Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Radfahrer überholen: So gelingt es richtig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radfahrer überholen: So gelingt es richtig

23.11.2012, 16:43 Uhr | je (CF)

Radfahrer und Autofahrer geraten im Straßenverkehr oft aneinander – zumindest verbal. Als Autofahrer können Sie mit ausreichendem Sicherheitsabstand Radfahrer überholen, ohne sie zu gefährden. Zum Thema Überholen gibt es noch einige weitere wichtige Regeln.

Radfahrer überholen: Genügend Abstand halten

Radfahrer fühlen sich im Straßenverkehr oft von Kraftfahrzeugen in ihrem Bewegungsraum eingeschränkt. Viele Radler bemängeln, dass Autofahrer sie mit zu wenig Abstand überholen. Die Straßenverkehrsordnung beziffert den Seitenabstand nicht genau, gibt aber vor, dass dieser "ausreichend" sein muss. Der ADFC-Kreisverband Bottrop hält einen Abstand von mindestens anderthalb bis zwei Metern für notwendig. Kann ein Autofahrer diesen nicht einhalten, weil er aufgrund starken Gegenverkehrs nicht nach links ausweichen kann, muss er mit dem Überholen warten, bis die Gegenfahrbahn frei ist. Auch zu entgegenkommenden Radfahrern muss ein Autofahrer, der auf seiner eigenen Spur einen Radfahrer überholen will, ausreichend Abstand einhalten. (Verkehrsregeln fürs Fahrrad: Worauf Radfahrer achten müssen)

Autofahrer: Situation im Blick behalten

Verschiedene Gerichtsurteile befassen sich mit dem seitlichen Mindestabstand zu Radfahrern. Dieser variiert je nach überholendem Fahrzeug und Situation. Lkw sollten etwas mehr Abstand halten als Pkw. Weitere Faktoren sind die Witterung und die Fahrbahnbeschaffenheit. So ist etwa bei Glatteis und unebener Fahrbahn zusätzliche Vorsicht geboten. Fühlt sich der Radfahrer bedroht oder verunsichert, ist der Abstand zu gering. In solchen Fällen kann Autofahrern unter Umständen sogar Nötigung oder gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr zur Last gelegt werden.

Als Autofahrer sollten Sie besonders vorsichtig sein, wenn Sie Radfahrer überholen, die ein Kind auf dem Fahrrad transportieren. In solchen Fällen hält das Oberlandesgericht Naumburg in einem Urteil von 2005 einen Mindestabstand von zwei Metern für angemessen, wie der ADFC berichtet. Rechnen Sie darüber hinaus stets damit, dass Radfahrer plötzlich auftauchenden Hindernissen wie Schlaglöchern ausweichen könnten. (Parkscheibe: Das sollten Sie beachten)

Auch Radfahrer müssen Rücksicht nehmen

Doch nicht nur Autofahrer müssen aufpassen, wenn sie Radfahrer überholen. Auch Radfahrer sind verpflichtet, eine solche Konfliktsituation möglichst zu entschärfen und schnelleren Fahrzeugen das Überholen zu ermöglichen. Wenn ein Radfahrer bereits eine Kette aus mindestens drei schnelleren Fahrzeugen hinter sich herzieht und es absehbar ist, dass auf längere Zeit kein Überholen möglich sein wird – zum Beispiel wegen zu starken Gegenverkehrs –, dann muss er laut Straßenverkehrsordnung an der nächsten geeigneten Stelle anhalten und die Kraftfahrzeuge passieren lassen. (Rechts überholen: Gefährlich und meistens verboten)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal