Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple >

Apple gibt Entwarnung: Unbekannte veröffentlichten iOS-Quellcode

...

Apple gibt Entwarnung  

Unbekannte veröffentlichten iOS-Quellcode im Internet

10.02.2018, 17:25 Uhr | dpa, t-online.de, str

Apple gibt Entwarnung: Unbekannte veröffentlichten iOS-Quellcode. Illustration Cybercrime (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Nicht der iOS-Quellcode: Unbekannte haben sicherheitsrelevante Geheimnisse von Apples Betriebssystem im Netz verraten. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Nachdem Unbekannte Teile des iOS-Quellcodes im Netz veröffentlicht hatten, gibt der iPhone-Hersteller jetzt Entwarnung. Der Leak stelle für die Nutzer keine Gefahr dar. 

Die Veröffentlichung eines mehrere Jahre alten Teils des iPhone-Betriebssystems birgt nach Angaben von Apple keine Gefahr für die Nutzer. "Die Sicherheit unserer Produkte hängt nicht von der Geheimhaltung unseres Quellcodes ab", erklärte der Konzern am Freitag.

In die Geräte seien mehrere "Schutzschichten" aus Hardware und Software eingebaut. Zugleich seien die Verbraucher aufgerufen, stets die neuesten Software-Versionen zu installieren, um davon zu profitieren.

Die Website "Motherboard" hatte diese Woche berichtet, dass zeitweise die Start-Sequenz des drei Jahre alten Mobil-Betriebssystems iOS 9 online verfügbar gewesen sei. "Motherboard" zitierte dabei einen Experten, der vom "größten Leak der Geschichte" sprach. Zugleich sind mehr als 90 Prozent der Nutzer auf spätere iOS-Versionen umgestiegen und rund zwei Drittel haben das neueste iOS 11 installiert. 

Die Datei wurde mittlerweile von Github entfernt, war aber zuvor auch schon auf Reddit zu sehen gewesen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass weitere Kopien existieren. 

Apple hielt den Code geheim

Bei dem geleakten Code handelt es sich um eine Funktion namens "iBoot".  Das ist der Teil, der für das sichere Booten, also das Hochfahren des Betriebssystem zuständig ist. Dieser sicherheitskritische Programmcode sei von Apple bisher geheim gehalten worden, schrieb Motherboard. Wer eine potenzielle Sicherheitslücke in dem Boot-System entdecke, dem winke eine Belohnung von bis zu 200.000 US-Dollar. 

Frühere Schwachstellen im iBoot ermöglichten es Hackern, die Bildschirmsperre in iPhones auf relativ einfache Art zu umgehen und Zugriff auf die Nutzerdaten zu erhalten. Neuere Geräte machen es den Angreifern schwerer: Sie schützen das Boot-System durch einen zusätzlichen Chip ab. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Pfannen, Töpfe, Schüsseln, Standmixer u.v.m.
Freude in der Küche - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Wohn-Trend 2018: individuelle Kunst für die Wand
die einzigartigen Motive bei JUNIQE entdecken
Wandbilder für Ihr Zuhause bei JUNIQE!
Shopping
Übergangs-Blousson im Ange- bot für 89,99 € statt 149,99 €
jetzt entdecken bei Babista.de
Blousson für 89,99 € statt 149,99 € bei BABISTA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Apple

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018