Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Aldi-PC >

Medion Akoya E2040 D (MD 8308): Dicker Aldi-PC mit dünner Ausstattung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Billig-Tower  

Aldi-PC ist mager ausgestattet

27.11.2013, 17:58 Uhr | fen

Medion Akoya E2040 D (MD 8308): Dicker Aldi-PC mit dünner Ausstattung. Aldi-PC Medion Akoya E2040 D (MD 8308) (Quelle: Hersteller)

Aldi-PC Medion Akoya E2040 D (Quelle: Hersteller)

Ab Donnerstag, den 28. November, verkauft Aldi bundesweit einen neuen Tower-PC, den Medion Akoya E2040 D (MD 8308). 399 Euro kostet der Hochglanzkasten, der sich mit zahlreichem Zubehör ergänzen lässt, das zeitgleich erhältlich ist. Wir haben uns das Angebot einmal genauer angesehen.

Der niedrige Preis von 399 Euro und wohl auch die im Vergleich zu vorherigen Angeboten tiefe Modellnummer lassen darauf schließen, dass der Discounter keinen Hochleistungs-PC im Angebot hat. Der Blick auf die Ausstattungsliste bestätigt das auch: Der Intel-Prozessor Core i3-4130 gehört zwar zur neuen Haswell-Generation und taktet mit 3,4 Gigahertz, hat aber nur zwei Kerne und keinen Turbo-Modus. Die eingebauten 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sind derzeit die Untergrenze für Neu-PCs. Die Festplatte hat 1000 GB Speicherplatz, was den meisten künftigen Besitzern zumindest ausreichen dürfte.

Auch bei den Schnittstellen hat Aldi gespart. Lediglich ein USB-3.0-Anschluss ist vorhanden, rückseitig finden sich nur USB-Steckplätze im alten 2.0-Standard. Das drahtlose Bluetooth fehlt ebenso wie der WLAN-Turbo 802.11ac. Fragen nach einer dedizierten, schnellen Grafikkarte, einem Blu-ray-Laufwerk oder einem TV-Empfänger dürften sich damit erübrigen.

Wandelbare Notebooks 
Was taugen Convertible-Computer im Alltag?

Wir zeigen, wie sich der Spagat zwischen Notebook und Tablet-PC in der Praxis bewährt. Video

Nur begrenzt multimedia-fähig

Das so beworbene "Multimedia-PC-System" entpuppt sich schon bei näherem Hinsehen als Einfach-Tower, der wenig kostet und ebenso wenig bietet. Der fortgeschrittenen Technik der heutigen Zeit mit Riesen-Festplatten und schnellen Prozessoren schon in untersten Preisbereichen ist es zu verdanken, dass der Akoya E2040 D trotzdem als Alltags-PC vollkommen ausreicht. Wenn die Ansprüche höher werden, sei es für aktuelle Spiele, Videobearbeitung oder Filme in Full HD, könnte es hingegen knapp werden.

Fazit: Aldi-PC ist für einen Tower zu dürftig

Unter dem Strich ist die Ausstattung des Medion Akoya E2040 D für einen Tower zu dürftig. Schon günstige Notebooks und All-in-One-PCs halten hier locker mit, nehmen aber im Unterschied weniger Platz ein und sind auch eleganter. Jedenfalls könnte man diese Technik heutzutage locker in einem kleinen Kästchen unterbringen. Wer sich einen Tower zulegt, der kann gewöhnlich mehr erwarten.

Stockt der Käufer den Akoya E2040 D nachträglich mit Blu-ray-Laufwerk, Grafikkarte und zusätzlichem Arbeitsspeicher auf, zahlt er insgesamt mehr als bei einem System, das von vornherein damit ausgestattet ist.

Weitere Ausstattung auch bei Aldi

Aldi-Kunden können sich am Donnerstag fast vollständig mit neuer Elektronik eindecken: Zusätzlich wartet ein 23,6-Zoll-Monitor für 139 Euro auf Käufer, des Weiteren gibt es einen Multifunktionsdrucker, PC-Boxen, eine externe Festplatte und eine schnurlose Tastatur-Maus-Kombination.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Nach starken Regenfällen" 
"Glory Hole" läuft zum ersten Mal seit zehn Jahren über

Der Lake Berryessa im kalifornischen Nappa County, ist berühmt für seinen riesigen Überlauftrichter. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal