Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Porsche Macan: Dieses Auto verdient wirklich das "S" in SUV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Porsche Macan Turbo im Test  

Sagen Sie bloß nicht SUV!

16.04.2014, 10:45 Uhr | Timo Bürger, t-online.de

Porsche Macan: Dieses Auto verdient wirklich das "S" in SUV. Porsche Macan (Quelle: t-online.de)

Porsche Macan (Quelle: t-online.de)

"Neuer Porsche Macan. Fünf Monate Lieferzeit, wenn Du jetzt bestellst!" Wer minutenlang gezwungen ist, an roten Baustellenampeln zu stehen, bekommt bei offenem Fenster zwangsläufig einige Kommentare von den daneben stehenden Straßenarbeitern mit. Keine Frage - der neue Porsche Macan erregt Aufsehen. Wir sind die derzeit stärkste Variante gefahren - den Macan Turbo.

Porsche Macan Turbo mit 400 PS

V6-Biturbo mit 400 PS, 500 Newtonmeter Drehmoment, in unter fünf Sekunden auf 100 km/h: Der Spaßfaktor ist schon auf dem Datenblatt ersichtlich. Und tatsächlich - das 3,6-Liter-Aggregat hat erwartungsgemäß keine Mühe, den doch fast zwei Tonnen schweren Porsche-Neuling auf Touren zu bekommen. Schon von unten heraus schiebt der Allradler mächtig an, kein Wunder, das maximale Drehmoment liegt bereits ab 1350 Touren an und reißt bis 4500 Umdrehungen nicht ab.

Wer es noch engagierter möchte, drücke die "Sport-Taste" auf der Mittelkonsole. Folge: Gasbefehle werden noch direkter umgesetzt, das Getriebe schaltet noch fixer, der Anpressdruck an die Rückenlehne nimmt zu. Und wer immer noch nicht genug bekommt: Der "Sport-Plus"-Schalter ist noch einmal für eine Portion Extra-Dynamik gut.

Ab durch die Wüste 
Porsche Macan Turbo – ein Edler fürs Grobe

Er sieht nicht nur aus wie ein SUV, mit ihm kann man auch abseits asphaltierter Straßen eine gute Figur machen. Video

Gut ausgerüstet mit automatisiertem Getriebe

Tadellos arbeitet das Siebengang-PDK-Getriebe. Ohne Zugkraftunterbrechung oder störendes Ruckeln werden die sieben Gassen abgefeiert. Einzig allein bei Kickdown darf sich der Fahrer auf einen gehörigen Schlag ins Kreuz gefasst machen - umso spaßiger ist die unmittelbar danach folgende Sturm-Orgie. Die macht genauso viel Laune beim Schalten mithilfe von Paddles.

Sausen ja, Ohrensausen nein

Auch wenn Porsche dem Macan Schlechtwege-Werkzeuge wie Allradantrieb, Offroad-Modus und Bergabfahrhilfe mitgegeben hat - die Heimat des Wagens bleiben in erster Linie Landstraße und Autobahn. Vor allem auf letzterem fühlt sich der Macan wohl. Selbst bei Geschwindigkeiten über 200 km/h ist noch jederzeit genügend Dampf vorhanden, die linke Spur für sich alleine zu beanspruchen. Angenehm, wie leise der Wagen selbst bei diesen Geschwindigkeiten bleibt. Sausen ja, Ohrensausen nein.

Dank elektromechanischer Servolenkung lässt sich der Porsche-Klotz fein dirigieren. Kein SUV-typisches Wanken stört den Kurvenspaß. Trotzdem ist der 4,70 Meter lange Wagen moderat straff gefedert: Lädierte Bandscheiben oder Schütteltraumen muss niemand befürchten.

Bei Verbrauch recht bescheiden

Trotz eines Gewichts von fast zwei Tonnen und nicht eben windschlüpfriger Karosserie: Der Macan ist kein Turbo-Säufer. Erwartungsgemäß hat man keine Chance, an die vom Datenblatt versprochenen neun Liter Kraftstoff heranzukommen. Mit etwa zwölf Litern im Schnitt ist der Durst doch verhältnismäßig moderat - und mit vollem 75-Liter-Tank sind 600 Kilometer ohne Besuch bei der Tankstelle drin. So wird der Porsche auch zum praktikablen Reisewagen.

UMFRAGE
Wie gefällt Ihnen der neue Porsche Macan?

Ein bisschen Flieger-Feeling

Wer sich an der Schalter-Flut in der Mittelkonsole stört - keine Bange: Die meisten Funktionen regeln ohnehin nur die Klimatisierung. Trotzdem wirkt die Konsole in Zeiten von Touchpads, Touchscreens und Dreh-/Drückstellern etwas antiquiert. Zumindest fühlt man sich ein bisschen wie im Cockpit eines Flugzeuges.

Der Fahrer sitzt nur leicht erhöht - aber nicht hoch wie sonst bei SUV üblich. Ein guter Kompromiss, welcher der Agilität zugute kommt - aber gleichzeitig auch die Übersichtlichkeit verbessert.

Porsche Macan: technische Daten und Preise

Macan SMacan TurboMacan S Diesel
Hubraum3,0 V6 Biturbo3,6 V6 Biturbo3,0 V6 Turbo
Leistung340 PS400 PS258 PS
Drehmoment460 Nm550 Nm580 Nm
Vmax254 km/h266 km/h230 km/h
0 - 100 km/h5,4 s4,8 s6,3 s
Verbrauch8,7 - 9,0 l8,9 - 9,2 l6,1 - 6,3 l
CO2204 - 212 g/km208 - 216 g/km159 - 164 g/km
Preis57.930 Euro79.800 Euro57.900 Euro

Längere Wartezeiten

Wer den Macan besitzen will, muss sich auf lange Wartezeiten einstellen. Wer jetzt bestellt, darf froh sein, den Wagen noch 2014 zu bekommen. Bis dahin ist immerhin genügend Zeit, mindestens 79.826 Euro für die Turbo-Variante aufzutreiben.

Fazit Porsche Macan Turbo

Wohl kein anderes Fahrzeug in dieser Klasse verdient das "S" in SUV so sehr wie der Porsche Macan. Konsequent auf Sportlichkeit und Fahrdynamik ausgerichtet, wird er das Segment der starken AMG- und M-SUV tüchtig aufmischen. Obwohl der Macan Turbo eigentlich gar kein richtiges SUV ist. Eher ein hochgelegter Sportwagen, der in Kurven und auf langen Geraden zu Hause ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal