Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Mazda2 Autotest: leise, leicht und lässig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Japanischer Kleinwagen im ersten Test  

Mazda2 - leise, leicht und lässig

10.02.2015, 13:19 Uhr | t-online.de,

Mazda2 Autotest: leise, leicht und lässig. Ab Ende Februar ist der neue Mazda2 zu haben (Quelle: t-online.de)

Ab Ende Februar ist der neue Mazda2 zu haben (Quelle: t-online.de)

So jung und frisch ist derzeit wohl keine andere Modellpalette: der Mazda6 aufgefrischt, der CX-5 überarbeitet, der neue MX-5 steht kurz vor Markteinführung, das kleine SUV CX-3 kommt ganz neu im Frühling - und jetzt noch eine neuer Mazda2. In diesem Jahr geht es Schlag auf Schlag bei den Japanern - wir durften den Kleinwagen auf Herz und Nieren überprüfen.

"Ist der schon an"? Das überrascht selbst den alten Autohasen auf dem Beifahrersitz. Ja, der ist schon an - aber man merkt es nur am Aufleuchten der Instrumente. Kaum spürbare Vibrationen, kaum hörbare Motorengeräusche - der neue Mazda2 ist ein akustischer Leisetreter, so der erste Eindruck.

Mazda2 ist gewachsen

Und er ist nicht nur eine Leisetreter, sondern ein Kleinwagen-Leichtgewicht: Obwohl um 14 Zentimeter auf nun 4,06 Meter gewachsen, bleibt er in der leichtesten Ausführung deutlich unter der 1000-Kilo-Marke.

Anzeige 
Ihr neuer Mazda MX-5 ist nur einen Klick entfernt!

Autosuche leicht gemacht. Finden Sie Ihren neuen Gebrauchten. Jetzt suchen

Der kleine 75-PS-Benziner präsentiert sich als eine ausreichende Motorisierung - bei Steigungen muss das 1,5-Liter Skyactiv-Aggregat allerdings etwas hochgedreht werden. Zudem bietet Mazda dieses Aggregat nur in Kombination mit einer Fünfgang-Schaltung an. Der letzte Gang ist aber lang ausgelegt - bei 120 km/h dreht der Klein-Japaner auf etwa 2700 Touren - und bleibt erfreulich leise und vibrationsfrei.

Die 115-PS-Alternative dagegen macht auf dem Datenblatt mehr her als in Wirklichkeit. Mit exakt dem gleichen Drehmoment wie der 90-PS-Benziner, sprintet der so motorisierte 2er zwar flotter - in Sachen Elastizität bei Überholvorgängen sind die 25 PS Mehr-Leistung aber kaum zu spüren.

Wie so oft, fährt man in der goldenen Mitte am besten. Also am besten zur 90-PS-Variante greifen, die wir mit gut fünf Litern und Automatikgetriebe über hügeliges Terrain bewegt haben.

Knackig-kurze Getriebegassen

Mehr Spaß macht aber das Schalten von Hand: Der Knüppel liegt genau so griffgünstig wie bereits beim Vorgänger - und lässt sich kurz und knackig durch die Gassen treiben. Da haben sich die Ingenieure offenbar die Schaltkulisse vom MX-5 zu Herzen genommen - wunderbar.

UMFRAGE
Wie gefällt Ihnen der neue Mazda2?

Erfreulich kommod haben die Entwickler auch das Fahrwerk abgestimmt: Nicht zu hart, nicht zu soft rollt der Mazda ab - eben gerade richtig für einen Kleinwagen.

Schön gemachter Innenraum

Der Innenraum ist schnell mit zwei Worten beschrieben: Schön gemacht. Im Prinzip wie im Mazda3. Heißt: Bequeme Sitze (die wir uns allerdings mit etwas mehr Seitenhalt gewünscht hätten), eine tadellos verarbeitetes Cockpit mit hübschen runden Lüftungsdüsen, wohlig anzufassende und teils weich unterfütterte Materialien (insbesondere die höchste Ausstattung Sports-Line gefällt), kurzum: Da gibt es nichts zu mäkeln.

Auffällig und sehr gefällig ist das Infotainmentsystem "MZD Connect": Glasklare Grafik, hübsche Animation, schnelle Reaktionszeit und ein Dreh-Drücksteller, der unkompliziert und intuitiv während der Fahrt zu bedienen ist.

Da braucht es eigentlich gar nicht die Touch-Option. Die ist ohnehin nur aktiv ist, wenn das Fahrzeug nicht fährt, um den Fahrer nicht abzulenken.

Wer auf noch mehr Hightech steht - bitteschön: Mazda bietet für den Kleinen unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer und ein Head-up-Display an.

Recht tiefe Ladeluke etwas störend

Nur ein kleiner Malus stört den ansonsten nahezu perfekten Auftritt des kleinsten Modells im Mazda-Portfolio: Die Ladekante ist mit fast 75 Zentimetern recht hoch, die Ladetiefe mit 25 Zentimetern verhältnismäßig tief. Die drei Wasserkästen, die der 280 Liter große Kofferraum fasst, müssen zwar nicht unter Aufbietung der allerletzten Muskeln hinein gewuchtet werden - trotzdem dürfte das Beladen leichter von der Hand gehen.

Immerhin schwingt die Heckklappe weit genug nach oben - Beulen am Kopf sind also nicht zu befürchten.

Mazda2: Technische Daten und Preise

MotorSkyactiv-G 75Skyactiv-G 90Skyactiv-G 115Skyactiv-D 105
Leistung75 PS90 PS115 PS105 PS
Drehmoment135148148220
Verbrauch/Test4,7 l4,5 l / 5,8 l4,9 l / 6,0 l3,4 l
CO2110 g/km105 g/km115 g/km89 g/km
Vmax171 km/h183 km/h200 km/h178 km/h
0 - 100 km/h12,1 s9,4 s8,7 s10,1 s
Preis ab12.790 Euro15.2900 Euro18.790 Euro17.290 Euro

Fazit Mazda2

Knackig, schick, sparsam und technisch auf der Höhe der Zeit: Mit dem neuen Mazda2 haben die japanischen Autobauer ein überaus attraktives Angebot im B-Segment. In diesem Jahr dürften bei den Japanern noch öfter die Korken knallen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal