Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Mit dem Auto in den Urlaub fahren: Das sollten Sie beachten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

10 wichtige Tipps  

Mit dem Auto in Urlaub: Braucht man ein D-Schild?

17.06.2015, 12:31 Uhr | t-online.de

Mit dem Auto in den Urlaub fahren: Das sollten Sie beachten. Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte eine Checkliste durchgehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte eine Checkliste durchgehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sommerzeit, Urlaubszeit: Wer mit dem Auto in die Ferien fahren möchte, sollte vor Beginn der Fahrt einige Dinge beachten. Das Autoportal von t-online.de hat für Sie die zehn wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Tipp 1: D-Schild

Außerhalb der EU ist das D-Schild immer noch vorgeschrieben (zusätzlich zum Euro-Kennzeichen). Innerhalb der EU und in der Schweiz ist es nicht mehr erforderlich, wenn Sie ein Euro-Kfz-Kennzeichen haben. Achten Sie darauf, dass das D-Schild der DI-Norm entspricht.

Tipp 2: Reifendruck erhöhen

Wenn Familien in den Urlaub starten, wird das Auto meist vollgeladen. Damit der Spritverbrauch nicht zu sehr steigt, sollten Autofahrer den Reifendruck geringfügig erhöhen. Dazu rät der TÜV Thüringen. Wenn der Wagen voll beladen ist, sollte der Reifendruck um etwa 0,2 bar erhöht werden. Oft steht der empfohlene Reifendruck an einem Aufkleber auf dem Rahmen des Türeinstiegs oder auf der Innenseite des Tankdeckels.

UMFRAGE
Checken Sie Ihr Auto, bevor Sie in den Urlaub fahren?

Tipp 3: Ölstand und Co. kontrollieren

Ebenfalls sollten Reisende den Ölstand und den Pegel der Kühlflüssigkeit überprüfen. Selbst moderne Autos verbrauchen Öl, insofern sollte man vor dem Urlaubsbeginn Reserve-Öl mitnehmen. Auch auf die Wischblätter sollte ein kurzer Blick geworfen werden.

Tipp 4: Profiltiefe der Reifen überprüfen

Das Profil der Autoreifen ist nur noch zwei Millimeter tief? Dann sollten Autofahrer vor dem Urlaubsstart schleunigst in die Werkstatt fahren und die Reifen erneuern lassen. Ansonsten drohen spätestens bei Regen Probleme mit der Lenkung.

Ein Fahrversuch der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) zeigt, dass abgefahrene Reifen schneller die Bodenhaftung verlieren als neue Reifen. So geraten alte Exemplare mit einer Profiltiefe von 1,6 Millimetern auf nasser Fahrbahn bereits bei Tempo 70 aus der Spur. In der Regel kosten Reifen mit guter Qualität etwa 50 Euro pro Stück. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Profiltiefe von 1,6 Millimetern. Wer dagegen verstößt, riskiert bei einer Kontrolle ein Bußgeld von 20 Euro.

Tipp 5: Achtung beim internationalen Führerschein

Der internationale Führerschein gilt nur zusammen mit dem EU-Führerschein in Kartenform. Darauf weist der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hin. Wer noch keinen Führerschein im Kartenformat hat, muss seinen "Lappen" deswegen zum Beantragen eines internationalen Führerscheins umtauschen. Dadurch verlängert sich die Bearbeitungszeit auf in der Regel vier bis sechs Wochen. Autofahrer, die einen internationalen Führerschein für den Urlaub im Ausland brauchen, sollten das deshalb rechtzeitig angehen. In einigen Ländern außerhalb der EU ist ein internationaler Führerschein Pflicht, das gilt zum Beispiel für Australien und einige Bundesstaaten der USA.

Anzeige 
Dein Einstieg zum passenden Auto

Finde deinen neuen Wagen in Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt. Jetzt suchen

Tipp 6: Grüne Karte (Internationale Versicherungskarte)

Mit der Grünen Karte (Internationale Versicherungskarte) beweisen Sie im Ausland, dass Ihr Fahrzeug in der Heimat versichert ist, deshalb sollten Sie die Grüne Karte unbedingt mitnehmen. Sie können diese bei Ihrer Kfz-Versicherung anfordern.

Tipp 7: Notrufnummern parat?

Wissen Sie, wen Sie im Pannenfall anrufen? Oder, falls Sie Ihre EC-Karte verlieren würden? Vor dem Urlaub sollten Sie sich eine Liste mit Notfallnummern zusammenstellen. Geben Sie auch Ihrem Nachbar eine Handynummer, unter der Sie im Notfall erreichbar sind.

Tipp 8: Auto richtig beladen

Ermitteln Sie zunächst die Zuladung ihres Fahrzeuges. Dann sollten Sie Insassen und Gepäck wiegen. Schwere Gepäckstücke sollten unten verstaut werden, leichte oben. An Warndreieck und Verbandkasten sollten Sie trotz des Gepäcks jederzeit gut herankommen. Nehmen Sie zudem einen Ersatzschlüssel mit.

Tipp 9: Unterhaltungsprogramm für die Fahrt

Hörbücher und Spiele sorgen nicht nur bei Kindern für Abwechslung bei der Urlaubsfahrt. Nehmen Sie sich Zeit, um auch das Unterhaltungsprogramm für die Urlaubsfahrt zu planen. Bei den Spielen kann man auch die Fahrt nutzen und typische Autospiele spielen, z.B. Nummernschild-Spiel (Welcher Ort/Region steht hinter den Kfz-Anfangsbuchstaben) oder Marke-Farbe-Spiel (Wer sieht zuerst einen grünen Opel?). Bei vorhandenen Kopfstützen-DVD-Playern ist bei Reisen für die Kinder auch ein guter Film empfehlenswert.  

Tipp 10: Pausen machen, Rastplätze clever auswählen

Gerade wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sind Pausen unerlässlich. Die zwei Faustregeln des ADAC lauten:  Mit Kindern mindestens alle zwei Stunden rasten, mit Babys besser anderthalb. Zudem nach Möglichkeit maximal 500 Kilometer pro Tag fahren. Auch bei den Rastplätzen, die auf dem Weg zum Urlaubsort liegen, sollten Sie bereits vorher eine Auswahl treffen. Allein in Deutschland gibt es über 100 Autobahnraststätten, wo neben Tankstelle, Restaurant und Toiletten auch Kinderspielplätze, Spielecken und Babywickelräume zur Verfügung stehen. Auf der Website www.rast.de können Sie genau planen, wo Sie die für Sie ideale Pausen einlegen können. Eine clevere Alternative kann auch einen „Privat-Pause“ sein, bei der man ein Picknick an einem schönen Ort unweit der Strecke machen kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal