Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Biodiesel-Innovation: Damit wären Selbstzünder sauberer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Innovativer Biodiesel  

Selbstzünder werden sauberer, doch ein Problem bleibt

19.06.2017, 16:31 Uhr | Holger Holzer/sp-x

Biodiesel-Innovation: Damit wären Selbstzünder sauberer. Selbst mit dem neuen Bio-Diesel bleibt das Stickoxid-Problem der Selbstzünder bestehen. (Quelle: dpa/Henning Kaiser)

Selbst mit dem neuen Bio-Diesel bleibt das Stickoxid-Problem der Selbstzünder bestehen. (Quelle: Henning Kaiser/dpa)

Moderne Motoren vertragen Biodiesel nur in geringer Dosierung, gemischt mit Mineralöl-Diesel. Künftig könnte der aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnene Kraftstoff aber auch in Reinform in die Tanks von Pkw und Lkw fließen.

Forscher der Universitäten Bochum, Kaiserslautern und Rostock haben ein Verfahren entwickelt, beim dem Biodiesel mit besonders niedriger Siedetemperatur entsteht. Das würde eines der Kernprobleme beim großflächigen Einsatz des Kraftstoffs lösen.

Bislang setzte sich unverbrannter Biodiesel im Motor ab

Aktuell ist Biodiesel zwar an jeder Tankstelle zu haben, allerdings nur als siebenprozentige Beimischung zu Mineralöldiesel. Mehr Anteile würden moderne Motoren nicht vertragen, da Biodiesel aufgrund seines hohen Siedepunkts im Motor nur unvollständig verdampft und sich im Triebwerk ablagert. Der neuartige Biodiesel der drei Universitäten hingegen soll sich in dieser Hinsicht wie Mineraöldiesel verhalten. Hergestellt wird er aus Pflanzenfett und Bioethylen. Der Prozess soll nur wenig Energieeinsatz und keine Lösungsmittel benötigen. Abfall entsteht nicht.

Stickstoff-Problematik wäre auch mit Biodiesel ungelöst

Ob die Bio-Variante des Treibstoffs dem in die Kritik geratenen Diesel hilft, ist allerdings fraglich. Auf der einen Seite baut ein mit Biodiesel betriebener Selbstzünder seinen Vorsprung beim CO2-Ausstoß gegenüber dem Benziner weiter aus. Andererseits bleibt die Stickstoffdioxid(NOx)-Problematik weiter bestehen. Hier hilft nur ein Speicherkat und/oder der SCR-Kat mit Harnstoff-Einspritzung weiter. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017