Sie sind hier: Home > Digital > Specials >

IFA 2017: Technik-Neuheiten im News-Ticker – 3D Druck nach Fotos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IFA 2017  

Die Highlight der Messe im Überblick

07.09.2017, 09:19 Uhr | jub, rk, hd, dpa, t-online.de

Unsichtbare Selfie-Sticks, Spielzeug- und Service-Roboter sowie Geräte, die untereinander kommunizieren, prägen die Internationale Funkausstellung in diesem Jahr. (Screenshot: t-online.de) (Quelle: Insta360)
Die coolsten IFA-Highlights 2017

Unsichtbare Selfie-Sticks, Spielzeug- und Service-Roboter sowie Geräte, die untereinander kommunizieren, prägen die Internationale Funkausstellung in diesem Jahr.

Unsichtbare Selfie-Sticks, Spielzeug- und Service-Roboter sowie Geräte, die untereinander kommunizieren, prägen die Internationale Funkausstellung in diesem Jahr. (Quelle: t-online.de)


t-online.de berichtete täglich aktuell von der IFA aus Berlin. Alle spannenden Neuheiten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Smartphones und Computer finden Sie hier. Neu im Update: Plattenspieler von Technics und eBlocker für mehr Datenschutz.

Mehr Besucher auf der Messe

Flache Fernseher und virtuelle Welten haben in diesem Jahr wieder mehr Menschen auf die Elektronikmesse IFA gelockt. Nach einem Minus im Vorjahr wuchs die Besucherzahl in diesem Jahr um gut fünf Prozent auf 253 000, wie die Veranstalter am Mittwoch nach sechs Messetagen mitteilten. Nach ihrer Umfrage bestellten Händler bei den Ausstellern Waren im Wert von 4,7 Milliarden Euro, rund acht Prozent mehr als im Vorjahr. Industrie und Handel gingen sehr optimistisch in das Weihnachtsgeschäft als verkaufsstärkste Zeit im Jahr, hieß es. 1805 Aussteller aus Unterhaltung- und Kommunikationselektronik sowie der Hausgerätebranche haben in Berlin ihre Neuheiten präsentiert. Das waren 18 Ausssteller weniger als im Vorjahr.

Technics: Plattenspieler SP-10R feiert Comeback

Plattenspieler gelten bei vielen eher als Gegenstück zur modernen Welt und stehen normaler Weise nicht für digitale Technik. Dennoch sind sie wieder schwer in Mode und auch viele neue Alben erscheinen auf Vinyl. Dem Trend folgt auch Technics und veröffentlicht eine neue Version des Klassikers SP-10. In den siebziger und achtziger Jahren  galt dieser Plattenspieler als unumstrittenes Referenzmodell – zur IFA 2017 kehrt er mit viel moderner Technik zurück. Allerdings auch zu einem stolzen Preis: Etwa 15.000 Euro soll das Profi-Modell kosten.

 Der SP-10R ist zurück! (Quelle: t-online.de/jub)Technics macht auf Retro und legt den Erfolgsplattenspieler der siebziger Jahre neu auf: Der SP-10R ist zurück! (Quelle: jub/t-online.de)

eBlocker: Neues Produkt macht Datenschutz erschwinglich

Dass Datenschutz nicht unbedingt zeitaufwendig und kompliziert sein muss, zeigt die Firma eBlocker auf der IFA. Privatanwender kaufen einfach eine kleine Würfelbox, die unkompliziert am Router anzuschließen ist und den kompletten Internetverkehr überwacht. Der Clou: Egal, welchen Browser Sie benutzen, die Software von eBlocker blendet sich als Leiste ein und informiert dann über Gefahren und gibt Optionen den Datenschutz zu erhöhen.

Gerade für Familien und Jugendschutz eine interessante Lösung. Zu den bisherigen Produkten wurde zur IFA eine neue Version ("eBlocker Base") für knapp 100 Euro vorgestellt. Die bisherigen Produkte "eBlocker Pro" und "eBlocker Family" sind wesentlich teurer. Wie bei Virenscannern oder anderen Produkten dieser Art fällt nach einem Jahr eine Gebühr für die optionale Aufrechterhaltung des Update-Services an. 

Huawei: Künstliche Intelligenz im Smartphone Mate 10

Mit künstlicher Intelligenz will Huawei auf dem Smartphone-Markt punkten: Das nächste Flaggschiff "Mate 10" des chinesischen Herstellers werde mit dem neuen Chip "Kirin 970" ausgestattet sein, kündigte der Chef des Konsumentengeschäfts, Richard Yu, am Samstag auf der IFA an. Mit dem Chip kann das Smartphone zum Beispiel noch schneller und genauer erkennen, was auf einem Bild zu sehen ist.

Huawei unterhält laut Yu bereits Partnerschaften mit Google und Facebook. Der Konzern bietet bisher günstige, gut ausstattete Smartphones an und liegt hinter Apple und Samsung auf Platz drei den weltweit größten Anbieter.

Deutsche Telekom: Gigabit-Geschwindigkeit, neue Tarife und Serien

Die Deutsche Telekom wird künftig privaten Kunden einen Gigabit-Anschluss mit Glasfaser-Technik anbieten. Auf der IFA stellte Deutschland-Chef Niek Jan van Damme einen Tarif vor, bei dem Kunden für knapp 120 Euro Daten mit einer Geschwindigkeit von 1000 Megabit pro Sekunde herunterladen können. Im Upload sollen 200 Megabit möglich sein. Der Tarif kann dort gebucht werden, wo Glasfaserkabel bis zum Haus liegen. Weitere Neuheiten aus den Bereichen TV (Entertain) und Mobilfunk (Magenta) finden Sie hier.

Sony XZ1: 3D-Druck nach Fotos 

3D-Fotos mit der Smartphone-Kamera machen und die Datei an einen Dienstleister zum 3D-Drucken verschicken: Diese Funktion hat Sony in seine neuen Smartphones XZ1 (5,2 Zoll) und XZ1 Compact (4,6 Zoll) eingebaut. Möglich macht das ein eigener Speicher auf dem 19-Megapixel-Sensor der Kamera. Er mach auch die Superzeitlupen-Funktion für Videos mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde möglich.

Elektronikmesse IFA (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)Hideyuki Furumi von Sony präsentiert auf der IFA die neuen Smartphones XZ1 und XZ1 Compact (links). (Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Während das XZ1 in einer Aluminiumhülle steckt und ein Full-HD-Display bietet, muss sich das kompakte Schwestermodell mit einem carbonverstärkten Plastikgehäuse mit Metallrahmen und -kanten begnügen. Wasser- und staubgeschützt nach IP 65/68 sind beide Modelle. Ein Qualcomm-Prozessor Snapdragon 835 sowie 4 Gigabyte Speicher stecken in beiden Geräten. Sie sollen Anfang Oktober in den Handel kommen. Das XZ1 soll knapp 700 Euro kosten, das XZ1 Compact 600.

LG V30: Robustes Android-Smartphone 

LG zeigt mit dem V30 ein Spitzen--Smartphone auf der IFA: Vom OLED-Display über den schnellen Snapdragon-Prozessor bis hin zur lichtstarken Dual-Kamera verspricht das V30 einen starke Mischung. Auch wasserdicht und extrem robust soll das Android-Topmodell sein. Der Preis fällt mit fast 900 Euro sehr hoch aus. Und es kommt erst im November. Alle Infos lesen Sie hier.

Das randlose LG V30 wiegt 158 Gramm und hat ein 6-Zoll-Display. (Quelle: t-online.de/rk)Das randlose LG V30 wiegt 158 Gramm und hat ein 6-Zoll-Display. (Quelle: rk/t-online.de)

Philips: TV mit OLED-Display und Baby-Kontroll-App

Philips präsentiert auf der IFA einen 65 Zoll OLED-Fernseher der 9er-Serie. Er verarbeitet Live- und Streaming-Videos mit einer neuen P5-Prozessor und besitzt ein dreiseitiges Ambilight-Umgebungslicht.

Ein neuer OLED-Fernseher der 9er Serie von Philips. (Quelle: Hersteller/Philips)Ein neuer OLED-Fernseher der 9er Serie von Philips. (Quelle: Philips/Hersteller)

Das Bild soll mit Ultra-HD und HDR extrem hochauflösend und kontrastreich sein, das Panel und der Rahmen besonders dünn. An Bord sind die Software "Android TV" und ein Vierkern-Prozessor, sowie ein  6.1 Sound-System im Standfuß. Preis und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest.

Das vernetzte Baby: Philips "Avent UGrow" überwacht Klienkinder per App. (Quelle: t-online.de/hd)Das vernetzte Baby: Philips "Avent UGrow" überwacht Klienkinder per App. (Quelle: hd/t-online.de)

Auch eine App zur Überwachung von Babys stellte die Firma vor. "Philips Avent uGrow" kann die Nahrungsaufnahme über vernetzte Fläschchen messen, das Wachstum des Kindes dokumentieren, als Babyphone mit Kamera dienen und die Luftreinigung im Kinderzimmer steuern, Über Verfügbarkeit und Preis gab Philips noch keine Informationen.

Bei dem smarten Lichtsystem "Hue" kündigt Philips eine erweiterte Funktion zur Synchronisierung mit Streaming-Inhalten an. Durch sie können Filme, Videospiele und Musik mit passenden Lichtstimmungen kombiniert werden, die Hue in Echtzeit liefert. Das soll laut Philips mit verschiedenen Quellen funktionieren und sich per Sprache über Amazons, Googles oder Apples Sprachcomputer steuern lassen.  

Thomson: Ein Plattenspieler zum An-die-Wand-hängen

Nicht nur digitale Technik findet sich auf der Messe: Der französische Hersteller Thomson und Bigben Interactive zeigen einen neuen Plattenspieler zum An-die-Wand-hängen. Er soll Schallplatten die wieder im Kommen sind, zu "einer lebendigen Raumdekoration machen". 

Thomson zeigt einen Plattenspieler, den man an die Wand hängen kann. (Quelle: Hersteller/Thomson)Thomson zeigt einen Plattenspieler, den man an die Wand hängen kann. (Quelle: Thomson/Hersteller)

Gesteuert wird er über die mitgelieferte Fernbedienung. Kontakt zu Kopfhörer und Lautsprechern kann er per Kabel oder Bluetooth aufnehmen. Der vertikale Plattenspieler ist ab Januar 2018 erhältlich. Der Preis steht noch nicht fest.

Olympus: Systemkamera im klassischen Look

Olympus präsentiert auf der IFA eine neue Systemkamera der OM-D Serie: die E-M10 Mark lll. Der Hersteller verspricht, dass sie sich per Touchdisplay so leicht wie ein Smartphone bedienen lässt. 

Klassischer Look: Die neue Systemkamera von Olympus. (Quelle: Hersteller/Olympus)Klassischer Look: Die neue Systemkamera von Olympus. (Quelle: Olympus/Hersteller)

Auffällig ist der Retro-Look des Gehäuses, der an eine klassische Spiegelreflex-Kamera erinnert. Die E-M10 Mark lll ist ab Mitte September in Silber oder Schwarz für 650 Euro zu haben. Das Pancake-Objektiv (14 bis 42 mm, 1:3.5-5.6) kostet knapp 150 Euro extra.

Beyerdynamic: Wireless-Kopfhörer mit Kontroll-App

Der deutsche Kopfhörerhersteller Beyerdynamic stellt auf der IFA ein neues geschlossenes On-Ear-Modell vor: Der kabellose "Aventho wireless" empfängt Musik per Bluetooth und ermöglicht es, den Klang individuell anzupassen. Der eingebaute Akku soll 20 Stunden durchhalten, ein eingebautes Mikro ermöglicht Freisprechen.

Der On-Ear-Kopfhörer "Aventho wireless" von Beyerdynamic. (Quelle: Hersteller/Beyerdynamic)Der On-Ear-Kopfhörer "Aventho wireless" von Beyerdynamic. (Quelle: Beyerdynamic/Hersteller)

Mit einem "Soundcheck per App" wird ein Klangprofil ermittelt und im Prozessort des Kopfhörers gespeichert. Die App zeigt auch an, wie lange und wie laut Musik gehört wurde und warnt vor Überlastungen. Der Aventho wireless ist ab Oktober für 450 Euro im Handel.

Samsung: Wasserdichte Wearables für Fitness

Neben einer Waschmaschine, die durch der Trommel entgegengesetzte Drehbewegungen in der Hälfte der Zeit wäscht, hat Samsung drei neue Wearables vorgestellt. Die Smartwatch "Gear Sport" und das Fitness-Armband "Gear Fit2 Pro" sind bis 50 Meter wasserdicht, auf der Pressekonferenz wurde eine Partnerschaft mit dem Schwimmartikelhersteller Speedo verkündet. Das dritte Fitness-Produkt "Gear Icon X" sind komplett kabellose Sportkopfhörer, welche die mangelhafte Akkulaufzeit des Vorgängers drastisch steigern.

Auf dem Samsung IFA-Event wurde eine Partnerschaft mit Speedo verkündet. (Quelle: t-online.de/rk)Auf dem Samsung IFA-Event wurde eine Partnerschaft mit Speedo verkündet. (Quelle: rk/t-online.de)

Acer: Gaming-Hardware und ein GPS-Tracker für Hunde

Der Elektronik-Konzern Acer hat auf der IFA sein erweitertes PC-Angebot präsentiert. Das Acer Switch 7 Black Edition wird als starkes Tablet mit separater Grafikkarte und Intels neuer Chipgeneration vorgestellt. Der Clou: Das dünne Arbeitsgerät läuft lüfterlos mit Flüssigkeitskühlung. Zudem zeigt Acer einen dünnen All-in-One, einen extrabreiten Alleskönner-Monitor für Gamer und einen GPS-Tracker zur Verfolgung von Hunden. Mehr dazu finden Sie in unserem ausführlichen Artikel.

Der Acer Aspire S24 ist nur sechs Millimeter dünn. (Quelle: t-online.de/rk)Der Acer Aspire S24 ist nur sechs Millimeter dünn. (Quelle: rk/t-online.de)

+++Neue Notebooks von Medion und Dell+++

Dell und Medion bringen zur IFA erste Notebooks mit der jüngsten, achten Generation der Intel-Prozessorfamilie Core-i mit. Neu im Dell-Programm ist das dünne und leichte (1,4 Kilogramm) Inspiron 7000 mit 13- oder 15-Zoll-Display, das mit den neuen Vierkern-Prozessoren Core-i5 oder -i7 bestellt werden kann.

Notebook von Dell mit neuen Intel Core-i-Prozessoren. (Quelle: Hersteller/Dell/dpa-tmn)Das neue Dell Inspiron 7000 wiegt in der 13-Zoll-Version 1,4 Kilogramm. Neben der silbergrauen gibt es auch noch eine rosa Variante. (Quelle: Dell/dpa-tmn/Hersteller)

Für den Full-HD-Bildschirm ist eine Touchbedienung als Extra verfügbar, beim UHD-Bildschirm ist sie Standard. Wer sich für ein Touch-Modell entscheidet, bekommt das Business-Gerät mit Infrarotkamera, die die Anmeldung per Iris-Scan alternativ zum Fingerabdruckscanner erlaubt. Die Preise: ab 900 Euro, Vorbestellungen sind ab dem 31. August an möglich.

Notebooks von Dell und Medion mit neuen Core-i-Prozessoren (Quelle: Hersteller/Medion/dpa-tmn)Gummiertes, griffiges Gehäuse, Präzisions-Tochpad und Gaming-Tastatur: Medions Spiele-Notebook Erazer P7651. (Quelle: Medion/dpa-tmn/Hersteller)

Medion startet mit seinem neuen Multimedia-Laptop P6687 (15 Zoll) oder seinem neuen Gaming-Notebook Erazer P7651 (17 Zoll), die mit neuen, übertaktbaren Core-i7-Vierkernprozessoren, Full-HD-Displays und Nvidia-Grafikkarten ausgestattet sind. Das P 6687 ist ab 679 Euro zu haben, das Erazer P7651 kostet mindestens 200 Euro mehr. Markstart soll im Oktober sein.

Eine günstige Alternative zu Amazon "Alexa", einen smarten Lautsprecher-Computer mit Akku für 99 Euro stellt Medion auch auf der IFA vor. Alle Infos dazu finden Sie hier.

+++AVM: Router mit LTE+++

AVM zeigt auf der IFA einen neuen LTE-DSL-Router. Die Fritzbox 6890 LTE verbindet sich wahlweise drahtlos per LTE/UMTS oder per Telefonleitung via DSL mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Über den WAN-Port können auch Glasfaser- oder Kabelmodems angeschlossen werden.

Neuer Router: Die FRITZ!Box 6890 LTE. (Quelle: Hersteller/obs/AVM GmbH)Neuer Router: Die FRITZ!Box 6890 LTE. (Quelle: obs/AVM GmbH/Hersteller)

Das heimische WLAN baut der Router mit 2,4 und 5 Gigahertz auf, dazu gibt es vier Gigabit-LAN-Buchsen, einen USB-Anschluss für Festplatten oder Drucker sowie einen internen ISDN-S0-Bus. Für schnurlose Telefone ist eine DECT-Telefonanlage eingebaut. Die Fritzbox kommt ab dem vierten Quartal 2017 für rund 350 Euro in den Handel.

+++Liste mit strahlungsarmen Handys+++

Eine Liste des Bundesamtes für Strahlenschutz erfasst mehrere tausend strahlungsarme Mobiltelefone. Zur IFA wurde diese um 170 neue Modell ergänzt. Die älteren Modelle in der Datenbank mit eingerechnet, liege der Anteil der strahlungsarmen Geräte derzeit bei 40 Prozent. Betrachtet man die 170 neuen Geräte, liegt die Quote bei 55 Prozent. Insgesamt finden sich in der online frei verfügbaren Liste knapp 3000 Handys, Smartphones und auch Tablets von mehr als 70 Herstellern.

Handywerbung am Humboldt-Forum in Berlin zur IFA. (Quelle: imago)Handywerbung am Humboldt-Forum in Berlin zur IFA. (Quelle: imago)

Immer mehr Deutsche bestellten Kleidung und andere Waren über das Handy. Derzeit nutzten 81 Prozent der Deutschen ein solches Gerät, in der Generation 65 plus sind es nur 41 Prozent. Gefragt sind vor allem größere "Phablets". Das Smartphone sei "das Gerät, wofür die Deutschen in den letzten Jahren am meisten Geld ausgegeben haben", so ein Experte.

+++Miele stellt ersten "Dialoggarer" vor+++ 

Miele hat zur IFA eine neue Geräteart für die Küche präsentiert. Der Dialoggarer ist eine eigene Produktgattung neben Backofen, Dampfgarer und Mikrowelle. Er bietet den Angaben zufolge eine neue Technologie zum Garen, die Speisen gleichmäßiger zubereiten kann und dabei bis zu 70 Prozent weniger Zeit benötigt.

Bei einer Demonstration vor Beginn der Messe wurde zum Beispiel Fleisch zeitgleich mit wesentlich empfindlicheren Tomaten zubereitet - ohne Qualitätsverluste bei einer der Zutaten.

Bitte schnell und perfekt - Neue Ansprüche an Küchengeräte (Quelle: dpa/tmn/Alexander Heinl)Der Dialoggarer von Miele bietet eine neue Technik zum Garen, die Speisen in bis zu 70 Prozent weniger Zeit zubereitet als üblich. (Quelle: Alexander Heinl/dpa/tmn)

Möglich ist das durch hoch entwickelte Sensoren, die das Gargut immerzu kontrollieren und Energie zielgenau zuführen. Innerhalb von Millisekunden können Veränderungen registriert und die Zubereitung angepasst werden.

Das Gerät der oberen Preisklasse soll ab April 2018 in den Handel kommen. Die Entwicklung hat sieben Jahre gedauert, so der Hersteller.

+++IFA startet inoffiziell mit erstem Pressetag+++

Startschuss für die IFA in Berlin: Die Elektronikmesse lädt am Mittwoch zum ersten Pressetag. Mit einem breiten Rahmenprogramm will die weltweit führende Schau für Unterhaltungselektronik wieder eine Fülle an technischen Innovationen präsentieren.

Flache Fernseher sind auf der IFA ein wichtiges Thema. (Quelle: imago)Flache Fernseher sind auf der IFA ein wichtiges Thema. (Quelle: imago)

Ultraflache TV-Geräte werden ebenso dazu gehören wie neue Smartphones, Kameras für 360-Grad-Aufnahmen, 3D-Drucker, vernetzte Heime, Drohnen sowie Fitness-Armbänder und Entwicklungen aus dem Bereich Virtuelle Realität.

Ab Freitag ist die IFA für sechs Tage zwischen 10 und 18 Uhr für das Publikum geöffnet. Die Messe gilt weltweit als ein zentraler Treffpunkt der Branche, neben der CES in Las Vegas. Es werden rund 240 000 Besucher unterm Funkturm in Berlin erwartet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017