Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Windows 10 macht Mozilla-Chef sauer: "Dramatischer Rückschritt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein "dramatischer Rückschritt"  

Windows 10 verärgert Firefox-Chef

03.08.2015, 16:12 Uhr | t-online.de

Windows 10 macht Mozilla-Chef sauer: "Dramatischer Rückschritt". Die Wahl des Browsers ist unter Windows 10 nicht mehr ganz so einfach wie zuvor. (Quelle: t-online.de)

Die Wahl des Browsers ist unter Windows 10 nicht mehr ganz so einfach wie zuvor. (Quelle: t-online.de)

Mit dem Upgrade auf Windows 10 haben die Nutzer einen neuen Standardbrowser bekommen: Microsoft Edge. Chris Beard, der Chef des Firefox-Herstellers Mozilla, hat daraufhin einen öffentlichen Brief an Microsoft geschrieben. Microsoft habe einen "dramatischen Schritt rückwärts" gemacht, wirft Beard dem Software-Riesen vor.

Wer unter Windows 7 oder Windows 8.1 noch Firefox als Standardbrowser nutzte, öffnet Links in E-Mails und Dokumenten nach dem Upgrade auf Windows 10 mit Microsofts neuem Browser Edge. Die zuvor getroffene Wahl werde dabei ohne Zustimmung der Anwender einfach überschrieben, beschwert sich Beard in seinem Brief an Microsoft-Chef Satya Nadella.

Zwar lässt sich ein anderer Browser zur Standardanwendung wählen, der Wechsel sei aber zu umständlich, meint der Mozilla-Chef. "Nun müssen die Nutzer mehr als doppelt so viele Klicks machen, sich durch Inhalte scrollen und einiges technisches Know-how mitbringen, um ihre in früheren Windows-Versionen getroffene Wahl zu bestätigen", schreibt Beard. Microsoft habe den Browser-Wechsel absichtlich erschwert, so sein Vorwurf.

Standardbrowser in Windows 10 festlegen

Unter Windows 10 genügt es nicht mehr, beim Start von Firefox oder eines anderen Browsers, das Abfragefenster " ... als Standardbrowser festlegen" zu bestätigen. Wer den Standardbrowser wechseln möchte, wird stattessen zu einem Untermenü der Windows-Einstellungen weitergeleitet. Dort lassen sich die Standardanwendungen für Internet, Fotos, Videos usw. zentral festlegen. Wie Sie Ihren Standardbrowser unter Windows 10 wählen, zeigen wir in unserer Foto-Show.

Die neue Nutzerführung sei umständlich, nicht intuitiv und ein "dramatischer Schritt rückwärts", so Beard. Der Windows-Konzern habe die Wünsche der Kunden über Bord geworfen. Der Mozilla-Chef bittet Microsoft inständig darum, seine Taktik zu überdenken und die Wünsche der Nutzer zu respektieren. Microsoft äußerte sich noch nicht zu den Vorwürfen.

Telekom-Browser zum Download

Browser-Programme auf Firefox-Basis wie den t-online.de Browser 7.0 erhalten Sie hier zum herunterladen. Viele weitere Fragen zu Windows 10, beantworten wir hier.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
USA 
Nicht zu fassen, wer hier aus dem fahrendem Kleinbus fällt

Es sind dramatische Aufnahmen, gefilmt von einer Dashcam der Polizei. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal