Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Stuttgart warnt: Autofahrer sollen auf A8 nach Süden Navi ignorieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erhöhte Unfallgefahr  

Stuttgart warnt vor Navi-Nutzung auf der A8

27.07.2016, 13:54 Uhr | dpa, t-online.de

Stuttgart warnt: Autofahrer sollen auf A8 nach Süden Navi ignorieren. Das neue Verkehrsschild mit der Bedeutung "Navigationssystem ausschalten" auf der Autobahn A8 in der Nähe des Leonberger Dreiecks. (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)

Das neue Verkehrsschild mit der Bedeutung "Navigationssystem ausschalten" auf der Autobahn A8 in der Nähe des Leonberger Dreiecks. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa)

Im Baustellen-Chaos auf der Autobahn nach Süden greift Stuttgart zu drastischen Mitteln. Ab sofort sind Autofahrer am Dreieck Leonberg aufgefordert, ihr Navi zu ignorieren, teilte das Regierungspräsidium mit. 

Autofahrer werden an der A8 durch Warntafeln am Leonberger Dreieck aufgefordert, den Anweisungen ihres Navigationsgeräts nicht zu folgen. Das Land Baden-Württemberg ersetzt dort derzeit die schadhafte Betonfahrbahn auf einer Länge von etwa drei Kilometern durch eine Asphaltdecke. 

Straßenmarkierung ignoriert

Obwohl alle drei Spuren in Richtung München führen, schickten die Navis ihre Nutzer nach Angaben eines Sprechers auf die übergeleitete linke Spur. Dadurch besteht der Behörde zufolge eine erhöhte Unfallgefahr. 

So mancher Autofahrer verlässt sich demnach so sehr auf die Technik, dass er die durchgezogenen Linien ignoriert. Auf Schildern wird nun seit einigen Tagen darauf hingewiesen, dass die Navigation in der Baustelle nicht funktioniert. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet.

Durch Navi in die Irre geführt

Immer wieder lassen sich Autofahrer von ihren Navigationsgeräten in die Irre führen. Jüngst musste die Polizei etwa eine Urlauberin in Biederbach im Schwarzwald retten. Sie hatte sich mitten im Wald verirrt, weil sie sich auf das Navi verlassen hatte.
 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal