Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

ADAC-Test: Navigationsgeräte schwächeln bei Routenführung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Navis schwächeln im ADAC-Test bei Routenführung

09.11.2012, 14:04 Uhr | driver.de

ADAC-Test: Navigationsgeräte schwächeln bei Routenführung. Navis im ADAC-Test (Quelle: Hersteller)

Navis im ADAC-Test (Quelle: Hersteller)

Mit meist guten Ergebnissen im Gesamturteil, aber Schwächen in der Routenführung testete der ADAC insgesamt zwölf Navigationsgeräte und Navi-Apps für Smartphones. Vor allem in der Berücksichtigung der Langzeitsperrung von Streckenabschnitten zeigen die Navis und Software-Lösungen Schwächen.

Aber auch der ADAC musste sich Kritik gefallen lassen, denn teilweise waren die beim Test verwendeten Geräte überholt. Das Nokia X7 gibt es zwar noch vereinzelt zu kaufen, es wird aber längst nicht mehr produziert. Bei einem aktuellen Navigationssystem von Nokia mit überholter Software dürften Routenberechnungen in kürzerer Zeit erledigt sein. Und obwohl mit den iPhone 4S und iPhone 5 bereits neuere Modelle zur Verfügung stehen, testete der ADAC drei weitere Apps auf dem Apple iPhone 4.

Vom Gratis-Navi-App bis zum Saugnapf-Navi

Der ADAC testete außer den Gratis-Navi-Apps von Google und Nokia acht Smartphone-Apps bis zu einem Preis von 90 Euro und vier Saugnapf-Navis der gehobenen Preisklasse zwischen 200 und 300 Euro. Nur vier Smartphone-Apps kamen auf die Note "Befriedigend", alle anderen Smartphone-Apps und sämtliche Saugnapf-Navis erreichten ein "Gut".

Testsieger TomTom Go Live 1015

Mit einem Kaufpreis von 299 Euro ist das TomTom Go Live 1015 das teuerste, aber auch das beste Navi im Test. In der Navigation berücksichtigt es das aktuelle Verkehrsgeschehen nahezu vollständig, aber auch in allen anderen Testkriterien lag es über der Konkurrenz. Ähnlich gut ist das Becker ready 50 ICE für einen Hunderter weniger. Am schlechtesten navigierte eine Offboard-Lösung mit Kartenabruf aus dem Netz, das im Gesamturteil aber noch auf Note "Befriedigend" kam.

Bestes Gratis-Navi-App von Google

Das beste Gratis-Navi-App gibt es bei Google, das indessen eine Internetverbindung benötigt. Schlechter schnitt Ovi Maps von Nokia ab, das aber ohne Internet-Zugriff auskommt, weil es alle Karten auf dem Gerät gespeichert hat.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal