Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Betonplombe: Neue Technik gegen Schlaglöcher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Betonplombe  

Neue Technik gegen Schlaglöcher

12.10.2012, 08:47 Uhr | dpa-tmn

Mit Betonplomben gegen Straßenschäden

Durch die neue Technik sollen Schlaglöcher schneller und dauerhafter beseitigt werden.

Die neue Technik soll schneller und dauerhafter sein.


Gehören Schlaglöcher und schlechte Straßen bald der Vergangenheit an? Verkehrsminister Peter Ramsauer will nun mit neuer Technik gegen das Ärgernis vorgehen. Mit einer neuen "Betonplombe" sollen Schäden schneller und dauerhafter beseitigt werden. "Straße im 21. Jahrhundert" nennt sich das mit jährlich zwölf Millionen Euro finanzierte Forschungsprogramm.

Betonplombe: System der Zukunft?

Bei Betonfahrbahnen, wie es sie vor allem auf den Autobahnen mit vielen schweren Lastwagen gibt, kommt es besonders an Fugen zwischen einzelnen Platten häufig zu Schäden. Fürs schnelle Ausbessern werden Löcher oft mit Asphalt gefüllt.

Asphaltfüllung sind nicht dauerhaft

Das hält aber nicht sehr lange und kann schon bald Nacharbeiten nötig machen. Die Folgen sind allen klar: Baustellen ohne Ende mit Behinderungen für die Autofahrer.

Auto 
Assistenzsysteme von Audi mit Weitblick

Von "Pre Sense City System" profitieren. zum Video

Betonplombe gegen Schäden

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) testet hierfür nun ein so genanntes "modulares Schnellreparatursystem". Hinter dem technischen Fachbegriff vebirgt sich eine Art "Betonplombe".

Zeit- und Geld-Ersparnis

"Es ist wie beim Zahnarzt", sagt Ramsauer. Dabei wird binnen Stunden ein Stück Fahrbahn heraus gesägt und ein passend vorgefertigtes Betonteil eingesetzt und verklebt. Dabei entfällt die Maßanfertigung vor Ort, was Zeit und Geld spart.

Fußbodenheizung für die Straße

Zudem ist noch ein weiteres Konzept in der Testphase: An sicherheitsrelevanten Punkten wie Brücken, die im Winter regelmäßig zu Glatteisfallen werden, könnte aber ein Geothermie-Konzept helfen. "Das funktioniert wie eine Fußbodenheizung", heißt es aus dem Verkehrsministerium.

Röhrchen unter der Fahrbahn

Dafür werden mit stabilisierendem Aluminium ummantelte Kunststoffröhrchen unter der Fahrbahn verlegt. In das System wird dann vier oder fünf Grad warmes Wasser aus tieferen Erdschichten gepumpt.

Ökologischer Nutzen

Das sei ökologisch besser als eine Taumittelsprühanlage. Auf Ergebnisse einer Pilotbrücke im schleswig-holsteinischen Berkenthin müssen die Experten aber noch warten - bisher waren die Winter zu mild.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal