Sie sind hier: Home > Digital > Smart Home >

Nach dem Billigangebot wird beim Service abkassiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20 Online-Shops im Test  

Mieses Geschäft mit smarten Fernsehern

06.11.2015, 08:07 Uhr | t-online.de

Nach dem Billigangebot wird beim Service abkassiert. Mancher Smart-TV ist ein echtes Schnäppchen. Der Service vieler Händler eher nicht. (Quelle: dpa/Symbolfoto)

Mancher Smart-TV ist ein echtes Schnäppchen. Der Service vieler Händler eher nicht. (Quelle: Symbolfoto/dpa)

Ein Smart-TV holt HD-Kino aus dem  Internet in die gute Stube und bietet Zugang zu diversen TV-Diensten im Netz. Doch wer nach dem Schnäppchenkauf bei Online-Händlern einen Service für den Anschluss braucht, erlebt sein blaues Wunder – spätestens wenn die Rechnung für die feilgebotenen Service-Pakete kommt.

Bevor das Internet auf dem XL-Bildschirm im Wohnzimmer nutzbar ist, muss der Flachbildfernseher erst einmal angeschlossen und eingerichtet werden. Viele Händler bieten den Käufern entsprechende Service-Pakete an. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn ein guter und fair kalkulierter Service ist selten.

Das belegt eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bei 20 Onlineshops. Mal wurde die angefragte Hilfe einfach verweigert, mal wurden bestimmte Leistungen extra berechnet oder überdimensionierte Pauschalpreise verlangt.

Smart-TVs sind in der Einrichtung oft alles andere als smart

Die Einrichtung eines smarten Fernsehers kann sehr aufwendig sein. Kunden, die selbst keine Technikexperten sind, buchen beim Händler neben der Lieferung des Gerätes auch gerne Servicepakete für die Aufstellung und den Anschluss des neuen Fernsehers.

Die Verbraucherzentrale NRW forderte von den 20 Online-Händlern ganz bestimmte Leistungen: Zunächst sollte der Fernseher mit den restlichen Geräten im Wohnzimmer (Blu ray-Player, Spielkonsole, Netzwerkfestplatte, usw.) verkabelt werden. Vor allem aber sollte auch die Anbindung an ein vorhandenes WLAN zum Service gehören. Zu guter Letzt sollte der Dienstleister den Kunden noch in die Benutzung der Technik einweisen.

WLAN kostet meistens extra

Vier der 20 getesteten Onlineshops verweigerten grundsätzlich jede technische Hilfe. Neun boten nur die "Grundeinstellungen" an. Nur sieben Shops versprachen, den Fernseher auch mit dem WLAN zu verbinden.

Viele Online-Shops bieten Service-Pakete zu Pauschalpreisen ab 70 Euro. Der Haken: Mal fehlte eine bestimmte Dienstleistung, mal wurde Unnötiges angeboten. Vier bekannte Onlineshops (Comtech, Cyberport, Notebooksbilliger und Otto) nutzen den bundesweit tätigen Dienstleister "Einfach-machen-lassen" (EML).

Die feilgebotenen Pakete hören auf Namen wie "TV-Einrichtung startklar" und es fehlt jeweils die WLAN-Einrichtung. Auf die konkrete Nachfrage bekamen die Tester zu hören, dass der Preis für diese zusätzliche Leistung "mit dem Techniker vor Ort abgeklärt werden muss".

Auf Amazon kostet der Service ab 150 Euro

Richtig teuer wird es beim Online-Riesen Amazon. Hier wird ebenfalls der Service von EML angeboten, doch beginnen die Preise hier bei satten 149 Euro für Fernseher bis zu 42 Zoll. Bei größeren Geräten sind sogar stolze 189 Euro fällig. Beide Pakete schließen jeweils die nicht benötigte Wandmontage ein.

Die Verbraucherzentrale fand aber auch Angebote, die auf die Anforderungen passten. Über Amazon bietet der Dienstleister Cervis ein Paket für 109 Euro an. Neun Euro mehr kostet der "Meisterservice" von Conrad und bietet genau die geforderten Leistungen. Ein Euronics-Händler will 119 Euro für das "TV-Servicepaket 3" haben, das aber wieder die Wandmontage einschließt.

Dienst nur im Laden buchbar

Wer im Online-Shop von Saturn und Media Markt einen Smart-TV kauft, kommt nur sehr umständlich an den WLAN-Service. Der wird nämlich nur über die lokalen Märkte als "Zubuch-Option" angeboten. Entweder nach der Lieferung aus dem Onlineshop, oder der Käufer lässt den Fernseher in die Filiale liefern und ordert bei der Abholung den Anschluss. Ziemlich umständlich.

Separat einen Fernsehtechniker beauftragen

Als Alternative bietet es sich an, einfach nach der Lieferung des Smart-TV separat einen Fernsehtechniker aus der Nachbarschaft zu bestellen. Auch diese Option hat die Verbraucherzentrale NRW überprüft.

Von zehn befragten Firmen gaben gerade mal zwei ihre Kostenvoranschläge ab. Beide lagen bei rund 100 Euro. Eine weitere Möglichkeit: Der Kunde bucht die bereits erwähnten Dienstleister wie EML oder den "Geräte-Anschluss-Service" (GAS) von Euronics selbst. Beide schließen Fernseher auch unabhängig von einem Kauf an. Doch auch hier muss der WLAN-Dienst abermals vor Ort abgerechnet werden.

Weitere Digital-Themen finden Sie hier auf unserer Startseite.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smart Home

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017