Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Fahrberichte >

Audi A4 3,0 TDI quattro: Preise der Generation B9 sind da

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Preise sind da  

Die neue Generation des Audi A4 hat es in sich

13.08.2015, 14:36 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Audi A4 3,0 TDI quattro: Preise der Generation B9 sind da. Audi A4: Neue Generation überrascht vor allem unter dem Blech. (Quelle: Hersteller)

Audi A4: Neue Generation überrascht vor allem unter dem Blech. (Quelle: Hersteller)

Der neue Audi A4 sieht fast aus wie der alte - doch hinter dem Steuer trennen die beiden Generationen B8 und B9 Welten. Jetzt hat auch Audi die Preise herausgerückt - ein erster Fahrbericht mit dem Audi A4 3,0 TDI quattro.

Audi A4 ab gut 30.000 Euro zu haben

Ab 30.650 Euro ist ab sofort der Audi A4 bestellbar. Einstiegstriebwerk ist ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit 150 PS und manuellem Sechsganggetriebe. Günstigster Diesel ist ein 2,0-Liter-Motor mit gleicher Leistung und manueller Schaltung für 35.050 Euro. Die Kombiausführung Avant ist jeweils 1850 Euro teurer als die Limousine.

Nachdem die jüngste Q7-Generation in Sachen Fahrdynamik und Komfort der Konkurrenz einen gehörigen Schrecken versetzt hat, dürfte das beim neuen Audi A4 kaum anders aussehen. Der Neue, der als Limousine und Avant in den Handel kommt, sieht zumindest von außen allzu sehr aus wie die allemal erfolgreichen Vorgänger.

UMFRAGE
Benoten Sie den neuen Audi A4 (B9).

Audi A4: Wenig Neues bei der Optik, aber viel neue Technik

Das haben mittlerweile auch die Audi-Verantwortlichen eingesehen, die Köpfe zusammengesteckt, den Chefdesigner ausgetauscht. Jetzt steht die Entwicklungstruppe rund um Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg ebenso lässig wie souverän an den ersten neuen A4, als sei nichts gewesen. Sie wissen: Auch wenn die Optik alles andere als ein Wagnis ist, bei der Technik setzt der A4 Maßstäbe.

Das Gesamtpaket des Audi A4 ist stimmig wie nie zuvor, und so rollt der Vierer aus Ingolstadt in den breiten Spuren des erst jüngst vorgestellten Q7. Hatte dieser um rund 300 Kilogramm abgespeckt, hat sich der A4 während seiner Entwicklung und zweier Verschiebungen um bis zu 120 Kilogramm leichter gemacht. Das merkt man nach wenigen Kilometern.

Wenig Fahrgeräusche

Selbst ohne das optionale Dämmglas säuselt der Mittelklasse-Audi Dank einem cW-Wert von bis zu 0,23 nur so durch den Fahrtwind und rollt gerade im Komfortmodus entspannter denn je über den alles andere als ebenen Fahrbahnbelag der Breisgau-Landstraßen. Die Lenkung, betont leichtgängig, ist fein und gefühlvoll abgestimmt wie das gesamte Paket, bei der die Fünflenkerachsen vorne und hinten einen mit guter Rückmeldung die ersten Schwarzwaldpassagen erklimmen lassen.

Dreiliter-TDI mit mächtig Druck

Ein Druck auf die Sporttaste an der Mittelkonsole und der drei Liter große Sechszylinder erweckt endgültig zu kraftvollem Leben. Der Drehzahlmesser des 272 PS starken A4 3,0 TDI Quattro schnellt in die Höhe, die Lenkung wird schwergängiger und auch die Dämpfer ziehen die Schnürsenkel an. Mit seinem mächtigem Drehmoment von 600 Newtonmetern bei 1500 Umdrehungen pro Minute rennt der Diesel die kurvige Piste Richtung Schau-ins-Land hinauf.

Weltpremiere 
Vorhang auf für den neuen Audi A4

Mittelklasse-Limousine bietet mehr Platz, neue Motoren und modernste Technik. Video

Die nach wie vor nasse Fahrbahn bringt die 4,73 Meter lange Karosserie nicht in Unruhe, denn der Allradantrieb sorgt dafür, dass die Leistung nicht wie bei den kleineren Modellen mit Frontantrieb in Gummiabrieb und zuckenden Händen verpufft. Die Achtstufenautomatik arbeitet dabei so perfekt wie man es von ihr kennt; ambitioniert, aber jederzeit dezent genug im Hintergrund. Die schwächeren Modelle haben entweder Sechsgang-Handschaltung oder ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe.

Mittelklasse mit Sportwagen-Beschleunigung

Der Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und dem Spurtpotenzial von null auf Tempo 100 in 5,3 Sekunden steht ein Normverbrauch von knapp fünf Litern gegenüber. Neben den Vierzylinder-Dieseln mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum und Leistungen von 120 bis 190 PS bietet Audi seinen A4 als Business-V6-Einsteiger mit 218 PS und drei Litern Hubraum - wahlweise mit Front- oder Allradantrieb an.

Das dürfte insbesondere BMW wehtun, die ihre Sechszylinder einst leichtfertig vor die Tür gesetzt haben nur diese nur noch in den Topmodellen verbauen. Im Gegensatz zu BMW 3er und Mercedes C-Klasse wird es beim neuen Audi A4 einen Plug-In-Hybriden aufgrund der geringen Kundenakzeptanz bis auf weiteres nicht geben. Er bleibt der nächsten Q5-Generation vorbehalten, die dann aus Mexiko kommt. 

Innenraum deutlich aufgewertet

Neben dem starken Auftritt auf der Straße glänzt der Audi A4 insbesondere im Innenraum. Hier ist er deutlich besser - weil wertiger - als der BMW 3er und technisch perfektionierter als die Mercedes C-Klasse. Nur gegen Aufpreis gibt es animierte Instrumente mit seiner präzisen Darstellung und leicht überladenen Bedienung über Pfeiltasten am Lenkrad. Zudem haben sich die Ingolstädter mit einem Komplettpaket an Fahrerassistenzsystemen, klimatisierten Sitzen, Drei-Zonen-Klimaautomatik und Head-Up-Display Technik in die Mittelklasse geholt, die es sonst nur ab den Oberklassemodellen von Audi gab.

Kein Touchscreen

Der 8,3 Zoll große Bildschirm auf dem Armaturenbrett verzichtet endlich auf die entbehrliche Ein- und Ausfahrbarkeit; wirkt jedoch wie nachträglich eingebaut und verleitet zur Fingerberührung, doch eine Touch-Funktion gibt es nicht. Leicht gewachsen ist das Platzangebot im Fond. Sitzheizung, Jalousien rundum und eine getrennte Temperatureinstellung sorgen ebenso wie der Wlan-Hotspot für angenehmes Reisen in Reihe Nummer zwei.

Ab November im Handel

Audi A4 und Audi A4 Avant starten Anfang November mit einem Motorenangebot zwischen 150 und 272 PS. Kleinere Basismodelle sowie S- und RS-Modelle kommen erst später. Neben dem sparsamsten Modell (3,7 Liter auf 100 Kilometer), dem 150 PS starken A4 2,0 TDI Ultra, sind die Audi-Entwickler besonders stolz auf den A4 2,0 TFSI mit eine besonders effizienten Verbrennung, der mit seinen 190 PS 4,8 Liter Super verbrauchen soll.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal