Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Notebook Vorteile gegenüber Desktop PC: Einsatzbereitschaft und Platzbedarf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vorteile eines Notebooks gegenüber einem Desktop PC

09.06.2010, 14:16 Uhr | tb

Notebook Vorteile gegenüber Desktop PC: Einsatzbereitschaft und Platzbedarf . Mit dem Notebook auf dem Sofa

(Quelle: t-online.de)

Notebooks haben in den letzten Jahren deutlich an Beliebtheit gewonnen, werden den klassischen Desktop PC wohl aber letztlich nicht gänzlich vom Markt verdrängen. Auch wenn das Notebook, auch als Laptop bezeichnet, gegenüber dem Desktop PC über einige Vorteile verfügt, gibt es auch Eigenschaften, die dem Desktop PC nach wie vor seine Daseinsberechtigung verschaffen.

Platzbedarf

Die Vorteile der Notebooks gegenüber den Desktop-PC liegen vor allem in Gewicht, kompakter Bauweise und der Mobilität. Im Gegensatz zum sperrigen Desktop PC mit Monitor, Rechnereinheit und Tastatur vereint das Notebook all diese Elemente in einem Gehäuse und spart damit an Gewicht und Platzbedarf. Das Notebook kann praktisch überall mit hin genommen werden und erweist sich in seinen speziellen Formen wie etwa dem Netbook als echtes Platzsparwunder. Auch bezüglich der Einsatzbereitschaft in den vielfältigsten Situationen kann das Notebook den Desktop PC locker abhängen. Da die meisten Notebooks mittlerweile die gesamte Funktionalität moderner Desktop-PC vereinen können, wird der Abstand in der Beliebtheit gegenüber dem stationären PC immer größer.

Aufrüstbarkeit

Was das Notebook bezüglich Größe, Gewicht und Mobilität an Punkten sammeln kann, macht der Desktop PC bei der Aufrüstbarkeit wieder wett. Der übliche Desktop PC kann meist zu jeder Zeit weiter aufgerüstet und modernisiert werden. So lassen sich oftmals ohne große Umstände Festplatten, Grafikkarten, Soundkarten oder auch spezielle Module für die Telekommunikation recht einfach tauschen oder nachrüsten, was beim Notebook oftmals nicht lohnt oder gar nicht möglich ist. Auch der Einbau beispielsweise einer zweiten oder dritten Festplatte ist bei den meisten Desktop-Geräten kein Problem, beim Notebook hingegen schon. Mittlerweile sind auch Desktop-PC auf dem Markt, die die Vorteile beider Systeme miteinander verbinden. Hier wird der Schritt vom klassischen Desktop PC zum Notebook in beide Richtungen gegangen. Und das offensichtlich mit Erfolg.

Weitere Computer-Ratgeber im Computer-Ratgeber-Verzeichnis A-Z

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal