Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Fahrbericht: Opel Astra TwinTop - Neues Cabrio der Kompaktklasse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrbericht  

Opel Astra TwinTop: Schlanker Hintern

21.03.2006, 13:04 Uhr | Michael Hoffmann/mid , t-online.de

Opel Astra TwinTop (Foto: Opel)Opel Astra TwinTop (Foto: Opel) Das hätte sich Opel niemals träumen lassen: Die Rüsselsheimer sind mit dem neuen Astra TwinTop die erste deutsche Marke, die in der Kompaktklasse ein Cabrio mit Stahlklappdach anbietet. Während der VW Eos immer noch außerplanmäßige Testrunden dreht und auch das Ford Focus Cabrio erst zum Herbst fertig wird, werden frischlufthungrige Kunden im Opel-Autohaus bereits ab dem 20. Mai fündig. Dann steht der offene Viersitzer für 23.650 Euro beim Händler.

Foto-Show Opel Astra TwinTop
Foto-Show Opel GT
Foto-Show Opel Astra
Fahrbericht Opel Astra
Freie Sicht Opel Astra GTC Panorama

Trotz der Größe schlank geraten
Bei neuen Blechdach-Cabrios fällt der erste Blick heutzutage auf den Hintern. Viele vergleichbare Modelle in der Klein- und Kompaktklasse leiden schließlich an einer recht klobigen Heckpartie. Die Opel-Konstrukteure haben dem Astra Twin Top jedoch eine wohlproportionierte Linie verpasst, indem sie ihn ordentlich in die Länge gezogen haben: Mit 4,48 Metern ragt das Cabrio um 23 Zentimeter über die fünftürige Limousine hinaus.

Foto-Show Volvo C70
Foto-Show VW Eos
Foto-Show Ford Focus Cabrio

Drei Teile verschwinden in dreißig Sekunden
Ein weiterer Grund für das schlanke Hinterteil ist der aufwändige Klappmechanismus des Blechdachs: Entgegen der Modellbezeichnung "TwinTop" faltet es sich nicht zweiteilig, sondern dreiteilig in den Kofferraum. Das geschieht auf Knopfdruck automatisch unter allerlei Sirren und Surren in rund 30 Sekunden und ist durchaus faszinierend anzuschauen. Auch wenn es eigentlich noch faszinierender ist, zum Beispiel beim Mazda MX-5, das Stoffverdeck mit einem lässigen Schwung in Sekundenschnelle nach hinten zu werfen. Aber Klappdach-Cabrios sind nun mal gerade angesagt.

Foto-Show Peugeot 207 CC
Foto-Show Peugeot 206 CC
Foto-Show Peugeot 307 CC

Viel Platz im Kofferraum
Bis zu 20.000 Öffnungs- und Schließvorgänge soll der filigrane und rein optisch ein wenig anfällig wirkende Mechanismus aushalten können. Das ist mehr als genug, um ein Cabrioleben zu überdauern, das im Schnitt rund 7.500 Klappvorgänge verzeichnen kann. Ist das Dach im Kofferraum untergebracht, bleiben von den 440 Litern Stauraum noch 205 Liter übrig. Eine clevere Ladehilfe namens "Easy Load" gibt auf Knopfdruck unter den verstauten Dachteilen eine Ladeluke im Kofferraum frei, in die auch größere Gepäckstücke passen.

Foto-Show Renault Mégane Cabrio
Foto-Show Mitsubishi Colt CZC
Foto-Show Nissan Micra C+C
Foto-Show Daihatsu Copen

Gut Platz auch im Innenraum
Alltagstauglichkeit garantiert auch der Innenraum: Vorne gibt es gar keine Platzprobleme, hinten lässt es sich zumindest auf kürzeren Strecken gut aushalten, wenn die Frontpassagiere so freundlich sind, mit dem Sitz etwas nach vorn zu rücken. Freilich sitzt man hinten bei offenem Dach schon recht hart im Wind. Auf den vorderen Plätzen aber ist man durch die flach stehende Frontscheibe und die hohe Gürtellinie der Karosserie gut vor dem Fahrtwind geschützt - für Puristen vielleicht sogar schon zu gut.

Foto-Show Opel Astra High Performance
Foto-Show Opel Meriva OPC
Foto-Show Opel Meriva

Einstiegsmotor etwas schwach
Die Triebwerke, die Opel für den TwinTop bereit hält, sind alte Bekannte aus der normalen Astra-Palette. Wer sich den günstigen Basispreis für den Zweitürer sichern möchte, muss mit dem 1,6-Liter-Einstiegsbenziner mit 105 PS Vorlieb nehmen, der im anderthalb Tonnen schweren Cabrio kein Ausbund an Temperament sein dürfte.

Turbos als Spaßbringer
Höhere Ansprüche an Beschleunigung und Durchzug erfüllen naturgemäß die beiden Turbobenziner mit 170 PS und 200 PS, die ausgezeichnet zum Charakter des Fahrzeugs passen, das sowohl zur gelassenen Spazierfahrt als auch dank des elektronisch vernetzten IDS-Plus-Fahrwerks zur rasanten Fortbewegung einlädt. Beides macht die äußerst verwindungssteif wirkende Karosserie klaglos mit, auch auf schlechteren Strecken ist kein Knarzen oder Knistern zu hören. Eine interessante Wahl ist aber auch der 1,9-Liter-Diesel mit 150 PS, der mit seiner Laufkultur, Geräuscharmut und Durchzugskraft zum Besten gehört, was in der Vierzylinder-Klasse derzeit zu haben ist.

Astra TwinTop legt die Latte hoch
Das sportlich-elegante Erscheinungsbild, die gute Verarbeitung und das akzeptable Platzangebot machen den Astra TwinTop ohne Frage zum neuen Referenzmodell in dieser Fahrzeugklasse, an der sich die folgenden Cabrios künftig messen lassen müssen. Zumal Opel auch preislich ein attraktives Paket geschnürt hat: Mit ESP, vier Airbags, Klimaanlage, CD-Radio, Bordcomputer und Tempomat ist schon das Basismodell praktisch komplett ausgestattet. Und wer bis zum Marktstart im Mai seine Bestellung aufgibt, erhält 17-Zoll-Leichtmetallräder statt der serienmäßigen 16-Zöller kostenlos dazu. Dem Erfolg des offenen Astra dürfte damit nichts im Wege stehen.

Foto-Show Opel Astra OPC
Foto-Show Opel Zafira OPC
Foto-Serie Opel Vectra OPC

Aktuelle Meldungen Die Autogramm

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal