Sie sind hier: Home > Auto >

Kraftpaket: Confederate X132 Hellcat Speedster

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kraftpaket: Confederate X132 Hellcat Speedster

10.09.2014, 10:31 Uhr | spx / wanted.de

Kraftpaket: Confederate X132 Hellcat Speedster. In den Genuss der brachialen Optik der X132 Hellcat Speedster kommen insgesamt leider nur 65 auserwählte Käufer. (Quelle: Hersteller)

In den Genuss der brachialen Optik der X132 Hellcat Speedster kommen insgesamt leider nur 65 auserwählte Käufer. (Quelle: Hersteller)

Biker mit einem prall gefüllten Portemonnaie wollen keine Maschine aus der Massenfertigung. Der Trend geht in Richtung Manufakturmotorräder. In Alabama fertigt die kleine Manufaktur "Confederate", die Stars wie Tom Cruise und David Beckham zu ihrem Kundenstamm zählt, jetzt ein neues Super-Bike für Besserverdienende: Die X132 Hellcat Speedster.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Wer amerikanische Bikes von Harley-Davidson für Massenware hält, und wem selbst die selteneren V2-Modelle von Victory oder Indian nicht individuell genug sind, der ist im tiefen Süden der USA an der richtigen Adresse. In Alabama entstehen bei Confederate seit 23 Jahren höchst exklusive Motorräder.

Exklusivität ab Werk

Der Entwurf der neuen "Höllenkatze" wurde von Ex-Ducati-Designer Pierre Terblanche gezeichnet. Die mittlerweile vierte Variante des Modells Hellcat mit dem Namenszusatz Speedster garantiert Exklusivität ab Werk. Denn erstens ist die noch im September startende Produktion limitert auf 65 Stück, und zweitens limitiert allein der stolze Preis von 65.000 US-Dollar (knapp 50.000 Euro) den potenziellen Kundenkreis erheblich.

Im Zentrum des zweirädrigen Blickfangs: Das mächtige V2-Aggregat vom amerikanischen Motorenbauer S&S.

Riesiger Hubraum

Das Kürzel X132 steht für 132 cubic inch, was dem enormen Hubraum von 2.163 ccm entspricht. Daraus ergeben sich 90 kW/123 PS Leistung, vor allem aber die brachiale Schubkraft von 190 Newtonmeter Drehmoment. Zum Vergleich: Selbst die legendäre Suzuki Hayabusa liefert "nur" 155 Newtonmeter.

Diese extreme Power sollte für exzellente Sprintwerte und regelrechte Beschleunigungsorgien sorgen. Denn genau für diese Disziplin ist die Hellcat Speedster laut Confederate-Gründer Matthew Chambers auch gedacht: "Die neue Speedster lässt die Historie der Hellcat wieder aufleben, die sich aufs klassische, US-amerikanische Hot Rod-Motorrad reduzieren lässt. Ein Dragster für die Straße – kräftig, schön und vor allem betörend zu fahren." >>

Jede Menge Handarbeit Die neue Hellcat Speedster ist eine Weiterentwicklung der Hellcat von 2012. Herausgekommen sind zahlreiche auffällige und hochwertige Teile, wie Felgen und Tank aus Karbon. Trotz der Gewichtseinsparungen durch Karbon-Teile bringt die Hellcat stolze 227 kg auf die Wage. Was allerdings nicht zwingend ein Nachteil sein muss, wenn es darum geht das unfassbare Drehmoment auf den Asphalt zu bringen. Das Motorgehäuse des 2,2 Liter-Kraftpakets ist im CNC-Verfahren aus dem Vollen gefräst. Verwendet wurden dazu Aluminium-Blöcke aus dem Flugzeugbau. Unter dem Motto "Hand Made in the USA" sind generell viele der Bauteile in Handarbeit entstanden. Zu laut für deutsche Straßen?

Ihren prägnanten Auftritt verdankt die Hellcat Speedster dem geschwungenen Tank, der ledernen Einzelsitzbank im Retro-Design sowie der Upside-Down-Gabel von WP und dem breiten Hinterreifen in der Dimension 240/40. Auffallend auch: Der runde LED-Frontscheinwerfer. Ob die Hellcat Speedster auch nach Europa kommt, ist derzeit noch ungewiss. In Mailand gibt es jedoch einen Vertriebspartner der Manufaktur. Online lässt sich das edle Geschoss zudem ohne Probleme über den Hersteller-Shop bestellen - inklusive Anzahlung über 10.000 Dollar. Deutsche Motorrad-Fans die das nötige Kleingeld haben, dürfen sich also durchaus Hoffnungen machen, die X132 Hellcat Speedster bald ihr Eigen nennen zu dürfen. Die ohrenbetäubende Geräuschkulisse des luftgekühlten V2-Motors könnte auf unseren Straßen aber ein Problem darstellen. In Deutschland sind für Motorräder mit mehr als 500 ccm Hubraum maximal 86 Dezibel erlaubt. Hier müsste eventuell nachgebessert werden. Bilder vom imposanten Kraftprotz finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017