Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Windows 8 spielt keine DVDs und Blu-rays ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Windows 8 kann keine DVDs abspielen

04.05.2012, 15:20 Uhr | Christian Fenselau

Windows 8 spielt keine DVDs und Blu-rays ab. Fehlt in Windows 8: Das Windows Media Center (Quelle: Microsoft)

Fehlt in Windows 8: Das Windows Media Center (Quelle: Microsoft)

Windows 8 wird keine DVDs und Blu-ray-Discs abspielen können. Das gab Microsoft am Freitag in seinem Building Windows 8 Blog bekannt. Dem integrierten Windows Media Player werden die notwendigen Audio- und Video-Codecs fehlen. Wer trotzdem seine DVDs ansehen will, muss die entsprechende Funktion extra bezahlen oder auf fremde Software ausweichen.

Windows-Chef Steven Sinofsky erläuterte in dem Blog-Beitrag, welche Codecs Windows 8 unterstützen werde. Anhand des Nutzerverhaltens habe sich gezeigt, dass die meisten angeschauten Filme nicht von DVDs, sondern von Online-Quellen stammten. Daraus lasse sich schließen, dass die meisten Nutzer eine DVD-Wiedergabe gar nicht benötigten. Ohnehin wird Windows 8 auf vielen Geräten ohne optische Laufwerke installiert werden, beispielsweise Tablet-PC oder Ultrabooks. Deshalb habe sich Microsoft entschlossen, komplett auf die Wiedergabe von Disc-basierten Filmen zu verzichten. So könne man hohe Lizenzkosten für die entsprechenden Codecs einsparen, die sonst alle Windows 8-Nutzer tragen müssten, unabhängig davon, ob sie die Funktion überhaupt nutzen können.

DVD-Funktion nur gegen Geld

Je nach Windows-8-Version bietet Microsoft zwei Möglichkeiten, um alle fehlenden Codecs zu ergänzen. Über die Systemsteuerung können Besitzer von Windows 8 Home Premium das Windows 8 Pro Pack nachinstallieren, Nutzer von Windows 8 Pro das Windows 8 Media Center Pack. In beiden Fällen ergibt die Kombination aus Basisversion und Zusatzpaket das Endprodukt Windows 8 Pro with Media Center. Beide Pakete sind kostenpflichtig, einen genauen Preis nannte Microsoft bislang nicht. Windows-Chef Sinofsky wies auch darauf hin, dass die meisten optischen Laufwerke mit Zusatzsoftware ausgeliefert werden, die Filme von DVD oder Blu-ray abspielen könne.

Freeware hilft sparen

Außerdem gibt es weiterhin kostenlose Möglichkeiten, auch Windows 8 die DVD-Wiedergabe beizubringen. So hat die Freeware VLC Player die notwendigen Codecs bereits integriert. Das ist nicht bei jeder alternativen Abspielsoftware der Fall, viele Player nutzen die in Windows integrierten Codecs – können also auch nicht mehr als der Windows Media Player.

Die Tatsache, dass die Windows-Grundversion keine DVDs abspielt, ist für langjährige Windows-Nutzer keine Überraschung. Das nackte Windows XP konnte mit den Silberlingen auch nichts anfangen und war auf zusätzlich installierte Codecs angewiesen. Daher war auf vielen Computern bereits eine Media-Center-Edition vorinstalliert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal