Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Abt R8 GTR: Getunter Audi R8 als Polizeiwagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Abt verwandelt Audi R8 in Polizeiauto

06.07.2012, 11:19 Uhr | Steffen Kraus, Auto-News

Abt R8 GTR: Getunter Audi R8 als Polizeiwagen. Der Traum eines jeden Polizisten: Abt Audi R8 GTR. (Quelle: Hersteller)

Der Traum eines jeden Polizisten: Abt Audi R8 GTR. (Quelle: Hersteller)

Die "Tune it! Safe!"-Kampagne wirbt für legales Tuning. Für die aktuelle Kampagne steckten die Macher beim Abt R8 GTR satte 620 PS in einen Polizei-Dress. Der getunte Audi R8 verfolgt ein außergewöhnliches Ziel.

Die Macher der Kampagne von "Tune it! Safe!" werben mit einem spektakulären Showcar für legales und sicheres Tuning. Der Abt R8 GTR ist der Traum eines jeden Gesetzeshüters.

Abt bringt R8 auf über 600 PS

Diente der Abt R8 GTR wirklich als Einsatzauto, dürften sich die Polizeibeamten über 620 PS freuen. Ab Werk bringt der 5,2-Liter-V10 des Renners "nur" 525 PS. Auch das Drehmoment fällt besser als bei der Serienversion aus: Abt ringt dem Triebwerk 550 statt 530 Newtonmeter ab. Da müssten Gangster schon stärkere Geschütze auffahren, wenn sie entkommen wollen. Statt in 3,9 Sekunden wie bei der Serienversion, lässt sich der Abt-R8 in 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Nach 9,9 Sekunden sind 200 km/h erreicht. Aus 316 km/h Höchstgeschwindigkeit macht der Tuner 325 km/h. Eine Sportabgsasanlage untermalt das Ganze mit dem passenden Sound.

Echtes Blaulicht auf dem Abt R8 GTR

Außen fällt der getunte R8 nicht nur durch seine Tuningteile von Abt – 19-Zöller und Karosserieteile aus Karbon – auf, sondern auch durch eine originale Polizeilichtanlage vom Typ "RTK 7" und ein echtes Foliendekor der Gesetzeshüter. Daneben sorgt ein Sportfahrwerk für ein noch zackigeres Handling – schließlich schlagen Gangster gerne Haken. Fahrer und Beifahrer werden von Recaro-Rennschalensitzen an Ort und Stelle gehalten und mit einem Vierpunktgurt-System angeschnallt. Die Gurte hängen an einem Überrollbügel aus Edelstahl. Damit die Scheiben im Ernstfall nicht splittern, sind sie mit Autoglas-Sicherheitsfolie beschichtet.

Tuning-Initiative vom Ministerium

Die Kampagne Tune it! Safe! wurde im Jahr 2006 ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, gegen unzulässiges und unsicheres Tuning vorzugehen. Sie wird unter anderem vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), dem Verband der Automobiltuner (VDAT), der Polizei NRW sowie den technischen Prüforganisationen DEKRA, GTÜ, TÜV und KÜS getragen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal