Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Audi A7 und S7 Sportback: Facelift für die Oberklasse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Audi A7 und S7 Sportback  

Neues Antlitz für den Schönling

22.05.2014, 12:19 Uhr | t-online.de

Audi A7 und S7 Sportback: Facelift für die Oberklasse. Audi hat den A7 Sportback - hier der S7 - überarbeitet (Quelle: Hersteller)

Audi hat den A7 Sportback - hier der S7 - überarbeitet (Quelle: Hersteller)

Audi hübscht seinen elegantesten Wagen auf: Der Audi A7 Sportback und die S-Variante bekommen nach vier Jahren Bauzeit ein Facelift. Beide Oberklasse-Modelle kommen im Sommer in den Handel.

Audi spricht zwar von einer Überarbeitung "mit hohem Aufwand" - man muss aber schon genau hinsehen, um die Unterschiede zu erkennen. Immerhin klar zu erkennen: Das LED-Lichtband im Scheinwerfer zieht sich nun von den äußeren Enden doppelt nach innen. Das LED-Tagfahrlicht gibt es in Serie, die Matrix-LED sind optional. Auch die angeschrägten Ecken des Singleframe-Grills fallen nun größer aus.

Markantestes Merkmal des fünftürigen Coupés ist nach wie vor das stark abfallende Heck mit ausfahrbarem Spoiler.

Agiler Sportler 
Die Audi S3 Limousine im Test

Mehr Sportlichkeit und Leistung versprechen Fahrspaß pur. Video

Von dapd

Motoren bis 450 PS

Fünf Motoren gibt es für den Audi A7: Die Leistungsspanne reicht von 218 PS bis 333 PS, alle Aggregate erfüllen die Euro-6-Norm. Die stärkste Variante, der 4,0 TFSI kommt exklusiv im Audi S7 Sportback zum Einsatz: Der Achtzylinder ist 450 PS stark und arbeitet mit Zylinderabschaltung.

Alle Motorisierungen gibt es mit Automatikgetrieben: Der 320 PS starke 3,0 TDI Biturbo arbeitet mit der Achtstufen-Tiptronic zusammen, alle anderen Motorisierungen mit einer Siebengang-S-Tronic.

Der permanente Allradantrieb lässt sich bei den Motorisierungen ab 272 PS um das Differenzial ergänzen. Der neue Audi A7 Sportback fährt auf Rädern von 17 bis 21 Zoll Durchmesser.

Bekanntes für den Innenraum

Ansonsten steht weiterhin Bewährtes zur Verfügung: Das Infotainmentsystem MMI plus mit Touchpad ebenso wie ein Highend-Soundsystem von Bang & Olufsen oder ein Head-up-Display. Für den Innenraum offeriert Audi neue Dekoreinlagen.

Der Audi A7 Sportback startet preislich ab 51.300 Euro und ist damit gut 1000 Euro teurer geworden; der S7 ist ab 82.300 Euro zu haben - das sind 1500 Euro mehr als der Vorgänger.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal