Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Porsche 911 der Baureihe 993: Der Letzte mit Luftkühlung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Porsche 911 Cabriolet der Baureihe 993: Der Letzte mit Luftkühlung

22.05.2013, 14:35 Uhr | Ulrich Feld, driver.de

Porsche 911 der Baureihe 993: Der Letzte mit Luftkühlung. Porsche 993 Cabriolet (Quelle: Schlegelmilch Publishing)

Porsche 993 Cabriolet (Quelle: Schlegelmilch Publishing)

Das Porsche 911 Carrera Cabrio der Baureihe 993 polarisiert wie kaum ein anderer Elfer vor ihm. Und an allem waren die neuen Polyellipsoid-Scheinwerfer schuld.

Sie ermöglichten einen flacheren Einbau, wogegen die Rundscheinwerfer der Vorgänger-Modelle beinahe im rechten Winkel zur Straßenoberfläche stehen mussten. Die flachere Front machte den neuen Porsche 993 aerodynamischer, aber bereitete vielen Fans des Porsche 911 Bauchschmerzen: Die markant heraus modellierten Scheinwerfer rechts und links der flachen Fronthaube hatten schließlich dreißig Jahre lang stets zu den einprägsamsten Merkmalen des Porsche 911 gehört.

Porsche 993 Cabrio: noch nicht mit versenktem Verdeck

Der offene Porsche 993 ist der letzte Porsche mit offen liegendem Verdeck. Die Proportionen des hinten hoch liegenden Dachs wollen für manche Betrachter im Profil des Porsche 993 Cabrio nicht so recht mit der flacheren Front harmonieren. Das Auto erscheint hinten zu hoch oder vorne zu flach.

Harmonische Linie beim Porsche 993

Es dauerte eine Weile, bis die Fans sich an den Anblick gewöhnt hatten. Und dann gaben selbst anfängliche Kritiker mit der Zeit zu, dass das Design von Harm Lagaay besonders durch die neuen Stoßfänger in sich durchaus stimmig und harmonisch war.

Solide wie ein Panzerschrank

Das Porsche 993 Cabriolet betört zudem auch durch eine Solidität und passgenaue Verarbeitung, die der eines Panzerschranks ziemlich nahe kommt. Auch wenn im Cockpit die Bedientasten nach dem Zufallsprinzip verstreut wurden: es herrschen schwäbische Akkuratesse und penible Präzision, wohin der Fahrer auch schaut. Selbst in schärfer gefahrenen Kurven knarrt und knistert in diesem Auto gar nichts.

Porsche 993 Cabriolet mit Hinter- und Allradantrieb

Und das Porsche 993 Cabriolet ließ für ein Heckmotor-Fahrzeug mit kurzem Radstand hohe Kurvengeschwindigkeiten zu. Das war vor allem ein Resultat der neuen komplett aus Leichtmetall geschmiedeten Hinterachse. Solange es der Fahrer nicht übertreibt, bleibt ein Porsche 993 Cabrio gutmütig und untersteuert in Kurven nur leicht - das gilt besonders für die vierradgetriebene Version namens Carrera 4.

Pfeffer im Heck des Porsche 993 Cabriolets

Der Motor des Porsche 993 ging Ende 1993 mit 272 PS an den Start, 1995 erstarkte die Maschine auf 286 PS. Das Grollen im Nacken alleine schon hat eine ungemein stimulierende Wirkung. Es bedarf einiger Selbstbeherrschung, um nicht bei jeder längeren Geraden der Maschine im Heck richtig die Sporen zu geben.

Feine Anmutung contra Sportsgeist

Die Leistung reicht schon bei der schwächeren Version aus, um in knapp sechs Sekunden auf hundert zu beschleunigen und die Umwelt mit bis zu 270 km/h an sich vorüberziehen zu lassen. Das probiert man gerne einmal aus, um zu wissen, wie es sich anfühlt. Die feine Anmutung dieses Cabriolets wecken allerdings eher den Genussmenschen als den Rowdy.

Porsche 993 bietet auch Fahrkomfort

Die Passagiere räkeln sich in den mit bestem Leder bezogenen Sesseln mit ausgezeichnetem Seitenhalt. Der Porsche 993 hatte als erster Elfer sechs Gänge, aber zum gemächlichen Bummeln benötigt der Fahrer nur die oberen davon. Die Lenkung ist leichtgängig, aber ungemein exakt. Es gibt sogar schon einen Hauch von Fahrkomfort. Der Porsche 993 Cabriolet wagt den Spagat zwischen dem Mercedes SL der Baureihe 129 und seinen Vorgängern - also dem Porsche 911 Carrera mit 3,2-Liter-Maschine und dem Porsche 964.

Porsche 993 war letzter luftgekühlter Porsche

Einerseits lässig-souveräner Gleiter, andererseits brandheiße Fahrmaschine - es ist genau dieser doppelgesichtige Charakter des Porsche 993 Cabriolets, der dieses Sportcabrio so ungemein verführerisch macht. Das schlägt sich auch in den Preisen nieder. Als letzter Porsche mit Luftkühlung ist der Porsche 993 ohnehin längst als Klassiker anerkannt. Gemessen an seinem Ikonen-Status ist der Porsche 993 aber noch halbwegs erschwinglich, soll heißen: Ab etwa 40.000 Euro sind gute Porsche 993 Cabriolets erhältlich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal