Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Stella Lux: Solar-Elektroauto mit 1000 Kilometer Reichweite

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elektroauto mit 1000 km Reichweite  

Stella Lux fährt die sonnigsten Routen

23.07.2015, 10:44 Uhr | t-online.de

Stella Lux: Solar-Elektroauto mit 1000 Kilometer Reichweite. Solar Lux: Elektroauto mit bis zu 1000 Kilometern Reichweite. (Quelle: Hersteller)

Solar Lux: Elektroauto mit bis zu 1000 Kilometern Reichweite. (Quelle: Hersteller)

Ein Reichweite von bis zu 1000 Kilometern, Platz für vier Personen und Akkus, die man so gut wie nie laden muss: Das Elektroauto "Stella Lux" soll mehr Energie aufnehmen können, als es zum Fahren braucht.

Studenten der TU Eindhoven haben das aerodynamisch ausgefeilte Solar-Auto entwickelt. Bereits 2013 hatte das Team das Solarauto-Rennen "World Solar Challenge" in Australien gewonnen, nun haben die Tüftler Stella Lux weiter optimiert.

Stella Lux: Wie ein Katamaran auf Rädern

Der 4,52 Meter lange und 1,12 Meter flache Viertürer mit dem Fließheck sieht sehr ungewöhnlich aus - wie eine Kreuzung von Auto und Katamaran: An der Unterseite des 1,76 breiten Fahrzeugs sorgt ein spezieller Lufttunnel dafür, dass der Fahrtwind wenig Angriffsfläche hat. Auch die schmalen Räder sind aerodynamisch. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 125 km/h.

Elektroauto kommt 1000 Kilometer weit

Die Reichweite soll - zumindest in den flachen Niederlanden - bei bis zu 1000 Kilometer liegen. Bei Nacht oder wenn keine Sonne scheint, sollen es immerhin noch 650 Kilometer sein. Zum Vergleich: Tesla gibt die Reichweite seines Model S momentan mit maximal 502 Kilometern an.

Tesla Model S 
Beschleunigung haut Beifahrerin aus den Socken

Dieses Elektroauto hat es faustdick unter der Motorhaube. Video

Den Wirkungsgrad des Elektromotors gibt das "Solar Team Eindhoven" mit 97 Prozent an, die Kapazität der Akkus mit 15 Kilowattstunden.

Leichtbau ist der neue Luxus

Neben der Aerodynamik ist dafür auch das Gewicht von Bedeutung: Stella Lux wiegt nur 375 Kilogramm - möglich macht dies der Einsatz von Materialien wie Kohlefaser und Aluminium und der Verzicht auf schwere Komfort-Extras wie dicke Polster oder elektrische Sitze.

Das bedeutet nicht, dass es keinen Komfort gibt. So öffnen die Türen automatisch, sobald man sich mit dem Smartphone nähert. Die Insassen nehmen auf vier Schalensitzen mit Stoffbezug Platz, eine Ambientebeleuchtung soll für futuristische Stimmung an Bord sorgen.

Stella Lux speichert Sonnenenergie

Mit den 381 Solarzellen auf dem verlängerten Dach ist im Idealfall auch überschüssige Energie vorhanden, die in den 1224 Batteriezellen gespeichert werden kann.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Immer der Sonne nach

Das spezielle Energiemanagementsystem "Solar Navigator" sammelt unter anderem aktuelle Wetterdaten. Dann gibt das Navigationssystem Anregungen für eine optimale, also die sonnigste Route. Natürlich weiß das Fahrzeug auch, wie viel Energie es noch benötigt, um an den Zielort zu gelangen.

Bereit für den Start

Eine Serienfertigung ist nicht ausgeschlossen. Allerdings benötigen die jungen Wissenschaftler noch Investoren, die man über ein Crowdfunding auftreiben will.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal