Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Mercedes-Benz GL – die S-Klasse fürs Gelände

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes-Benz GL – die S-Klasse fürs Gelände

05.11.2012, 09:26 Uhr | Christian Sauer, wanted.de

Mercedes-Benz GL – die S-Klasse fürs Gelände. Der Mercedes GL bietet ausreichend Platz für viel Gepäck oder sieben Personen. (Quelle: Anja Sauer)

Der Mercedes GL bietet ausreichend Platz für viel Gepäck oder sieben Personen. (Quelle: Anja Sauer)

Sie suchen einen großen Geländewagen mit Platz für sieben Personen oder viel Gepäck? Komfortabel soll er sein und moderne Assistenz-Systeme an Bord haben. Dann ist der Mercedes GL vielleicht etwas für Sie – unser Autor Christian Sauer testete ihn auf fast 3000 Metern Höhe in den Alpen.

Foto-Serie mit 19 Bildern

Unser erster Eindruck: Wow, was für ein Schiff – 5,12 Meter lang, 1,93 Meter breit und 1,85 Meter hoch – das sind wirklich stattliche Maße. Hinzu kommt das maskuline und markante Design, welches den GL vor allem ab der B-Säule optisch vom kleineren Bruder, der M-Klasse differenziert. Mehr Ecken und Kanten bietet nur noch die G-Klasse, die technisch aber nicht viel mit dem GL gemein hat und eine Sonderrolle im Mercedes-Portfolio einnimmt.

Produktion ist in den USA

Der eigentliche Konkurrent ist allerdings der Range Rover in seiner neusten Auflage. Hinzu kommen in den USA – dem wichtigsten Markt für luxuriöse Fullsize-SUVs – einheimische Dickschiffe wie der Cadillac Escalade und Lincoln Navigator. Kein Wunder also, dass der GL seit der Präsentation der ersten Generation im Jahr 2006 nicht in Europa, sondern im US-Werk bei Tuscaloosa im Bundestaat Alabama gebaut wird, wo ebenfalls die M- und R-Klasse vom Band laufen.

Typisch amerikanisch ist auch der Wählhebel für die 7-Stufen-Automatik rechts neben dem Lenkrad, wo bei anderen Autos der Scheibenwischer aktiviert wird. Das Getriebe an sich schaltet sanft und passt gut zum Dreiliter-Sechszylinder-Turbodiesel unseres Testwagens, dem GL 350 BlueTEC 4MATIC. Akustisch hält sich dieser dezent im Hintergrund und wirkt mit den rund 2,5 Tonnen Gewicht nicht überfordert.

Das schwächste aller für den GL verfügbaren Triebwerke strotzt mit 258 PS zwar nicht gerade vor Kraft, soll aber einen Durchschnittsverbrauch von akzeptablen 7,4 Litern auf 100 km und eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 220 km/h erreichen.

Wer mehr möchte, für denjenigen gibt es den GL 500 4MATIC BlueEFFICIENCY V8-Benziner mit 4,6 Litern Hubraum und 435 PS. Den Gipfel der Leistungsskala bildet der GL 63 AMG mit 557 PS und 760 Nm Drehmoment. >>

Wir gleiten mit unserem GL entspannt über den Asphalt und genießen den Komfort des serienmäßigen Luftfahrwerks. Die Verarbeitung des GL-Innenraums genügt hohen Ansprüchen, auch wenn sie nicht ganz an das Niveau der S-Klasse heran reicht. Zum Luxus an Bord gehören Features wie die beheiz- und kühlbaren Cupholder zwischen den breiten Vordersitzen. Diese bieten ebenfalls "bestes Klima" und sind elektrisch verstellbar. Dort logiert man wirklich sehr bequem mit Ausblick über die anderen Verkehrsteilnehmer hinweg.

Luftig geht es auch in der zweiten Reihe zu, wo selbst drei Erwachsene viel Platz finden. Mit umgeklappter Rückbank vergrößert sich der 680-Liter-Kofferraum auf XXL-Format mit genügend Stauraum für Sportequipment. Außerdem kann mit umgeklappter Rückbank die dritte Reihe genutzt werden. Deren beiden Einzelsitze entfalten sich per Knopfdruck elektrisch aus dem Kofferraumboden und sind keineswegs nur als Notsitze für kleine Kinder gedacht.

Hinzu kommen modernste Sicherheits- und Assistenzsysteme, wie der Seitenwind-Assistent, der bei dem großen Wagen nicht nur auf den zügigen Bergpässen von Vorteil ist. Viele der Systeme stammen direkt aus der S-Klasse. Auf befestigten Straßen hat der Offroader uns durch und durch überzeugt. Doch wie sieht es abseits dieser aus?

On- & Offroad-Paket ist optional Wer noch nie oder schon lange keinen Geländewagen mehr auf unbefestigtem Terrain gefahren ist, wird erstaunt sein, was die moderne Technik in der Lage ist, zu leisten. Dank fleißiger elektronischer Helferchen verlieren selbst ohne fundierte Vorkenntnisse steile Pisten mit lockerem Untergrund ihren Schrecken. Anfahren am Berg auf losem Schotter – kein Problem – das starke Drehmoment von 620 Nm ab 1600 Touren wird fast ohne durchdrehende Räder in Vortrieb umgewandelt. Wer das optionale On- & Offroad-Paket

bestellt, bekommt neben Differentialsperren, einer Getriebeuntersetzung und einem Unterbodenschutz auch sechs verschiedene Fahrprogramme.

Das System an sich und die einfache Bedienung per Drehschalter erinnert sehr an das Terrain-Response-System vom Range Rover. Gleiches gilt für die Animation mit Neigungswinkel und Achsverschränkung im Display in der Mittelkonsole. Die Luftfederung fährt automatisch je nach Modus oder manuell in drei Stufen nach oben. Mit der erhöhten Bodenfreiheit werden zwar keine metertiefen Wasserdurchfahrten oder Extremstrecken wie der Rubicon Trail zu meistern sein, "normalen" Anforderungen zeigt sich der GL dennoch gewachsen. Allerdings setzen der lange Radstand und die riesigen Abmessungen dem Mercedes natürliche Grenzen.

Noch schneller an die eigenen Grenzen könnte man kommen, wenn es um die Finanzierung geht – immerhin sind mindestens 72.471 Euro fällig. Dafür gibt es den von uns getesteten GL 350 mit den wichtigsten Ausstattungsdetails serienmäßig. Die Aufpreisliste ist aber lang und die Möglichkeiten zur Individualisierung sind vielfältig.

Kaum anders sieht es beim großen Range Rover aus, doch bei exakt der gleichen Leistung ist dessen Dieselversion vom Grundpreis her über 15.000 Euro teurer als der Mercedes. Der GL 500 tangiert mit Achtzylinder und einigen Sonderausstattungen allerdings auch die magische Marke von 100.000 Euro. Das Topmodell GL63 AMG schlägt sogar mit mindestens 130.000 Euro zu Buche. So oder so ist es viel Geld, aber dafür bekommt man auch viel Auto. Wo anders gibt es einen Siebensitzer mit derart viel Platz, Komfort, Qualität und Technik – auf der Straße wie auch im Gelände?

Sehen Sie sich den Mercedes Benz GL in unserer Foto-Show genauer an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017