Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Benzinpreis: Wie setzt er sich zusammen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Autofahren  

Benzinpreis: Wie setzt er sich zusammen?

26.03.2013, 12:29 Uhr | sk (CF)

Benzinpreis: Wie setzt er sich zusammen?. Ein Großteil des Benzinpreises geht über Steuern direkt an den Staat (Quelle: imago/PanoramiC)

Ein Großteil des Benzinpreises geht über Steuern direkt an den Staat (Quelle: PanoramiC/imago)

Bei der Zusammensetzung des Benzinpreises spielen Steuern, Herstellungs- und Transportkosten sowie Rohölpreise eine Rolle. Auch der Wettbewerb beeinflusst den Preis. Der Großteil des Geldes geht dabei an den Staat.

Zusammensetzung des Benzinpreises

Der Preis für einen Liter Benzin setzt sich laut dem Mineralölwirtschaftsverband aus folgenden Faktoren zusammen: Für einen Liter Superbenzin entfielen im Juli 2012 zum Beispiel 59,77 Cent auf den Einkaufspreis, 65,45 Cent auf die Mineralöl- sowie 25,95 Cent auf die Mehrwertsteuer. Ein Deckungsbeitrag von 11,37 Prozent umfasst Kosten für Transport, Lagerung, Verwaltung sowie Vertrieb. Hier erhält also auch der Tankwart seinen Anteil. Zusammengerechnet ergeben diese vier Kostenfaktoren in dem Beispiel einen Endpreis von 162,54 Cent an der Tankstelle. Die Zusammensetzung des Preises besteht also größtenteils aus Steuern. So gingen hier bei einem Liter Superbenzin insgesamt 91,40 Cent an den Staat.

auto.t-online.de: Benzinpreise: Das bringt die neue Spritpreis-Meldestelle

Mehr zum Thema Auto

Wettbewerb bestimmt Endpreis

Die Zusammensetzung des Benzinpreises unterliegt generell dem Wettbewerb. Dieser bestimmt letztendlich Preis an der Tankstelle. Denn "Kraftstoffpreise sind Marktpreise", so der ADAC. Durch lokale Märkte in unterschiedlichen Regionen können daher Preisunterschiede von bis zu zehn Cent entstehen. Hierfür ist auch die Preispolitik sogenannter freier Tankstellen verantwortlich. Diese können durch ein günstiges Angebot maßgeblich die Preisbildung in der Region beeinflussen und preiswertere Tendenzen bewirken.

Sprechen sich Mineralölkonzerne ab?

Den größten Marktanteil haben jedoch bundesweit die Konzerne, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" auf Grundlage eines vom Bundeskartellamt vorgelegten Berichtes. Aral (BP), Jet, Shell, Esso und Total lauten die Namen der fünf großen Mineralölkonzerne Deutschlands. Häufig stehen sie in der Kritik, sich bei der Zusammensetzung des Benzinpreises untereinander abzusprechen – dies wäre illegal. Das Bundeskartellamt konnte solche Vorgänge jedoch auch nach einer Untersuchung nicht beweisen. Die Konzerne verpflichten allerdings ihre Tankstellenwärter, die Preise der Konkurrenz elektronisch an das eigene Unternehmen zu melden. So können diese reagieren und ihre Preise entsprechend anpassen. Das ist wiederum völlig legal, wie das Bundeskartellamt weiter ausführt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal