaft ... mehr

Rekordverlust bei Deutsche Bank: Abschreibungen in Milliardenhöhe

Das große Aufräumen unter dem neuen Vorstandschef John Cryan hat die Deutsche Bank mit dem höchsten Milliardenverlust ihrer Firmengeschichte bezahlt. Deutschlands größtes Geldhaus erwartet für das dritte Quartal unter dem Strich 6,2 Milliarden Euro Verlust ... mehr

Deutsche Exporte schwächeln: Stärkster Einbruch seit Finanzkrise

Deutsche Exporte haben im August im Vergleich zum Vorjahr um 5,0 Prozent zugelegt. Was sich nach einer guten Nachricht anhört, ist bei genauerem Hinsehen das Gegenteil: Denn im Vergleich zum Vormonat steht ein Minus von 5,2 Prozent zu Buche ... mehr

Verbriefungen: EU will gefürchtete Kredite wiederbeleben

Verbriefungen gelten als wesentlicher Auslöser der Finanzkrise von 2008. Seitdem sind die zu Paketen gebündelten und dann weiterverkauften Immobilienkredite in Europa als "Teufelszeug" verschrien. Zu Unrecht, sagt die Europäische Kommission - und plant ... mehr

Experten zur Fed-Entscheidung: "Die Fed muss endlich handeln."

Die US-Notenbank Fed hat eine mögliche Zinswende vertagt. Deutsche Ökonomen sehen das kritisch. Fed sei vom Markt getrieben und riskiere ihre Glaubwürdigkeit, so die Volkswirte. Hier einige Expertenstimmen: Otmar Lang, Chefvolkswirt Targobank "Die USA sind gefangen ... mehr

US-Notenbank Fed belässt Leitzins auf Rekordtief

Doch noch kein Ende der Nullzinsen: In den USA belässt die Notenbank Fed den Leitzins unverändert auf dem Rekordtief zwischen null und 0,25 Prozent. Die seit der Finanzkrise 2008 andauernde Billiggeld-Ära geht damit weiter - zumindest vorerst. "Die Zinsanhebung ... mehr

Schweiz schrammt trotz Franken-Stärke an Rezession vorbei

Die Eidgenossen haben ihre ökonomische Talfahrt aufhalten können. Im zweiten Quartal (April bis Juni) entwickelte sich die Schweizer Wirtschaft besser als von Experten erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg gegenüber dem Vorquartal (Januar ... mehr

Was den Euro so stark macht: Höchststand trotz Finanzmarkt-Wirbel

Scheinbar unbeeindruckt vom Wirbel an den Finanzmärkten legt der Euro immer weiter zu. Gerade hat er den höchsten Stand seit Januar erreicht. Am Montag war er zeitweise auf über 1,17 Dollar gestiegen. Aber was macht die europäische Gemeinschaftswährung so stark ... mehr

Joschka Fischer: "Europa scheint völlig überfordert zu sein"

Immer mehr Politiker positionieren sich in der Flüchtlingsfrage. Jetzt hat Joschka Fischer in einem Beitrag für die "Süddeutsche Zeitung" eine gemeinsame Anstrengung in der EU angemahnt - sonst drohe sie komplett zu scheitern. Die Uneinigkeit der EU-Staaten ... mehr

EU sieht sich Flüchtlingsströmen ausgesetzt

Sie fliehen vor Krieg, Gewalt und Hunger aus ihren Heimatländern. Ihre gefährliche Reise auf überfüllten Booten oder Lastwagen bringt sie an die Grenzen der Europäischen Union - und über Ungarn und Griechenland in den Westen. Brüssel sieht gewaltige Herausforderungen ... mehr

Fed-Chefin Janet Yellen rechnet für 2015 mit Zinswende

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Verlusten in den Handel gestartet. Die Chefin der US-Notenbank, Janet Yellen, hatte vor dem Finanzausschuss des Repräsentantenhauses gesagt, dass sie weiter mit einer ersten Zinsanhebung nach der Finanzkrise ... mehr

Bank of America verdoppelt Gewinn: Altlasten wurden abgebaut

CHARLOTTE (dpa-AFX) - Die erhoffte Erholung der Bank of America geht weiter und gewinnt sogar noch an Fahrt. Unter dem Strich konnte das Institut seinen Gewinn im zweiten Quartal auf 5,32 Milliarden US-Dollar mehr als verdoppeln, wie es am Mittwoch ... mehr

Grexit wäre keine Katastrophe - Experte urteilt über Athen

BERLIN (dpa-AFX) - Ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone wäre nach Einschätzung des Wirtschaftsexperten Thomas Mayer verkraftbar. "Eine absolute Katastrophe à la Lehman sehe ich überhaupt nicht, denn Lehman war unheimlich vernetzt im internationalen ... mehr
 
1 2 3 4 ... 27 »


Anzeige
shopping-portal