Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Ssangyong Tivoli im Autotest: Dieses Mini-SUV sollten Sie sich merken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Koreanisches Mini-SUV im Autotest  

Ssangyong Tivoli - gut gebrüllt, kleiner Drache!

15.07.2015, 09:22 Uhr | , t-online.de

Ssangyong Tivoli im Autotest: Dieses Mini-SUV sollten Sie sich merken. Ssangyong Tivoli: Neues Mini-SUV mit italienischem Design. (Quelle: Patrick Schäfer)

Ssangyong Tivoli: Neues Mini-SUV mit italienischem Design. (Quelle: Patrick Schäfer)

Mit einem Ssangyong ist es schwer, den Nachbarn zu beeindrucken. Kaum jemand in Deutschland kennt die koreanische Automarke mit dem Drachen im Emblem. Doch mit dem Ssangyong Tivoli könnte sich das ändern. 

Das Mini-SUV wurde Tivoli getauft. Was hat eine typische italienische Kleinstadt mit einem Auto aus Korea zu tun? Ganz einfach, die Herkunft des Designs. Denn das wurde bis auf Details von den Studien übernommen, die aus Italien kamen.

Ssangyong Tivoli: Richtig edel, der Kleine

Das sieht man dem kleinen Drachen an: Mit seiner schwarz-glänzend lackierten Schnauze und dem Chromrand am Übergang von Windschutzscheibe zu Motorhaube macht er einen unverwechselbaren und edlen Eindruck. 

UMFRAGE
Wie gefällt Ihnen der neue Ssangyong Tivoli?

Diesen Namen sollten Sie sich merken

Die Seitenansicht mit den dicken Backen und der breiten C-Säule wirkt sportlich, am Heck wurde zwischen den auffälligen Leuchten ein großer Schriftzug platziert. 

Aufgeräumt und hochwertig 

Einen hochwertigen Eindruck macht der Innenraum mit dem umlaufenden Armaturenbrett und den sportlichen Rundanzeigen. Weich unterpolsterte Kunststoffe, etwas Chrom und Klavierlack heben die Anmutung. 

Mit 2,60 Metern Radstand ist im Fond genug Platz für Mitreisende. Und der Kofferraum schluckt mindestens 423 Liter - ein tiefer Ladeboden erschwert allerdings die Nutzung.

Etwas zähe Fahrleistungen

Die Sitze sind komfortabel, aber etwas zu weich. Dafür liegt das kleine, stark konturierte Lenkrad super in der Hand. So sportlich das Volant sich anfasst - vorläufig gibt es den kleinen Koreaner nur mit einem 1,6 Liter großen Saug-Benziner. In der Stadt mögen die 128 PS reichen, doch bei den Testfahrten im hügeligen Westerwald ging es nur zäh voran.

Foto-Serie mit 18 Bildern

Besser mit Handschaltung

Laut dröhnend nutzt der Vierzylinder jeden der 160 Newtonmeter Drehmoment, den gut 1,3 Tonnen schweren Fronttriebler in Schwung zu bringen. Die Sechsgang-Automatik schaltet zwar sanft, aber um flotter und vor allem sparsamer voranzukommen, sollte man das knackige Sechsgang-Schaltgetriebe wählen.

Lenkung dreifach verstellbar

Das Fahrwerk des Mini-SUV ist relativ straff für den Stadtverkehr abgestimmt und kann schlechte Straßen zu Rüttelpartien machen. Auch die Lenkung zeigt sich trotz dreifacher Verstellmöglichkeit nicht besonders einfühlsam. Dafür entschädigt der Tivoli mit einem wendigen Fahrverhalten.

Schnäppchen-Preis

Den Nachbarn beeindrucken kann man schließlich mit dem günstigen Einstiegspreis von 15.490 Euro - das sind mehr als drei Tausender weniger als für einen Opel Mokka. Klimaanlage, Audio-System mit USB-Anschluss und die Servolenkung mit drei Fahrmodi sind Serie. Wer klassenunübliche Extras wie Lederausstattung, Sitzbelüftung oder Lenkradheizung an Bord haben möchte, kann zum Topmodell Sapphire ab 22.490 Euro greifen.

Drehmomentstarker Diesel kommt

Auch für den etwas schlappen Benziner gibt es bald Abhilfe: Im Herbst 2015 folgt für 2000 Euro Aufpreis mit dem 1,6 Liter großen Diesel und 115 PS eine Motorisierung, die mit üppigen 300 Newtonmetern Drehmoment für mehr Agilität sorgen dürfte. Auch der gleich teure, optionale Allradantrieb wird dann verfügbar sein. Einen Optionen-Dschungel müssen Kunden nicht befürchten: Alle Motorisierungen sind mit Handschaltung oder Automatik sowie Allrad- oder Frontantrieb koppelbar.

Bleibt als Fazit: Gut gebrüllt, kleiner Drache! Der Ssangyong Tivoli ist flott gestylt und bietet viel Platz zu einem günstigen Preis. Wer es komfortabel mag, kann den kleinen Koreaner nobel ausstatten. Nur der etwas schlappe Motor trübt den guten Eindruck - aber dafür gibt es ja bald den Diesel. 

Motor

e-XGi160 

e-XDi160 

Leistung

128 PS

115 PS

Drehmoment

160 Nm

300 Nm

V-Max

175 - 181 km/h

172 - 175 km/h

Verbrauch

6,6 - 7,6 l

4,3 - 5,9 l

Preis ab

15.490 €

17.490 €

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal