Sie sind hier: Home > Digital > Browser >

WLAN-Router-Standort ermitteln mit Ekahau Heatmapper – Anleitung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der optimale Standort für den WLAN-Router

| t-online.de, t-online.de

WLAN-Router-Standort ermitteln mit Ekahau Heatmapper – Anleitung.  Wo steht der Router am besten? (Quelle: imago)

Wo steht der Router am besten? (Quelle: imago)

Drahtlose Netzwerke sind toll: Ohne meterlange Kabel kann man mehrere PC vernetzen, an einen Drucker anschließen oder auch mal auf der Terasse im Internet surfen. Das drahtlose Vergnügen kann aber schnell getrübt werden, wenn Wände oder andere Hindernisse die Signalstärke einschränken. Um solche Funklöcher zu vermeiden, muss der WLAN-Router optimal platziert werden. Dabei hilft das Gratis-Programm Ekahau HeatMapper. Es misst die Leistung aller verfügbaren drahtlosen Netzwerke und zeigt, wie gut der Empfang an den einzelnen Standorten der Wohnung ist. Wir zeigen Ekahau HeatMapper im Detail.

Um die Abdeckung des drahtlosen Netzwerkes in Ihrer Wohnung zu bestimmen, müssen Sie mit dem Notebook jeden einzelnen Raum begehen. HeatMapper ermittelt dabei ständig die Signalstärke aller verfügbaren WLAN-Router.

Das Ergebnis wird in einer so genannten Heatmap mit einer grafischen Darstellung der Empfangsstärken an den einzelnen Standorten dargestellt. So sehen Sie später genau, in welchen Räumen die Netzabdeckung gut und an welchen Standorten sie schlecht ist.

Computer-Video 
WLAN: Billiger Basteltrick für deutlich mehr Leistung

Ganz einfach: WLAN-Funkreichweite steigern mit einem Stück Alufolie. Video

Funklöcher werden rot markiert

Standorte mit gutem Empfang werden dabei grün markiert. Funklöcher erhalten auf der Heatmap die Farbe Rot. HeatMapper zeigt Ihnen zusätzlich alle gefundenen WLAN-Router in einer Liste an.

Nach der Messung können Sie jeden Router einzeln anklicken, um seine individuelle Heatmap einzusehen. Unsere Foto-Show zeigt, wie Sie die Signalstärke des WLANs ermitteln.

Mit einem Grundriss wird es genauer

Eine optimale Messung der Signalstärke Ihres WLANs liefert Ihnen HeatMapper, wenn Sie vor der Begehung Ihrer Wohnung einen Grundriss in das Programm laden. Nur so führen Sie eine präzise Messung durch, die exakt an die Raumaufteilung Ihrer Wohnung angepasst ist. Auch die Heatmap, die die Signalstärke an jedem Punkt der Wohnung angibt, wird später auf dem vorgegebenen Grundriss angezeigt.

Gefundene Funklöcher lassen sich in den meisten Fällen ausschalten, indem Sie den WLAN-Router neu platzieren. Wenn Sie über keinen exakten Grundriss Ihrer Wohnung verfügen, tut es auch eine Skizze, die Sie mit einem beliebigen Grafikprogramm möglichst maßstabsgetreu anfertigen und anschließend in HeatMapper laden.

Signalstärke für verschiedene WLAN-Router messen

Wenn Sie die Begehung Ihrer Wohnung mit HeatMapper abgeschlossen haben, zeigt Ihnen das Programm sämtliche WLAN-Router an, in deren Reichweite Sie sich befinden. Um die angezeigte Signalabdeckung in der Heatmap auf einen WLAN-Router zu beschränken, klicken Sie diesen einfach mit der Maus an.

Da auch der Sicherheitsstandard aller WLAN-Router angezeigt wird, bekommen Sie mit dem Tool auch ungeschützte WLANs in der Nachbarschaft aufgezeigt.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal