Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Specials > Winterreifen >

Winterreifenpflicht ist wetterabhängig: Sommerreifen sind nicht immer fahrlässig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Winterreifenpflicht ist wetterabhängig  

Sommerreifen im Winter fahren muss nicht fahrlässig sein

02.10.2015, 14:42 Uhr | SP-X

Winterreifenpflicht ist wetterabhängig: Sommerreifen sind nicht immer fahrlässig . In der kalten Jahreszeit sind nur Winterreifen wirklich sicher. (Quelle: Hersteller)

In der kalten Jahreszeit sind nur Winterreifen wirklich sicher. (Quelle: Hersteller)

Im Winter auf Sommerreifen unterwegs - das kann gefährlich werden. Trotzdem kann man juristisch damit durchkommen. Entscheidend sind die Witterungsverhältnisse zum Unfallzeitpunkt.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen darf man nur in einem Auto mit Winterreifen unterwegs sein. Wie das Wetter in den Tage zuvor oder generell in der Jahreszeit ist, spielt keine Rolle, hat das Amtsgericht Mannheim entschieden.

Auf Sommerreifen trotz niedriger Temperaturen

Der Autofahrer war Ende Oktober mit Sommerreifen gefahren, obwohl in den Tagen zuvor bereits Schnee gefallen war und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschten. An diesem Morgen schneite es zwar nicht, es hatte sich aber vereinzelt Glatteisgebildet. Deshalb geriet der Fahre mit seinem Wagen ins Schleudern und stieß mit einem anderen Auto zusammen, berichtet die Deutsche Anwaltshotline.

Versicherung plädierte auf Fahrlässigkeit

Die Versicherung des Fahrers forderte von ihm Geld zurück, da er mit Sommerreifen unterwegs gewesen war. Das sei vorsätzlich oder zumindest fahrlässig gewesen. Das Amtsgericht Mannheim sah dies anders: Nur weil zwei Tage zuvor Schnee gefallen und es am Unfalltag bis zu -7 Grad kalt war, müsse keine Winterreifenpflicht herrschen. Entscheidend seien die Witterungsverhältnisse zum Unfallzeitpunkt.

Hätte der Unfall mit Winterreifen verhindert werden können?

Laut Polizeibericht war es am Morgen mit -3 Grad weder ungewöhnlich kalt, noch gab es Niederschlag, worauf man auf Glatteis hätte schließen können. Allein das fehlende Bewusstsein, dass Winterreifen in den kälteren Jahreszeiten empfehlenswert sind, begründe noch lange keine Fahrlässigkeit, so das Gericht. Zudem sei nicht abschließend geklärt, ob der Unfall wirklich mit Winterreifen hätte verhindert werden können. (Az. 3 C 308/14)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal