Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Luxus-Spielzeug: Land Rover Defender zum teuren Treten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Luxus-Spielzeug: Land Rover zum Treten

18.09.2015, 12:58 Uhr | ampnet, wanted.de

Luxus-Spielzeug: Land Rover Defender zum teuren Treten. Land Rover Defender als Tretauto (Quelle: Hersteller)

Land Rover Defender als Tretauto (Quelle: Hersteller)

Nach einer 60 jährigen Erfolgsstory stellt Rover die Produktion des Geländewagens Land Rover Defender ein. Doch schon 2016 kehrt die Ikone zurück. Allerdings nur als Tretauto für Kinder betuchter Eltern. Auf der IAA in Frankfurt enthüllten die Briten das neue Luxus-Spielzeug. Der Mini-Defender ist so teuer wie ein Kleinwagen.

Foto-Serie mit 9 Bildern

Die Briten haben das Tretauto auf der Automesse zunächst nur als Studie gezeigt. Die Serienfertigung plant der Hersteller für Mitte 2016. Das Tretauto ist 1,40 Meter lang und 57 Zentimeter breit. In seinem Design finden sich laut Rover zahlreiche Anklänge an den legendären "Huey" - das allererste Vorserienmodell aus dem Jahr 1948, dem sein Kennzeichen "HUE 166" zu seinem Spitznamen verhalf.

Lackierung in Loire Blue

Beim Entwurf ist ein Rahmen aus gerolltem Aluminium zum Einsatz gekommen. Die Karosserie ist in Loire Blue lackiert, einem Farbton, der auch in der Palette des Vorbilds enthalten ist. Bei dem späteren Serienmodell werden dann individuelle Fahrgestellnummern und Kennzeichen die Authentizität des Modells unterstreichen. Maßstabsgetreu wollen die Briten dabei zahlreiche markante Details des Geländewagenklassikers übernommen haben,

wie etwa die Riffelbleche an den Türschwellern, die runden Trittleisten und die strapazierfähigen Geländereifen samt Schmutzfängern. Die Modelle werden in Handarbeit gefertigt. Im Innenraum gibt es sogar eine Lederausstattung. Statt hoher PS-Zahlen bringt ein Pedalantrieb die kleinen Piloten voran, der auch Rückwärtsfahrten erlaubt.

Fast 14.000 Euro teuer

Eine Federaufhängung, Bremsen und Handbremse sind ebenso an Bord wie ein originalgetreues Armaturenbrett, eine voll funktionsfähige Hupe und ein Stauraum mit Abdeckung im Heck. Kids werden mit dem Tretauto viel Spaß haben, vor allem aber dürfte der ein oder andere Erwachsene den Boliden als Sammlerstück schätzen. Dafür spricht schon der enorme Preis von etwa 10.000 Pfund, was rund 13.700 Euro entspricht. Damit ist der kleine Defender sogar rund 1000 Euro teurer als der Kleinwagenklassiker VW Polo in seiner günstigsten Ausführung.

Land Rover ist übrigens nicht der einzige Autobauer, der solche Luxus-Toys auf den Markt bringt. 2010 bot Audi ein kleines Tretauto seines legendären Klassikers Auto Union Typ C aus den 30er Jahren an. 9700 Euro verlangte der Hersteller seinerzeit für den Tret-Audi, von dem nur 999 Stück gebaut wurden. Bilder vom Tretauto des Land Rover Defender finden Sie in unserer Fotoshow.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017