Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Renault Twizy im Test: So viel Spaß macht Elektromobilität

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renault Twizy  

So viel Spaß macht Elektromobilität

16.05.2014, 15:06 Uhr | , t-online.de

Renault Twizy im Test: So viel Spaß macht Elektromobilität. Renault Twizy: Hier winkt ungewöhnlicher Fahrspaß (Quelle: t-online.de/Patrick Schäfer)

Renault Twizy: Hier winkt ungewöhnlicher Fahrspaß (Quelle: Patrick Schäfer/t-online.de)

Elektroauto: Das klingt nach Vernunft, nach Umweltbewusstsein und Sparsamkeit. Dagegen ist nichts einzuwenden, aber wo - das fragen sich auch viele Kunden - bleibt eigentlich der Spaß? Renault hat schon 2011 erkannt, dass Elektromobilität auch unvernünftig sein darf - und baute den Twizy. Wir sind den Stromer gefahren.

Der nur 2,30 Meter lange und 1,30 Meter breite Twizy erregt nach wie vor das Aufsehen der Passanten - dazu muss er noch nicht einmal laut surrend mit seinem Froschblick vorbeisausen. Es reicht auch vollkommen, sich mit geöffneter Scherentür auf den Parkplatz zu stellen. Der Mini-Stromer mit den 13 Zoll kleinen freistehenden Rädern sieht aus wie ein Marsauto.

Enge Kabine

Quetscht man sich erst einmal an der Tür vorbei in die enge und tiefe Zweisitzer-Kabine, wird das Gefühl stärker. Im minimalistischen Cockpit mit den großen Glasflächen kommt man sich vor wie in einer Flugzeugkanzel. Die Einstellungen der Außenspiegel erfolgt manuell per Fingerdruck, ebenso müssen die leichten Kunststofftüren von Hand geschlossen und der Gurt angelegt werden.

Wie ein Kabinenroller

Beim Starten dagegen drückt man eine der zwei Fahrstufen, und schon surrt das Gefährt los. Es ist nicht leise, die Geräuschkulisse erinnert an einen Flugzeugstart. Zudem dringen die Abrollgeräusche nahezu ungefiltert in die Kabine.

Direktes Fahrerlebnis

Von Fahrkomfort kann auch nicht wirklich die Rede sein - durch den kurzen Radstand und die winzigen Räder rollt der Twizy knallhart dicht über den Asphalt. Verstärkt wird das Gefühl noch durch die Sichtfenster in den Türen, durch die man direkt auf die Straße schauen kann.

18 PS und 120 Kilometer Reichweite

Das Fahrerlebnis ist sensationell direkt, durch die halboffenen Türen weht der Fahrtwind um die Ohren, während der 18 Elektro-PS starke Motor mit 57 Newtonmetern Drehmoment vor sich hin schnattert. Die Reichweite des luftgekühlten Lithium-Ionen-Akkus unter dem Fahrersitz soll bis zu 120 Kilometer betragen - je nach Fahrweise. 80 km/h Spitze macht der Twizy - aber es fühlt sich nach deutlich mehr an.

Kurven und enge Sträßchen sind sein Revier

Viel Spaß hat man in Kurven oder beim Einparken: Dank des kurzen Radstands beträgt der Wendekreis nur 6,80 Meter. Damit flitzt man geradezu um die Ecken. Wer ohne Türen fährt, sollte den Vierpunkt-Gurt penibel genau anlegen, damit er in Kurven keine Angst vorm Hinausfallen bekommt. Den Fahrer schützt im Falle eines Zusammenpralls übrigens noch ein Airbag.

Stromer ab 7700 Euro zu haben

Zu haben ist der Elektro-Fahrspaß ab 6990 Euro in der 5-PS-Variante, die 45 km/h fährt. Den Stromer mit 18 PS bekommt man ab 7690 Euro - jeweils ohne Türen und Batterie. Die ist je nach Fahrleistung und Laufzeit ab 50 Euro monatlich zu mieten. Der Vorteil: Dadurch hat man Garantie auf den Akku, was sich wiederum positiv auf den Fahrspaß auswirkt.

Renault Twizy: Fahrspaß der anderen Art

Der Renault Twizy bietet ein Fahrerlebnis der besonderen Art: Ungefiltert, ohne Verbrennungsmotor, aber dabei nicht leise, lässt sich Elektromobilität auf ähnliche erfrischende Weise erfahren wie auf einem E-Bike. Mit viel Luft um die Nase und Fahrspaß kann man durch die Stadt flitzen - und das mit einem guten Gewissen. So unvernünftig ist das skurrile Gefährt dann doch wieder nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal