Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mercedes: Auf die R-Klasse folgt der E-Klasse-Van GTS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes Grand Sports Tourer soll R-Klasse ablösen

21.10.2010, 10:07 Uhr | mid

Mercedes: Auf die R-Klasse folgt der E-Klasse-Van GTS. So könnte der kommende E-Klasse-Van aussehen (Illustration: Autobild/Larson)

So könnte der kommende E-Klasse-Van aussehen (Illustration: Autobild/Larson)

Trotz eines verhaltenen Erfolgs der aktuellen R-Klasse arbeitet Mercedes an einer neuen Großraumlimousine. Anfang 2015 soll der neue Grand Sports Tourer (GST) an den Start gehen – gut sechs Monate nach dem geplanten Produktionsende der R-Klasse. Das berichtet die "Auto Bild". Basis des neuen GST soll die für China reservierte Langversion der nächsten E-Klasse sein.

Mercedes GTS wird E-Klasse Van

Pläne, einen direkten Nachfolger der R-Klasse wie bisher auf Grundlage der ML-/GL-Reihen zu bauen, hat Mercedes ebenso verworfen, wie einen anfangs favorisierten C-Klasse-Sportvan mit hinteren Schiebetüren. Der GST – das Kürzel soll sogar in die Serie übernommen werden – ist ein E-Klasse-Van, der bereits auf der neuen Mercedes Heckantriebs-Architektur (MRA) basiert.

Best-Module-Strategie für den Mercedes GTS

Diese ist nicht nur flexibler im Bezug auf Radstand, Überhänge, Länge, Höhe, Raddurchmesser und Sitzhöhe, mit ihr lässt sich beim GST auch die sogenannte Best-Module-Strategie umsetzen. Dahinter verbirgt sich der Mercedes-Plan, von 2015 an für alle Baureihen bestimmte Teile wie Schlösser, Gurte, Wischermotoren, Elektronik-Bausteine und Hybridkomponenten zu vereinheitlichen.

Sehr langer Radstand für den Mercedes GTS

Am Design arbeitet Mercedes noch. Klar ist: Der neue GST soll schlanker und dynamischer als die R-Klasse werden. Der mit 3,05 Metern extralange Radstand erleichtert den Ein- und Ausstieg und verbessert den Komfort. Die Hybridisierung plant Mercedes in zwei Stufen: Zunächst wird es einen Mildhybrid geben, mit einem 20 PS starken E-Modul.

Hybridantriebe kommen

Im zweiten Schritt geht der Plug-in-Hybrid in zwei Versionen an den Start: Als GST 250 CDI BlueHybrid mit 204 PS, Neunstufenautomatik und einem 110-PS-Elektromotor, sowie als GST 350 CDI BlueHybrid mit einem 306 PS starken 3,5-Liter-V6-Benziner, Neunstufenautomatik und einem 110-PS-Elektromotor. Emissionsfrei kann der GST dann bis zu 30 Kilometer weit fahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
S-Klasse mit Elektromotor

Die Limousine verbraucht nur 6 Liter und verspricht geräuscharmen Fahrspaß. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal