Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Skifahrende Roboter sind die heimlichen Olympia-Stars

...

Heimliche Olympia-Stars  

Skifahrende Roboter scheitern auf der Slalompiste

14.02.2018, 11:01 Uhr | str, t-online.de

Roboter fahren Slalom - mehr oder weniger gut (Screenshot: Reuters)
Roboter fahren Slalom - mehr oder weniger gut

Auch Roboter können beim Slalom eine gute Figur machen.

Echt witzig: Hier fahren Roboter Slalom - und scheitern auf der Piste. (Quelle: Reuters)


Typisch Südkorea: In dem technikaffinen Land dürfen sich sogar die Roboter in olympischen Disziplinen üben. Wirklich schlau stellen sich die Maschinen dabei aber nicht an. 

Zugegeben, eine sportliche Glanzleistung war das nicht gerade, was die Athleten in Hoengseong da ablieferten. Dafür hatte das weltweit erste Ski-Turnier für Roboter abseits der Olympischen Winterspiele in Pyeonchang in Südkorea durchhaus Unterhaltungswert: Sichtlich wackelig standen die kleinen Gesellen auf ihren Skiern, verhedderten sich in Hindernissen oder schossen hilf- und haltlos die Piste hinab. 

Dass sie in ihrem Scheitern nur allzu menschlich aussehen ist kein Zufall: Die Gestalt der Teilnehmer war in den Regeln zu diesem ungewöhnlichen Wettbewerb vorgegeben. So mussten die Roboter eine menschenähnliche Statur und Haltung haben und mindestens einen halben Meter groß sein. 

Acht Teams aus Industrie und Forschung wetteiferten um ein Preisgeld von 10.000 Dollar. Ziel war es, einen 80 Meter langen Ski-Alpin-Kurs möglichst schnell und fehlerfrei zu absolvieren. Doch nur wenigen der kleinen Gesellen gelang das. Schuld an manchen technischen Problemen sollen die eisigen Temperaturen und der Wind gewesen sein, der auch den menschlichen Athleten in Pyeonchang Probleme bereitet. 

Der kleinste Ski-Roboter hatte die Nase vorn 

Ein Roboter konnte sich nicht einmal selbständig auf den Beinen halten und musste von seinen Entwicklern den Berg hinunter geleitet werden.

Schon das Stehen auf zwei Beinen ist für Roboter ein schwieriger Balanceakt. Eine kompakte Gestalt ist da von Vorteil. Den Wettbewerb gewonnen hat übrigens der kleinste Ski-Roboter im Rennen. "Taekwon V" von der Firma "MiniRobot Corp" ist nur 75 Zentimeter groß.  

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Laufschuhe, Funktionswäsche, LCD-Sportuhr u.v.m.
Immer in Bewegung - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Nur online: Taillierter Stretch-Blazer mit Goldknöpfen
zum ESPRIT-Special
Mode von Esprit
Shopping
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Nachtwäsche gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018